https://www.faz.net/-ipx
Khadjou Sambe auf dem Weg zurück ins Line-up, dort, wo die Wellen brechen.

Senegals Surferinnen : Wie ein Tornado auf den Wellen

Khadjou Sambe ist die erste professionelle Surferin im Senegal. Sie inspiriert eine ganze Generation junger Mädchen, sich alter, westafrikanischer Normen zu widersetzen. Die Fotografin Zohra Bensemra war mit ihr im Wasser.
Aus dem Traum erwacht: Ein offensichtlich unpolitischer Jugendlicher vor dem abgesperrten Museum.

Die Proteste in Belarus : Träume von der Zukunft

Der belarussische Fotograf Dmitri Wainowski hat lange auf das gewartet, was in diesem Sommer in seinem Land geschah. Für ihn befindet sich die Gesellschaft in einem Traumzustand mit erhöhter Hirntätigkeit. Das dokumentiert er auf analogem Schwarzweißfilm.
Die berühmtere der beiden Schwestern verlegte sich auf Künstlerporträts: Lotte Lenya, von Lotte Jacobi, Berlin 1928.

Ruth und Lotte Jacobi : Fotografische Schwestern

Hineingeboren in eine Fotografenfamilie, ein Atelier in vierter Generation mitten in Berlin und schließlich die Emigration: Die Schwestern Ruth und Lotte Jacobi haben einiges gemeinsam. Doch nur eine von ihnen wurde berühmt.
Straßenszene auf dem Schwulen- und Lesben-Fest in Berlin-Schöneberg.

Zum Tod Karsten Thielkers : Nicht nur schwarz und weiß

Karsten Thielker war Fotograf und Pulitzer-Preisträger. Neben seinem außerordentlichen Blick hatte er auch immer ein Gespür dafür, welche Fotos eine Zeitungsredaktion gerade brauchen konnte. Nun ist er im Alter von nur 54 Jahren in Berlin verstorben. Wir zeigen einen Querschnitt seines fotojournalistischen Schaffens mit einem Nachruf seines Kollegen Stefan Boness.

Modefotografie : Eins plus Eins

Allein zu sein ist schön. Schöner ist es, wenn man zusammen ist. Wir haben in Berlin und Cottbus Menschen fotografiert, die einfach zusammengehören.

Familie der Zukunft : Mehr als Mutter, Vater, Kind

Was macht heute eine Familie aus? Viele sagen, ganz klassisch: Mutter, Vater, Kinder. Aber es geht auch anders – immer mehr Menschen testen neue Formen des Zusammenlebens. Ein Ziel haben sie aber alle gemeinsam. Ein Besuch bei fünf Familien.

Tabakprojekt in Hessen : Handarbeit für den Hausstumpen

Nicht zum Rauchen verführen will das Tabakprojekt in Lorsch, sondern an die mehr als 300 Jahre alte und die Region prägende Zigarrenproduktion erinnern. Deshalb bewirbt man sich auch als Immaterielles Kulturerbe.

11. Tage der Fotografie : Eine leidenschaftliche Affäre

Im Frühjahr hatte man sich viel von ihnen versprochen – dann wurden sie wegen Corona in den Herbst verschoben. Die 11. Darmstädter Tage der Fotografie fragen nach dem Humor in der Fotografie.

Ostkreuz sieht Europa : Von Schranken und Wänden

Drang nach Abschottung und Sehnsucht nach Gemeinschaft: Eine Berliner Ausstellung des Fotografenkollektivs Ostkreuz zeigt Europa als widersprüchlichen Kontinent.
Joseph Rodríguez: „220 West Houston Street, NY 1984“

Joseph Rodríguez’ Fotografien : Bilder im Rahmen einer Taxifahrt

Bevor Joseph Rodríguez’ Karriere als Dokumentarfotograf begann, verdiente er sein Geld als Taxifahrer: Durch sein Autofenster fotografierte er Passanten, Gäste, Szenen im New York der achtziger Jahre.
Olympus Pen F: Die analoge Halbformatkamera, die eine Spiegelreflexkamera Ist.

Olympus : Knipskasten für Göttin Mju

Olympus trennt sich von seiner Kamerasparte. Was bedeutet das für die Fans von Kameras wie der Pen oder einer OM-D?

Mavic Air 2 von DJI im Test : Schnell und scharf

Die neue Hobbydrohne Mavic Air 2 von DJI setzt Maßstäbe in Handhabung und Fotoqualität. Und sie ist günstiger und leichter als unser bisheriger Favorit unter den mobilen Fluggeräten.

Seite 5/6

  • Skiort Masik-Ryong in der Provinz Kangwŏn-do

    Reise durch Nordkorea : Ein verschlossenes Land entdecken

    Nordkorea ist bisher ein Reiseland für Abenteuerlustige, Diplomaten und besonders Neugierige. Staatliche Medien versorgen die westliche Welt mit Bildern, die vor allem ihrem eigenen Bild entsprechen. Die deutsche Fotografin, Psychologin und Mäzenin Ulrike Crespo wollte sich ihr ganz eigenes Bild von der Volksrepublik machen, nun ist daraus ein Buch entstanden.
  • Mitglieder der Gruppe machen eine Zigarettenpause während ihrer nächtlichen Patrouille.

