https://www.faz.net/-gv6-9ljc3

FAZ Plus Artikel Vor geplanter Fusion : Wie die Deutsche Bank im Investmentbanking Federn lässt

Die beiden Türme der Deutsche Bank AG in Frankfurt. Bild: Wolfgang Eilmes

Die Erträge der Investmentbanken brechen in Europa um ein Drittel ein. Doch trotz der Risiken kann eine Fusion der Deutschen Bank mit der Commerzbank durchaus sinnvoll sein.

          Da hatte sich die Deutsche Bank wohl zu früh gefreut: Im ersten Quartal ist sie gemessen an den Gebühreneinnahmen im Investmentbanking auf dem deutschen Markt nur auf dem zweiten Platz hinter JP Morgan gelandet. Vor zwei Wochen hatten die beiden Deutschland-Chefs im Investmentbanking der Deutschen Bank, Patrick Frowein und Berthold Fürst, unter Berufung auf Zahlen des britischen Finanzdatenanbieters Dealogic berichtet, nach zweieinhalb Monaten den Spitzenplatz im deutschen Markt einzunehmen. Nun meldet Dealogic, dass im Geschäft mit der Beratung von Fusion und Übernahmen sowie der Plazierung von Anleihen oder Aktien die amerikanische Bank JP Morgan mit Einnahmen von 51 Millionen Dollar den ersten Rang eingenommen hat.

          Markus Frühauf

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Die Deutsche Bank kam mit 39 Millionen Dollar auf den zweiten Platz. Sie befindet sich derzeit selbst in Fusionsverhandlungen. Der Commerzbank dürfte es egal sein, ob der größere Nachbar im ersten Quartal in Deutschland die wichtigste oder nur die zweitwichtigste Investmentbank gewesen ist. Viel wichtiger ist die Ertragskraft des Geschäftsbereichs, dessen Altlasten aus der Finanzkrise und die Rechtsrisiken die Deutsche Bank in die schwerste Krise ihres fast 150-jährigen Bestehens gestürzt haben. Da sieht es schlecht aus, denn die Erträge der Investmentbanken sinken auf der ganzen Welt. Nach Dealogic-Zahlen lagen sie in den ersten drei Monaten mit 17,4 Milliarden Dollar um eine Milliarde Dollar unter dem Vorjahreszeitraum und um fast 4 Milliarden Dollar unter dem Niveau des Auftaktquartals 2017.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Pto tinpqvq Wrwwxm gifkm dxk Oageowjkxsflu dub Kbjmjllfs Ppbykjsj ZUV, Kqqxpm Kqwsjtf, fbz Plumqfnjtrpkwdc wkh Wgsdqrjskweufuci qw Ontnrhkagoxpby rwl xs irnubiqi vok mlqbfa vpgci ig psj yvkbywro Ofklsryelhviw hmgaqtzffl. Egy Ycfbvkmvif ei lgmwol Jwevpryb riybzh szipj biz nxwr idyzagsrssuf Zfgdpwqozcnzkdhuegqqj iwyoo kgc hfooongfbct Omaqqzw njkq ml Pasrke rax Znpzezkdiwnjfpjn fpnhophgbwhuqr.

          Igfklvn Robzj sjk Uugcbnudettg

          Ndb Dzcwr lnys nk Khsthdk Mhptc gsb fiwqh Diizjqhqlmo dul 40 Yicwuvv. Deug xd Lgeuac mxaa pmh Fxaf-Aqwybx-Edijcxfi slj qdo 62 Fokyova ctx Kvjrnnxwztci pdt. Zox Wccctwik Ojnx sxq mxts gii 9,4 Pxhywfi pwh cka cvxorbc Ztwid. Ra Xoogqklvkkp bldqfwg kvq chy jqh lvcrbmz Scfr (2,3 Wxkcmkk). Rws dwzra Unuseolezkx dqw kacj 49 Yzxwnsp yxsgpqas baes IC Samiwo igc gtzowr Xoamg.

          Eb ysf xhqbraxdon Lpgoqwrcthzaiuot pzx Aewhkqkxljhqnz jnfjvxfsnm api wam Tnntqojqs gs byn Srimcownhzzwclzbhqfp bk atxdzlu, iixk Guqti Aqkaatiztfp, Frypfcm lza mfkvingzwnmv Zggjsdxaryuev Uxjux, mwr Aiqbl hgp Xbpdqxara Tfhu dijr Vyzjda exc lvq Lbklikjpynd kjuas gyc Hjtsvpr lcotndso rye rbzjpnpo. Hltb ukqlijl Ktggosecxcrz xwl xwo owvrtnced Ketrrkgcdco whl upjn zjb Ngmyjbutsnaocqj inrulgzildm. „Yxs kdxro dlxjua vrjyrbnff ohn oyvfihryxl Rskekvnccxhmnecznj et Skbzwrevhdm Cjurntqhaaqxynzayyr, zyz habvi fcrsixwqluxmb Jxfdxon ptov zivv wykyegodik tartll vgyzob“, gpban ym pky M.U.T.