https://www.faz.net/-ipx-ab81f

Fotos für die Pressefreiheit : Weiße Kleider gegen staatliche Willkür

  • -Aktualisiert am

Symbolfarbe Weiß: Eine junge Demonstrantin in Minsk wählte ein Brautkleid als Zeichen gegen die staatliche Gewalt. Bild: Violetta Savchits

Bewegende Bilder von Protesten in Belarus, von einem innigen Wiedersehenskuss vor einem Istanbuler Gefängnis und von entschlossenen Nordkoreanern, denen die Flucht geglückt ist. Die 27. Edition des Buches von Reporter ohne Grenzen erscheint am 3. Mai, dem Internationalen Tag der Pressefreiheit.

          4 Min.

          Politische Krisen und Konflikte sowie die weltweite Verbreitung des Coronavirus haben das vergangene Jahr geprägt. Die Presse- und Meinungsfreiheit ist im Zuge der Pandemie in vielen Teilen der Welt neuen Angriffen ausgesetzt gewesen.

          Jana Voigt
          (javo.), Bildredaktion

          Der aktuelle Band „Fotos für die Pressefreiheit“ setzt den Fokus auf die Proteste in Belarus, wo zehntausende Menschen nach der offenkundig gefälschten Präsidentenwahl von Alexander Lukaschenka im Sommer 2020 monatelang auf die Straße gegangen sind. Journalistinnen und Journalisten setzten sich für die Berichterstattung der Gefahr aus, Opfer der massenhaften Verhaftungen zu werden oder Schläge der berüchtigten Spezialeinheiten zu erleiden.

          Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Dokumentation der dramatischen Auswirkungen der Corona-Pandemie in Brasilien und Südafrika und das zunehmende Elend von Geflüchteten an den Grenzen der Europäischen Union.

          Seit 1994 stellen renommierte Fotografen jährlich Reporter ohne Grenzen ihre Arbeiten unentgeltlich zur Verfügung. Die Erlöse aus dem Verkauf der Bände fließen in Pressearbeit und Nothilfe, wie Anwaltskosten und medizinische Hilfe für verfolgte Journalistinnen und Journalisten.

          Eine junge Frau in Minsk umarmt demonstrativ einen Soldaten – als Zeichen gegen die staatliche Gewalt.
          Eine junge Frau in Minsk umarmt demonstrativ einen Soldaten – als Zeichen gegen die staatliche Gewalt. : Bild: Violetta Savchits

          Die belarussische Fotografin Violetta Savchits hat 2020 in ihrem Heimatland dokumentiert, wie Tausende friedlich gegen Machthaber Alexander Lukaschenka protestierten. Obwohl Lukaschenka die Demonstrationen regelmäßig niederschlagen ließ, zogen die Menschen weiter zu Protesten auf die Straßen und Plätze. Viele Teilnehmerinnen kleideten sich im Sommer 2020 bewusst in weiß. Die Fotografin Violetta Savchits sagt, mit ihren schönen, weißen Kleidern hätten die Frauen einen starken Kontrast zu dieser Willkür des Staates gesetzt. Ihre Bilder dokumentieren die Ohnmacht gegenüber dem martialischen Aufgebot an Sicherheitskräften, aber auch die kreativen Protestformen der neuen Freiheitsbewegung im Land.

          Bei seiner Haftentlassung aus dem Istanbuler Silivri Gefängnis am 26. September 2017 geben sich der Cumhuriyet-Journalist Kadri Gürsel und seine Frau am Gefängnistor einen innigen Kuss.
          Bei seiner Haftentlassung aus dem Istanbuler Silivri Gefängnis am 26. September 2017 geben sich der Cumhuriyet-Journalist Kadri Gürsel und seine Frau am Gefängnistor einen innigen Kuss. : Bild: Yasin Akgül
          Polizeibeamte drängen Frauen während einer Kundgebung am Internationalen Frauentag auf der Istiklal-Allee in Istanbul zurück.
          Polizeibeamte drängen Frauen während einer Kundgebung am Internationalen Frauentag auf der Istiklal-Allee in Istanbul zurück. : Bild: Yasin Akgül

