https://www.faz.net/-ipx
Khadjou Sambe auf dem Weg zurück ins Line-up, dort, wo die Wellen brechen.

Senegals Surferinnen : Wie ein Tornado auf den Wellen

Khadjou Sambe ist die erste professionelle Surferin im Senegal. Sie inspiriert eine ganze Generation junger Mädchen, sich alter, westafrikanischer Normen zu widersetzen. Die Fotografin Zohra Bensemra war mit ihr im Wasser.
Aus dem Traum erwacht: Ein offensichtlich unpolitischer Jugendlicher vor dem abgesperrten Museum.

Die Proteste in Belarus : Träume von der Zukunft

Der belarussische Fotograf Dmitri Wainowski hat lange auf das gewartet, was in diesem Sommer in seinem Land geschah. Für ihn befindet sich die Gesellschaft in einem Traumzustand mit erhöhter Hirntätigkeit. Das dokumentiert er auf analogem Schwarzweißfilm.
Die berühmtere der beiden Schwestern verlegte sich auf Künstlerporträts: Lotte Lenya, von Lotte Jacobi, Berlin 1928.

Ruth und Lotte Jacobi : Fotografische Schwestern

Hineingeboren in eine Fotografenfamilie, ein Atelier in vierter Generation mitten in Berlin und schließlich die Emigration: Die Schwestern Ruth und Lotte Jacobi haben einiges gemeinsam. Doch nur eine von ihnen wurde berühmt.
Straßenszene auf dem Schwulen- und Lesben-Fest in Berlin-Schöneberg.

Zum Tod Karsten Thielkers : Nicht nur schwarz und weiß

Karsten Thielker war Fotograf und Pulitzer-Preisträger. Neben seinem außerordentlichen Blick hatte er auch immer ein Gespür dafür, welche Fotos eine Zeitungsredaktion gerade brauchen konnte. Nun ist er im Alter von nur 54 Jahren in Berlin verstorben. Wir zeigen einen Querschnitt seines fotojournalistischen Schaffens mit einem Nachruf seines Kollegen Stefan Boness.

Modefotografie : Eins plus Eins

Allein zu sein ist schön. Schöner ist es, wenn man zusammen ist. Wir haben in Berlin und Cottbus Menschen fotografiert, die einfach zusammengehören.

Familie der Zukunft : Mehr als Mutter, Vater, Kind

Was macht heute eine Familie aus? Viele sagen, ganz klassisch: Mutter, Vater, Kinder. Aber es geht auch anders – immer mehr Menschen testen neue Formen des Zusammenlebens. Ein Ziel haben sie aber alle gemeinsam. Ein Besuch bei fünf Familien.

Tabakprojekt in Hessen : Handarbeit für den Hausstumpen

Nicht zum Rauchen verführen will das Tabakprojekt in Lorsch, sondern an die mehr als 300 Jahre alte und die Region prägende Zigarrenproduktion erinnern. Deshalb bewirbt man sich auch als Immaterielles Kulturerbe.

11. Tage der Fotografie : Eine leidenschaftliche Affäre

Im Frühjahr hatte man sich viel von ihnen versprochen – dann wurden sie wegen Corona in den Herbst verschoben. Die 11. Darmstädter Tage der Fotografie fragen nach dem Humor in der Fotografie.

Ostkreuz sieht Europa : Von Schranken und Wänden

Drang nach Abschottung und Sehnsucht nach Gemeinschaft: Eine Berliner Ausstellung des Fotografenkollektivs Ostkreuz zeigt Europa als widersprüchlichen Kontinent.
Joseph Rodríguez: „220 West Houston Street, NY 1984“

Joseph Rodríguez’ Fotografien : Bilder im Rahmen einer Taxifahrt

Bevor Joseph Rodríguez’ Karriere als Dokumentarfotograf begann, verdiente er sein Geld als Taxifahrer: Durch sein Autofenster fotografierte er Passanten, Gäste, Szenen im New York der achtziger Jahre.
Olympus Pen F: Die analoge Halbformatkamera, die eine Spiegelreflexkamera Ist.

Olympus : Knipskasten für Göttin Mju

Olympus trennt sich von seiner Kamerasparte. Was bedeutet das für die Fans von Kameras wie der Pen oder einer OM-D?

