https://www.faz.net/-ipx-a8nas

Fotografie-Wettbewerb : Sony World Photography Awards 2021

  • Aktualisiert am

Die Fotografie „Turn 1 2 3 4 5“ von Wong Chek Poh zeigt durch die Covid-19-Pandemie ungenutze Taxis, geparkt auf dem Dach eines Parkhauses in Singapur. Bild: Wong Chek Poh / 2021 Sony World Photography Awards

Die Sony World Photography Awards werden seit 2008 jährlich in verschiedenen Kategorien als Auszeichnung für herausragende Fotografie vergeben. Wir zeigen eine Auswahl der nationalen Preisträger.

          1 Min.

          Das Programm der National Awards ist eine Initiative, die von der World Photography Organisation und Sony ins Leben gerufen wurde, um lokale Fotografie-Talente auf der ganzen Welt zu unterstützen. In diesem Jahr nehmen 51 Länder teil. Das Programm zeichnet einen Fotografen oder eine Fotografin aus jeder Nation für ein einzelnes Bild aus.

          In den letzten Jahren wurden die Siegerbilder im Londoner Somerset House ausgestellt – dieses Jahr muss die Ausstellung aufgrund der Corona-Maßnahmen ausfallen.

          Am 15. April 2021 werden die Gesamtsieger im Studenten-, Jugend-, Offenen und Profi-Wettbewerb der Sony World Photography Awards über die digitalen und Video-Plattformen der World Photography Organisation bekannt gegeben.

          Das Siegerbild aus Bangladesh zeigt ein Kind, dass seinen Eltern bei der Arbeit auf einem Reisfeld hilft.
          Das Siegerbild aus Bangladesh zeigt ein Kind, dass seinen Eltern bei der Arbeit auf einem Reisfeld hilft. : Bild: Sabbir Hossen / 2021 Sony World Photography Awards
          Das Siegerbild aus Österreich zeigt ein Pferd am Eingang seines Stalls in natürlichem Licht.
          Das Siegerbild aus Österreich zeigt ein Pferd am Eingang seines Stalls in natürlichem Licht. : Bild: Michaela Steiner / 2021 Sony World Photography Awards
          Über das Gewinnerbild des deutschen Landeswettbewerbs sagt die Fotografin: „Das Bild stammt aus meiner Serie „Moving Portraits“, in der ich mit Belichtungszeiten von 1-2 Sekunden, sowie Blitzlicht experimentiere.“  Astrid Susanna Schulz liebt diese surrealen Portraits, in denen verschiedene Emotionen festgehalten sind.
          Über das Gewinnerbild des deutschen Landeswettbewerbs sagt die Fotografin: „Das Bild stammt aus meiner Serie „Moving Portraits“, in der ich mit Belichtungszeiten von 1-2 Sekunden, sowie Blitzlicht experimentiere.“ Astrid Susanna Schulz liebt diese surrealen Portraits, in denen verschiedene Emotionen festgehalten sind. : Bild: Astrid Susanna Schulz / 2021 Sony World Photography Awards
          Isira Sooriyaarachchi nahm das Gewinnerfoto des Landeswettbewerbs Sri Lanka auf einer Hauptstraße in Colombo mit einem Smartphone auf. Der Titel lautet „Überleben im Gedrängel“
          Isira Sooriyaarachchi nahm das Gewinnerfoto des Landeswettbewerbs Sri Lanka auf einer Hauptstraße in Colombo mit einem Smartphone auf. Der Titel lautet „Überleben im Gedrängel“ : Bild: Isira Sooriyaarachchi / 2021 Sony World Photography Awards
          Erster Preis in Indonesien errang das Bild zweier Schwestern von Hardijanto Budyman. Titel „Engel in Verkleidung“.
          Erster Preis in Indonesien errang das Bild zweier Schwestern von Hardijanto Budyman. Titel „Engel in Verkleidung“. : Bild: Hardijanto Budyman / 2021 Sony World Photography Awards
          Den griechischen Landespreis gewinnt Thoedoros Apeiranthitis, der beim Besteigen des Berges Zas (Zeus) auf Naxos im aufziehenden Nebel auf eine Schafsherde stieß.
          Den griechischen Landespreis gewinnt Thoedoros Apeiranthitis, der beim Besteigen des Berges Zas (Zeus) auf Naxos im aufziehenden Nebel auf eine Schafsherde stieß. : Bild: Thoedoros Apeiranthitis / 2021 Sony World Photography Awards
          „Serbiens rotes Gold“ nennt der serbische Landessieger Vladimir Zivojinovic sein Bild. Es zeigt eine Frau im Dorf Donja Lokosnica bei der Verarbeitung der Paprikaernte.
          „Serbiens rotes Gold“ nennt der serbische Landessieger Vladimir Zivojinovic sein Bild. Es zeigt eine Frau im Dorf Donja Lokosnica bei der Verarbeitung der Paprikaernte. : Bild: Vladimir Zivojinovic / 2021 Sony World Photography Awards
          Ein Fischer und sein Sohn bergen den Fang an einem Wintermorgen. Min Min Zaw fotografierte das Siegerfoto des Landeswettbewerbs Myanmar.
          Ein Fischer und sein Sohn bergen den Fang an einem Wintermorgen. Min Min Zaw fotografierte das Siegerfoto des Landeswettbewerbs Myanmar. : Bild: Min Min Zaw / 2021 Sony World Photography Awards
          „Auf eigenen Wegen“, so der Titel der Fotografie von Peter Svoboda, ist dieser Cross-Skiläufer beim Besteigen eines Berges in der Slowakei.
          „Auf eigenen Wegen“, so der Titel der Fotografie von Peter Svoboda, ist dieser Cross-Skiläufer beim Besteigen eines Berges in der Slowakei. : Bild: Peter Svoboda / 2021 Sony World Photography Awards
          Ein herbstlich verfärbtes Blatt am Kawaguchi-See vor der Kulisse des japanischen Berges Fuji.
          Ein herbstlich verfärbtes Blatt am Kawaguchi-See vor der Kulisse des japanischen Berges Fuji. : Bild: Saowanee Suntararak / 2021 Sony World Photography Awards
          Das Bild „Die Königin“ wurde von Naser Alomari mit Hilfe einer Drohe in Kuwait aufgenommen.
          Das Bild „Die Königin“ wurde von Naser Alomari mit Hilfe einer Drohe in Kuwait aufgenommen. : Bild: Naser Alomari / 2021 Sony World Photography Awards
          Mehmet Aslan gewinnt mit diesem Bild den Landeswettbewerb in der Türkei. Es zeigt Betende, die aus Pandemiegründen ihre Gebetsteppiche auf einem Kunstrasenplatz ausgebreitet haben.
          Mehmet Aslan gewinnt mit diesem Bild den Landeswettbewerb in der Türkei. Es zeigt Betende, die aus Pandemiegründen ihre Gebetsteppiche auf einem Kunstrasenplatz ausgebreitet haben. : Bild: Mehmet Aslan / 2021 Sony World Photography Awards

          Topmeldungen

          Für einen Vordenker von Denkverboten eindeutig zu uneindeutig: Jacques Derrida

          Cancel Culture : Wer haftet für die „woke“ Identitätspolitik?

          Haben wir der französischen Theorie die Cancel Culture zu verdanken? Ganz so einfach ist es nicht. Das Problem sind ihre falschen Freunde, schreibt der Literaturwissenschaftler Stefan Kleie in diesem Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.