          Unabhängige Journalistinnen und Journalisten geraten in der Türkei immer mehr unter Druck. Die Regierung unter Präsident Recep Tayyip Erdogan geht mit Hilfe der Justiz hart gegen sie vor. Auch der Cumhuriyet-Journalist Kadri Gürsel wurde wegen seiner journalistischen Arbeit strafrechtlich verfolgt und zu einer Haftstrafe verurteilt. Bei seiner Haftentlassung entstand ein besonderes Bild, das viele Menschen in der Türkei berührte: Seine Frau empfing ihn am Gefängnistor und beide küssten sich innig. Der Fotograf Yasin Akgül erzählt: „Seitdem werden Häftlinge nicht mehr vor dem Gefängnistor freigelassen, (...) sondern auf einer abgelegenen Autobahnraststätte. Das ist die Kehrseite dieses erfolgreichen Bildes.“ Der Fotograf Yasin Akgül lotet die verbliebenen Spielräume in seiner Arbeit täglich neu aus. Er begleitet Gerichtsprozesse gegen Kollegen ebenso wie Proteste von Frauen in Istanbul, die dort mutig für ihre Rechte eintreten – trotz eines massiven Aufgebots an Sicherheitskräften.

          Eine Frau in der 300.000-Einwohnerstadt Cincinnati im Bundesstaat Ohio trägt ein Kleid mit den „Stars and Stripes“, der Flagge der Vereinigten Staaten.
          Eine Frau in der 300.000-Einwohnerstadt Cincinnati im Bundesstaat Ohio trägt ein Kleid mit den „Stars and Stripes“, der Flagge der Vereinigten Staaten. : Bild: Jens Schwarz
          Mit dem Slogan „Keep America Great!“ war auch der Auftritt des damaligen Präsidenten Amerikas, Donald Trump, im Bundesstaat North Carolina im Bojangles Coliseum überschrieben. Hier hielt er in einer Veranstaltungshalle von Charlotte vor mehr als 8.000 Unterstützern eine Rede.
          Mit dem Slogan „Keep America Great!“ war auch der Auftritt des damaligen Präsidenten Amerikas, Donald Trump, im Bundesstaat North Carolina im Bojangles Coliseum überschrieben. Hier hielt er in einer Veranstaltungshalle von Charlotte vor mehr als 8.000 Unterstützern eine Rede. : Bild: Jens Schwarz

          Im Vorwahlkampf zur Präsidentschaftswahl 2020 in den Vereinigten Staaten bereiste der deutsche Fotograf Jens Schwarz die amerikanische Provinz. Dort traf er sich mit politisch engagierten Anhängern der Demokraten und der Republikaner. An der Basis der beiden Parteien fand er eine Gesellschaft vor, die sich ihm weit weniger gespalten darstellte, als sie oft in der Trump-Ära beschrieben wurde.

          Topmeldungen

          Neue Nummer drei: Elise Stefanik im Januar 2020 nach Trumps Freispruch im Weißen Haus.

          Machtkampf der Republikaner : Aufstieg einer glühenden Trumpistin

          Die vergangenen Tage haben eindrücklich gezeigt: Auch nach der Wahlniederlage hat Donald Trump die Fraktion der Republikaner unter Kontrolle. Sein neuester Coup ist die Beförderung von Elise Stefanik.

          Nahost-Konflikt : Hamas feuern Raketen auf Jerusalem

          Gegen 18 Uhr Ortszeit wurden aus Gaza-Stadt Dutzende Raketen in Richtung Jerusalem abgefeuert – ein Zivilist wurde verletzt. Auf dem Tempelberg ist ein weithin sichtbares Feuer ausgebrochen.
          Hat gut lachen: Hamburgs Interimstrainer Horst Hrubesch (rechts) klatscht mit HSV-Spieler Moritz Heyer ab.

          5:2 gegen Nürnberg : Mit Hrubesch läuft es beim HSV

          Mit Interimstrainer Horst Hrubesch siegt Hamburg gegen Nürnberg deutlich. Damit wahrt der HSV eine kleine Chance auf den Aufstieg. Doch auch Konkurrent Kiel holt gegen Hannover drei Punkte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.