Mavic Air 2 von DJI im Test : Schnell und scharf

Die neue Hobbydrohne Mavic Air 2 von DJI setzt Maßstäbe in Handhabung und Fotoqualität. Und sie ist günstiger und leichter als unser bisheriger Favorit unter den mobilen Fluggeräten.

Seite 2/6

  • Kaum Verkehr am Frankfurter Hauptbahnhof

    Fotografie und Corona : Urbanes Stillleben

    Leere Straßen, geschlossene Geschäfte, verwaiste Spielplätze: Was auf viele gespenstisch wirkt, kann andere inspirieren. Unser Fotograf Frank Röth zeigt, wie der öffentliche Raum während der Corona-Krise aussieht.
  • Aimo, ein Fischer vom indigenen Volk der Samen, auf dem Inari-See in Finnland, aus dem der Pasvik entspringt. Für Jahrhunderte lebten die Samen in dieser Region allein.

    Auf den Spuren des Eisernen Vorhangs : Fluss des Schicksals

    Am Pasvik treffen Ost und West aufeinander. Ein Fluss im hohen Norden erzählt von der Geschichte des Zweiten Weltkrieges und dem eisernen Vorhang. Die französische Fotografin Céline Clanet hat diese abgelegene Region besucht.
  • Die Insassen des Gefängnisses La Esperanza blicken durch ein Gittertor, nachdem sie wie jeden Abend für die Nacht eingeschlossen worden sind. „Der Abend ist hier der Anfang der Hölle“, meint ein Insasse.

    Gefängnisse in Honduras : Isoliert hinter Gittern

    In den überfüllten Gefängnissen von Honduras gilt seit Ausbruch der Corona-Pandemie Besuchsverbot. Der Reuters-Fotograf Adrees Latif hat das Leben in dem Gefängnis La Esperanza dokumentiert, bevor die Tore geschlossen wurden.
  • Der Fischer Jose da Cruz fängt Krabben mit bloßen Händen im Mangrovenwald des Flusses Caratingui.

    Mangrovenwälder in Brasilien : Was die Krabben erzählen

    Kaum jemand beobachtet die Auswirkungen des Klimawandels in den brasilianischen Mangrovenwäldern so genau wie die Krabbenfischer. Tagtäglich kämpfen sie sich durch das wilde Dickicht des gigantischen Sumpfgebiets. Der Fotograf Nacho Doce hat sie begleitet.
  • Federico Colombaio - Kooperative „Terra“, Turin.

    Italien in Corona-Zeiten : Darf’s etwas mehr sein?

    Als die italienische Regierung die Bevölkerung in die Wohnungen sperrte, wurden die kleinen Läden auch so etwas wie eine Notaufnahme für die Seele.
  • Norwegen: Fast schon unwirklich muten die von Gletschern geschliffenen Berge des Vorfjorden auf Lofoten an. Wer jemals das Glück hatte, hier solch schönes Wetter zu erleben, wird den Anblick wohl nie vergessen. Alle paar Wochen wird der Fjord sogar von einer kleinen Gruppe Orcas besucht, die hier jagen.

    „Inseln des Nordens“ : Mehr als 80 Reisen Richtung Nordpol

    Gewaltige Klippen, wilde Tiere und Nordlichter vor dem grönländischen Eis: Die Natur der nordischen Inseln ist so vielfältig wie einmalig. Stefan Forster versammelt in seinem neuen Bildband Fotografien dieser Schönheit.
  • Emily Baker, Geophysikerin des United States Geological Survey (USGS), läuft durch eine Eishöhle unter dem Wolverine-Gletscher in den Kenai-Bergen Alaskas.

    Gletscherschmelze : Von wegen ewiges Eis

    Während sich die Erde immer stärker aufheizt, schmelzen überall auf der Welt die Gletscher. Wissenschaftler wollen herausfinden, wie sich dieser Prozess auf die Natur auswirkt. Der Fotograf Joe Raedle hat sie in Alaska bei ihrer Arbeit begleitet.
  • Die Bilder sehen so aus, wie man sich den nächsten „Blade Runner“-Film vorstellt.