    Amerikanische Grenze : Auf Grenzpatrouille

    An der amerikanisch-mexikanischen Grenze patrouilliert eine Gruppe von patriotischen Amerikanern im Grenzgebiet. Die selbsternannte Miliz möchte die Grenze so lange schützen, bis Donald Trump seine Mauer errichtet hat.
  • April 1998: Aus dem Kosovo geflüchtete Frauen und Kinder im albanischen Kukes. Viel mehr als das, was sie am Leib trugen, ist ihnen nicht geblieben.

    Bilder aus dem Kosovokrieg : Der jähe Schmerz der Opfer

    Vor zwanzig Jahren berichteten F.A.Z.-Fotograf Wolfgang Eilmes und F.A.Z.-Korrespondent Matthias Rüb über den Krieg im Kosovo – und den Nato-Einsatz, mit dem das Morden beendet wurde. Nun erinnern sie sich.
  • Extremsport vor den Lofoten : Surfin’ On The Rocks

    Einfach nur surfen? Einem norwegischen Extremsportler reicht das nicht. Er formt Surfboards aus Eis. Dann muss er sich beeilen: Denn die Bretter schmelzen ihm in kürzester Zeit unter den Füßen weg. Ein Fotoessay von AFP-Fotograf Olivier Morin.
  • Fotograf Paolo Di Paolo : „Das wichtigste Foto meiner Karriere“

    Gina Lollobrigida, Marcello Mastroianni oder Anna Magnani: Paolo di Paolo fotografierte Italiens Stars so nahbar, als säße man ihnen im Café gegenüber. Das wichtigste Bild seiner Karriere verdankte er einem glücklichen Zufall.
  • Harrison Massie, 28, und Sandra, seine Freundin, umarmen sich in ihrem Haus in St. Louis, Missouri, im Juli 2018. „Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals jemanden wie Sandra kennenlernen würde“, sagt Harrison.

    Geschlechtsumwandlung : Von Hayley zu Harrison

    Harrison Massies Geschlechtsumwandlung begann vor sieben Jahren. Seine High-School-Freundin, die Fotografin Sara Swaty, begleitet ihn mit der Kamera. Es ging Massie nie darum, bloß das Geschlecht zu tauschen – er will er selbst sein.
  • Ein Zweijähriger fotografiert : Afrika von unten

    Ein Zweijähriger fährt mit seiner Familie drei Wochen lang durch Südafrika. Und er fotografiert einfach alles: Strände, Hotels, Tiere, Restaurants, Füße und Familie. Leicht schräge und verwackelte, aber sehr fröhliche Eindrücke eines Kleinkindes.
  • Im Licht der Sterne wirkt es idyllisch in Boucan Ferdinand. Tagsüber zeigt sich das Leben von seinen harten Seiten.

    Haitis vergessenes Dorf : Hinter dem Ende der Welt

    In Boucan Ferdinand in der Grenzregion zur Dominikanischen Republik fehlt es an jeglicher Infrasturktur. Seit den Fluten von 2004 ist das Dorf abgeschnitten.
  • Verknotet und verkeilt, der Ringrichter zählt an

    Amateur-Wrestling : Haue nach Drehbuch

    Räudig und derb geht es zu im Ring beim Berliner „Underground Wrestling 5“. Der Show geht hartes Training voraus, sonst bricht man sich den Hals. Doch dahinter steckt viel mehr als das.
  • Für die Eisschwimmer ideale Trainingsbedingungen im Hochsommer.

    Eisschwimmen : Schwimmen in der Gletscherhöhle

    Schwimmen in den Alpen: Österreichs Eisschwimmer trainieren in den Höhlen des Hintertuxer Alpen-Gletschers. Eine Fotoreportage von Christian Bruna.
  • Auch hier gilt: Beförderung nur mit gültigem Fahrschein.

    Pendler in Zimbabwe : Billig und zuverlässig: der Freedom Train

    Freedom Train nennen die Pendler in Zimbabwe ihren Zug, der seit kurzem wieder durch die Landschaft rollt. Fotograf Zinyange Auntony von der Nachrichtenagentur AFP hat sie auf der Fahrt in die Stadt begleitet.
  • Doktor Mohammad Jawed Momand, 22, posiert auf einem Pferd in Kabul. „Frieden erfordert von jedem die Waffen niederzulegen und über die Bildung und den Wohlstand in unserem Land nachzudenken.“

    Die Jugend Afghanistans : Hoffnung auf Frieden

    Frieden ist für junge Afghanen nach Jahren der Instabilität mit vielen Wünschen verbunden. Der Fotograf Mohammad Ismail hat sie danach gefragt.
  • Eine verschleierte Frau nahe der Stadt Ibb

    Zwischen Innehalten und Flucht : Postcards from Yemen

    Die junge Associated Press-Fotografin Nariman El-Mofty hält in ihrer Serie „Postcards from Yemen“ beiläufig wirkende Momente aus einem konfliktbehafteten Land fest. Fotos zwischen Alltag, Krieg und Poesie.
  • Ein Arbeiter taucht in den Niger, um die Qualität des Sandes zu prüfen.

    Gefährlicher Alltag : Die Sandgräber von Mali

    Malis Hauptstadt Bamako erlebt einen imposanten Bauboom. Für die benötigten Ziegelsteine tragen Arbeiter mit bloßen Händen Sand vom Flussbett des Niger ab. AFP-Fotograf Michele Cattani hat die Männer bei ihrer gefährlichen Arbeit begleitet.