https://www.faz.net/-gv6-a00tg

Immer mehr Kartenzahlung : Corona knackt das Bargeldland Deutschland

An vielen Orten wird darum gebeten, mit Karte zu zahlen. Bild: dpa

Hierzulande wird immer mehr mit Karte gezahlt, gleichzeitig steigt der Bargeldumlauf. Das liegt auch daran, dass Scheine und Münzen wie Drogen wirken.

          4 Min.

          Es ist leicht zu erkennen, dass sich in diesen Tagen etwas geändert hat in Deutschland. Wo früher stets galt „Nur Bares ist wahres“, haben nun die Angebote zur Kartenzahlung stark zugenommen. Viele Läden bitten sogar um Kartenzahlung und werben dafür. Eine Befragung des Einzelhandelsinstituts EHI unter 199 Handelsunternehmen hat ergeben, dass 84 Prozent der Geschäfte Hinweise zu bargeldlosen Bezahlkarten angebracht haben – weitere 13 Prozent wollten das noch umsetzen und nur 3 Prozent planten das nicht. Schafft nun Corona das, was unzählige Kampagnen der Finanzindustrie nicht geschafft haben und überzeugt die Deutschen doch von den Vorteilen der Kartenzahlung?

          Franz Nestler
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Schaut man in die Kommentarspalten im Internet, kann man nicht wirklich daran glauben, es wird dann doch der übliche Glaubenskrieg geführt, als ob es keine wichtigeren Themen gebe: Die Kartenzahler freuen sich darüber, die Bargeldzahler sehen sich dazu veranlasst zu betonen, weiterhin mit Bargeld zu bezahlen. Doch wie verhält sich das wirklich? Hat sich etwas geändert oder nutzen die höflichen Bitten um Kartenzahlung doch wieder nichts? 

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wahlkampf mit Euro und EU : Marine Le Pen auf dem Vormarsch

          Forderungen nach einem Austritt aus dem Euro und der EU gehören nicht mehr zum Programm der polarisierenden Französin. Warum Le Pen vor den Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr wieder Hochkonjunktur hat.
          Eine Schulklasse im Ortsteil Britz in Berlin-Neukölln: Lehrer werden in der Hauptstadt seit 2004 nicht mehr verbeamtet.

          Keine Verbeamtung : Warum viele Lehrer Berlin verlassen

          Seit 2004 werden Lehrer in Berlin nicht mehr verbeamtet. Viele junge Lehrer suchen sich deshalb nach dem Studium einen anderen Arbeitsort. Jetzt schlagen die Schulleiter Alarm.