    Stripclub in Oregon : Die nackte Dystopie

    Bilder wie aus einem Science-Fiction-Film: Ein Stripclub in Portland trickst die Corona-Verbote in einem Zelt aus. Alles ganz legal, natürlich. Fotograf Terray Sylvester hat das Geschehen dokumentiert.
  • Hongkong. Großer Andrang bei einer Solidaritätsveranstaltung für verhaftete Demonstranten: Seit Juni 2019 kam es in Hongkong zu mehr als 6.000 Festnahmen.

    Reporter ohne Grenzen : Fotos für die Pressefreiheit

    Seit 1994 veröffentlicht Reporter ohne Grenzen jährlich den Band „Fotos für die Pressefreiheit“. International renommierte Fotografinnen und Fotografen stellen ihre Arbeiten unentgeltlich auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung.
  • Der opiatabhängige Sam Ware rauft sich die Haare, als seine Mutter versucht  ihn zu einer Entziehungskur zu überreden.

    Australiens Suchtproblem : Ärztlich verschriebene Abhängigkeit

    Nach zahlreichen Skandalen in Amerika sind auch immer mehr Menschen in Australien süchtig nach opioidhaltigen Schmerzmitteln – mit dramatischen Folgen. Der Fotograf David Goldmann dokumentiert in seinen Bildern die Geschichte von Sam Ware und seiner Mutter Deb.
  • Auf einer Plane sind die Knochen eines gefallenen Soldaten aus der Schlacht um die Tannebergstellung 1944 ausgebreitet.

    Weltkriegsfunde in Estland : Am Fuß der blauen Berge

    In estnischer Erde zwischen Tallinn und St. Petersburg finden sich Zeugnisse aus dem Zweiten Weltkrieg: alte Panzer und Flieger, rostige Geschütze und die Knochen zehntausender Soldaten. Hobbyarchäologen bringen sie in Estland ans Tageslicht.
  • Ein Mann läuft alleine durch Tasillaq.

    Klimawandel in Grönland : Vom Eise befreit

    Noch ist Grönland kein grünes Land. Doch das immer wärmer werdende Klima verändert die Insel und das Leben ihrer Bewohner.
  • Corona-Bildergalerie : Die Welt im Griff der Pandemie

    Ob Hochzeiten in Indien oder Warteschlangen in deutschen Supermärkten: Die Coronavirus-Pandemie bestimmt das Leben in weiten Teilen der Welt. Mit einer Ausnahme.
  • Sonnenaufgang über dem ausgetrockneten Pamamaroo-See in der Nähe von Menindee, Australien.

    Wasserkrise Australien : Kein Tropfen auf den heißen Stein

    Der Darling River, im Westen von New South Wales in Australien, ist zu kleinen, senffarbenen Tümpeln reduziert. Für die Menschen an seinen Ufern hat die Dürre dramatische Auswirkungen. Die Fotografin Tracey Nearmy hat sie besucht und ihre Situation dokumentiert.
  • Auswirkungen : Die Welt in Zeiten des Virus

    Putzen in Bogota, Schlangestehen in Taiwan, Solidarität mit Italien: Inzwischen hat der Ausbruch des Coronavirus Auswirkungen auf die ganze Welt. Reisen ist nicht mehr möglich – wir nehmen sie mit.
  • Jagd durchs Revier.

    Leben in der Antarktis : Der dramatische Schwund der Zügelpinguine

    Zügelpinguine können sich perfekt an die widrigen Bedingungen in der Antarktis anpassen. Doch ihre Zahl ist zuletzt dramatisch zurückgegangen. Der Fotograf Ueslei Marcelino hat Wissenschaftler vor Ort bei ihrer Arbeit begleitet – wir zeigen hier seine Fotos.
  • Der acht Jahre alte Dylan Morris (links) spielt zusammen mit seiner sechs Jahre alten Freundin Brenda Hawkins (rechts) in der Provinz Panama Oeste.

    Albinismus in Panama : Die Kinder des Mondes

    Albinismus ist eine seltene Pigmentstörung, die überdurchschnittlich häufig innerhalb der indigenen Guna-Bevölkerung in Panama anzutreffen ist. Der Fotograf Bienvenido Velasco Blanco hat sensible Einblicke aus dem Alltag der „Enkel der Sonne“ festgehalten.