https://www.faz.net/-gv6-afv6l

Weniger verspätete Zahlungen : Kreditversicherer Coface: Zahlungsmoral hat sich weiter verbessert

  • Aktualisiert am

Ob mit Bargeld, mit Karte oder per Überweisung: Die Deutschen begleichen immer pünktlicher ihre Rechnungen. Bild: dpa

Einige Kunden wollen noch vor der Rechnungsstellung zahlen, um den Negativzinsen der Banken zu entgehen.

          1 Min.

          Die Zahlungsmoral von Kunden deutscher Unternehmen hat sich einer Umfrage zufolge 2021 weiter verbessert. In einer am Dienstag veröffentlichten Befragung des Kreditversicherers Coface gaben 59 Prozent der Teilnehmer an, in den vergangenen zwölf Monaten von verspäteten Zahlungen betroffen gewesen zu sein. Das waren elf Prozentpunkte weniger als zwölf Monate zuvor. Schon im Vorjahr war der Anteil von Unternehmen, die Zahlungsverzögerungen erlebten, trotz des starken Wirtschaftseinbruchs überraschend von 85 Prozent im Jahr 2019 auf 68 Prozent zurückgegangen.

          Mit Ausnahme der Transport- und der Metallbranche sei die Zahl der verspätet beglichenen Rechnungen in allen Sektoren zurückgegangen, resümierte Coface. Im Schnitt betrug der Zahlungsverzug knapp 28 Tage, im vergangenen Jahr waren es noch 36 Tage. In Einzelfällen hätten Kunden sogar noch vor der Rechnungsstellung darum gebeten, zahlen zu können, um negativen Bankzinsen zu entgehen, schilderte Coface-Volkswirtin Christiane von Berg. Viele Banken und Sparkassen verlangen von Firmen- und Privatkunden inzwischen Zinsen, wenn diese besonders hohe Beträge auf ihrem Konto liegen haben. Denn die Geldhäuser müssen selbst Zinsen zahlen, wenn sie überschüssige Liquidität bei der Europäischen Zentralbank (EZB) parken.

          Weitere Themen

          Prozess um Insiderhandel startet mit Geständnis

          Elf Millionen Gewinn : Prozess um Insiderhandel startet mit Geständnis

          Ein ehemaliger Top-Manager von Union Investment und ein Investmentbanker sollen unrechtmäßig Gewinne kassiert haben. Zum Prozessauftakt sind sie geständig. Das dürfte den Prozess abkürzen, sie aber nicht vor einer Haftstrafe bewahren.

          Topmeldungen

          Der Roboter hilft: Blick ins Kölner Ford Motorenwerk

          Bundestagswahl : Es ist nicht egal

          Deutschland benötigt keine romantisierende Erörterung des Nutzens von Lastenfahrrädern. Das Land braucht eine Debatte darüber, wie sich die Innovationskraft seiner Wirtschaft steigern lässt.
          Franziska Giffey Ende August in Berlin

          Wahl zum Abgeordnetenhaus : Wer regiert die Hauptstadt?

          Kurz vor der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus liegt die SPD mit Franziska Giffey vorn. Aber wer mit wem regieren wird, ist längst nicht absehbar. Die Hauptstädter bewegen vor allem zwei große Themen.

          Satire im Fernsehen : Böhmermann meint es ganz ernst

          Satire darf alles, heißt es. Aber soll sie so politisch einseitig und oberlehrerhaft wie beim ZDF sein? Dort will Jan Böhmermann bestimmen, wer diskursfähig ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.