https://www.faz.net/aktuell/fotografie/
Eine Hahnenfarm in Tanauan in der Region Batangas.

Philippinischer Hahnenkampf : Blutige Spektakel

Nach zwei Jahren Pandemie haben die Hahnenkampfarenen überall auf den Philippinen wieder geöffnet. Trotz Kritik von Tierschutzorganisationen ist das Wetten auf die Hahnenkämpfe weiterhin sehr beliebt.

F.A.Z. Titelbildwahl 2022 : Jetzt abstimmen für Ihr Bild des Jahres

Seit 2007 erscheint die F.A.Z. täglich mit einem Bild auf der Titelseite. Auch 2022 hat unsere Bildredaktion wieder alles gegeben, um die beeindruckendsten, schönsten, passendsten und lustigsten Fotos auszuwählen. Welches hat Ihnen am besten gefallen?
Besucher einer Bar im New Yorker Stadtteil Harlem verfolgen 1928 im Radio den Boxkampf zwischen Max Schmeling und Joe Louis.

Black History Collection : Vergessene Geschichte

Getty Images stellen einen Teil ihres Bildarchivs kostenlos zur Verfügung. Sie möchten damit die „Black Lives Matter“-Bewegung unterstützen. In der „Black History Collection“ finden sich selten gezeigte Bilder schwarzer Geschichte aus allen Jahrzehnten der Fotogeschichte.
Eine Frau der Gemeinde El Sabinal läuft mit ihren beiden Kindern über ein Feld.

Mennoniten in Mexiko : Wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint

Wo Plautdietsch gesprochen wird und moderne Technik weitgehend verboten ist: Der Fotograf Jose Luis Gonzalez begleitete über zehn Jahre eine Mennonitengemeinde in Mexiko. Ein Besuch in einer Welt, die zum Umdenken gezwungen wird.

Manufaktur in Immenstaad : Stein ist mein ganzes Herz

Kaum ein Material ist so robust wie Stein – der uralte Rohstoff aus der Erde. In Immenstaad am Bodensee verarbeitet das Familienunternehmen Draenert das harte Naturprodukt.

Seite 6/12

  • Die älteren Haenyeo haben immer noch Freude an ihrer Tätigkeit.

    Gefährdete Tradition : Südkoreas Meeresjägerinnen

    Sie bleiben minutenlang unter Wasser, sammeln Meeresfrüchte und sind häufig über siebzig Jahre alt. Die Haenyeo gelten als südkoreanische Attraktion. Nun bekommen sie Nachwuchs.
  • Symbolfarbe Weiß: Eine junge Demonstrantin in Minsk wählte ein Brautkleid als Zeichen gegen die staatliche Gewalt.

    Fotos für die Pressefreiheit : Weiße Kleider gegen staatliche Willkür

    Bewegende Bilder von Protesten in Belarus, von einem innigen Wiedersehenskuss vor einem Istanbuler Gefängnis und von entschlossenen Nordkoreanern, denen die Flucht geglückt ist. Die 27. Edition des Buches von Reporter ohne Grenzen erscheint am 3. Mai, dem Internationalen Tag der Pressefreiheit.
  • Aufwärmprogramm im Komatsuryu Sumo Club von Tokio.

    Kyuta Kumagai : Ein Kind wie ein Sumoringer

    Kyuta Kumagai ist zehn Jahre alt und mit 85 Kilo doppelt so schwer wie andere Kinder seines Alters. Der japanische Junge trainiert als Sumoringer und der Fotojournalist Kim Kyung-Hoon hat ihn in seinem Alltag begleitet.
  • Was auf den ersten Blick nach Karibik aussieht, ist ein verschmutzter See in der Türkei. Durch das nahegelegene Elektrizitätswerk enthält das Wasser Schwermetalle wie Selen, Cadmium, Nickel und Kupfer.

    Verschmutzte Gewässer : Aus der Luft betrachtet

    Deutsche Haushalte haben während der Pandemie sechs Prozent mehr Müll produziert. Oftmals landet dieser in Gewässern rund um den Globus. Fotografen haben die weltweite Verschmutzung von Flüssen und Seen aus der Luft dokumentiert.
  • Auf ihrer Maske steht „Indigenous lives matter“ - Portrait von Vanda.

    Coronavirus in Brasilien : Die Pandemie im Regenwald

    Brasilien verzeichnet immer höhere Infektions- und Sterbezahlen während der Pandemie. Im Regenwald von Manaus kämpft eine Krankenschwester ehrenamtlich gegen das Coronavirus. Der Fotograf Bruno Kelly hat sie auf ihren Visiten begleitet.
  • Handwerkerträume.

    Fotograf Daniel Stier : A Tale of one City

    Daniel Stier fotografiert die vielen Facetten der Großstadt. Aus seinen fragmentarischen und präzisen Bildern ist ein Fotobuch im Eigenverlag entstanden.
  • Sakae Kato geht mit seinem Hund Pochi. Ihn hat er vor vier Jahren auf einer leeren Straße in Namie aufgegriffen.

    Zehn Jahre Fukushima : Retter der verlorenen Tiere

    Sakae Kato lebt in der verlassenen Gegend rund um das zerstörte Atomkraftwerk von Fukushima. Er hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, sich um hinterbliebene Tiere in der kontaminierten Zone zu kümmern. Der Fotograf Kim Kyung-Hoon hat ihn dabei begleitet.
  • Carsten Knop – damals Volontär, heute Herausgeber der F.A.Z. – lernt im Jahr 1994 zusammen mit einer Kollegin, wie die Zeitung gemacht wird.

    Aus den Archiven : F.A.Z. Redaktionsalltag der 90er-Jahre

    Quizfrage: Gab es jemals F.A.Z.-Fernsehen, und zwar vor dem Internetzeitalter? Gab es, wenn auch nicht für lange. Einblicke in den Alltag der Redaktion, in den noch gar nicht so fernen 1990er Jahren. Die Tageszeitung war das einzige Produkt. Alles andere war Tasten im Nebel.
  • Fallou Diop gilt als einer der aufstrebensten Jockeys im Senegal.

    Fallou Diop : Das Glück der Erde

    Fallou Diop aus dem Senegal will professioneller Jockey werden. Die Fotografin Zohra Bensemra hat ihn in seinem Alltag und auf Wettkämpfen begleitet.
  • Die Fotografie  „Turn 1 2 3 4 5“  von  Wong Chek Poh zeigt durch die Covid-19-Pandemie ungenutze Taxis, geparkt auf dem Dach eines Parkhauses in Singapur.

    Fotografie-Wettbewerb : Sony World Photography Awards 2021

    Die Sony World Photography Awards werden seit 2008 jährlich in verschiedenen Kategorien als Auszeichnung für herausragende Fotografie vergeben. Wir zeigen eine Auswahl der nationalen Preisträger.
  • Novizen in einem Kloster in der Nähe von Mandalay stehen in Reih’ und Glied.

    Myanmar : Ein Land aus einer anderen Zeit

    In Myanmar droht die Diktatur zurückzukehren. Schon vorher war das Land ein Rätsel mit ganz eigenen Traditionen und einer faszinierenden Natur. Unser Autor war drei Monate lang vor Ort.
  • Platz ist auf dem kleinsten Roller.

    Mofa-Kultur : Thailand auf zwei Rädern

    Thailand hat eine ausgeprägte Mofa-Kultur, in der das meist stark motorisierte Zweirad als Fortbewegungsmittel erster Wahl gilt. Unser Bildredakteur Andreas Pechar hat auf seinen zahlreichen Reisen durch das Land flüchtige Augenblicke dieser Kultur im Bild festgehalten.