https://www.faz.net/-gv6-a00tg

Immer mehr Kartenzahlung : Corona knackt das Bargeldland Deutschland

An vielen Orten wird darum gebeten, mit Karte zu zahlen. Bild: dpa

Hierzulande wird immer mehr mit Karte gezahlt, gleichzeitig steigt der Bargeldumlauf. Das liegt auch daran, dass Scheine und Münzen wie Drogen wirken.

          4 Min.

          Es ist leicht zu erkennen, dass sich in diesen Tagen etwas geändert hat in Deutschland. Wo früher stets galt „Nur Bares ist wahres“, haben nun die Angebote zur Kartenzahlung stark zugenommen. Viele Läden bitten sogar um Kartenzahlung und werben dafür. Eine Befragung des Einzelhandelsinstituts EHI unter 199 Handelsunternehmen hat ergeben, dass 84 Prozent der Geschäfte Hinweise zu bargeldlosen Bezahlkarten angebracht haben – weitere 13 Prozent wollten das noch umsetzen und nur 3 Prozent planten das nicht. Schafft nun Corona das, was unzählige Kampagnen der Finanzindustrie nicht geschafft haben und überzeugt die Deutschen doch von den Vorteilen der Kartenzahlung?

          Franz Nestler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Schaut man in die Kommentarspalten im Internet, kann man nicht wirklich daran glauben, es wird dann doch der übliche Glaubenskrieg geführt, als ob es keine wichtigeren Themen gebe: Die Kartenzahler freuen sich darüber, die Bargeldzahler sehen sich dazu veranlasst zu betonen, weiterhin mit Bargeld zu bezahlen. Doch wie verhält sich das wirklich? Hat sich etwas geändert oder nutzen die höflichen Bitten um Kartenzahlung doch wieder nichts? 

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Eine Razzia in einer Shisha-Bar in Bochum

          Aussteigerprogramm : Raus aus dem Clan

          Nordrhein-Westfalen will den Ausstieg aus kriminellen Großfamilien erleichtern. Das Programm läuft gut an, doch die Erfahrungen lehren auch: Wer den Ausstieg wagt, wird meist brutal zurück gezwungen.
          Eine Polizeistreife am Strand von Sardinien im Mai

          Sardinien braucht Touristen : Bloß keine Amerikaner

          Sardinien ist auf den Tourismus angewiesen, doch aus Angst vor Corona bleiben viele Besucher weg. Die Branche wünscht sich eine überschaubare, zahlungskräftige Kundschaft. Aber offenbar nicht aus jedem Land.