https://www.faz.net/-gv6-7i7jz

Weitere Meldungen : SAP dementiert Hauptquartier-Verlagerung

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Der Softwarekonzern SAP hat erneut einen Bericht über eine mögliche Verlagerung des Hauptquartiers von Walldorf nach Amerika zurückgewiesen. Daimler und BMW sehen hingegen nach Brand von einem Tesla-E-Fahrzeug keine Gefahr.

          Stahlunternehmen Voestalpine rechnet mit Wende - Nachfrage soll wieder steigen

          Der österreichische Stahlkonzern Voestalpine sieht den konjunkturellen Tiefpunkt in der europäischen Stahlindustrie überwunden. „Wir erwarten, dass die Nachfrage nach Stahl in Europa im nächsten Jahr nach drei rückläufigen Jahren erstmals wieder steigt, zumindest zwei Prozent sollten drin sein„, sagte Voestalpine-Chef Wolfgang Eder, zugleich Präsident des europäischen Branchenverbands Eurofer, der „Süddeutsche Zeitung„ (Montagausgabe). Seit dem Sommer würden die Kunden ihre Läger wieder auffüllen. Dieser Prozess sei noch nicht abgeschlossen. Zudem gebe es positive Meldungen aus Südeuropa. „Wenn dieser Trend anhält, könnten sich die Preise Anfang 2014 weiter erholen„, sagte Eder im Vorfeld der diesjährigen Weltstahlkonferenz, die vom 7. bis 9. Oktober in Sao Paulo stattfindet. Zum vierten Quartal habe Voestalpine bereits Stahlpreiserhöhungen durchsetzen können.

          Novartis präsentiert weitere gute Phase-III-Daten für Omalizumab bei Nesselsucht

          Der schweizerische Pharma-Konzern Novartis hat bei einer Fachtagung wie angekündigt weitere positive Studiendaten für Omalizumab vorgestellt. In einer zulassungsrelevanten Phase-III-Studie habe der Produktkandidat sich zur Behandlung einer schweren Form der Hautkrankheit chronische spontane Urtikaria (CSU) (Nesselsucht) als erfolgreich erwiesen, teilte der Konzern am Samstag mit.

          Celesio plant nach Doc-Morris-Verkauf europaweite Apothekenkette

          Ein Jahr nach dem Verkauf der Versandapotheke Doc Morris will der Stuttgarter Pharmagroßhändler Celesio eine europäische Apothekenkette aufbauen. Bis Ende des Jahres sollen 100 Pilotapotheken mit neuem Konzept unter der Dachmarke Lloyds firmieren, kündigte Celesio-Vorstand Stephan Borchert in der „Wirtschaftswoche“ an. „In den nächsten Jahren wird sich die Zahl auf 300 bis 500 erhöhen.“ Mit Standorten in Hamburg und im bayerischen Ingolstadt sollen zwei Apotheken noch 2013 in Deutschland eröffnen.

          Maschinenbauer Singulus plant Übernahmen

          Der Spezialmaschinenbauer Singulus denkt trotz roter Zahlen über Zukäufe nach. „Es geht uns um sinnvolle Ergänzungen“, sagte Vorstandschef Stefan Rinck der „Welt am Sonntag“. Das jeweilige Unternehmen müsse aber zur strategischen Ausrichtung von Singulus passen.

          Streitbarer Investor Icahn lässt ganz von Dell ab

          Nach der verlorenen Schlacht um den Computerbauer Dell gibt Investor Carl Icahn klein bei. Er kündigte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter an, keine gerichtliche Überprüfung des Kaufpreises mehr anzustreben. „Wir denken, dass wir mit unseren 2 Milliarden Dollar etwas Besseres anfangen können“, schrieb er am Freitag.

          SAP dementiert Bericht über Hauptquartier-Verlagerung

          Der Softwarekonzern SAP  hat erneut einen Bericht über eine mögliche Verlagerung des Hauptquartiers von Walldorf nach Amerika zurückgewiesen. „Das ist Humbug und unnötige Verunsicherung“, sagte ein Firmensprecher der Nachrichtenagentur dpa am Samstag. Die „Wirtschaftswoche“ hatte berichtet, die geplante Umwandlung der SAP AG in eine europäische Aktiengesellschaft SE (Societé Européenne) schüre die Angst der Mitarbeiter vor einer Verlagerung.

          Boehringer Ingelheim schließt Amerika-Tochter Ben Venue

          Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim gibt seine amerikanische Tochter Ben Venue Laboratories aus Kostengründen auf. Von der Schließung des Werkes in Bedford im Bundesstaat Ohio sind 1.100 Mitarbeiter betroffen. Einen entsprechenden Bericht der „Allgemeinen
          Zeitung“ (Mainz/Montag) bestätigte eine Sprecherin des nicht börsennotierten Familienkonzerns am Sonntag. Demnach wird die Produktion bis Ende des Jahres eingestellt. Für die Beschäftigten soll es einen Sozialplan geben.

          Daimler und BMW sehen nach Brand von Tesla-E-Fahrzeug keine Gefahr

          Die Autobauer Daimler und BMW machen sich nach dem Brand eines Elektroautos des amerikanischen Herstellers Tesla keine Sorgen um die Sicherheit ihrer E-Fahrzeuge. Hersteller Mercedes, der für seine B-Klasse den Batterieantrieb von Tesla nutzt, verwendet nach Angaben eines Daimler-Sprechers vom Samstag ein anderes Gesamtkonzept.

          Post will Paketgeschäft mit neuen Annahmestellen ausbauen

          Die Deutsche Post will kräftig vom Bestellboom im Internet profitieren. Dazu will der Konzern das Netz der Packstationen weiter ausbauen. „Zugleich testen wir in Bonn die Paketbox - das ist so etwas wie eine kleine Packstation für jedes Haus, ein sicherer Briefkasten für Pakete“, sagte Post-Finanzvorstand Lawrence Rosen der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

          Sixt klagt gegen Rundfunkbeitrag

          Deutschlands größter Autovermieter Sixt  wehrt sich wie angekündigt juristisch gegen den neuen Rundfunkbeitrag. Der Konzern habe eine entsprechende Klage vor dem Verwaltungsgericht in München eingereicht, sagte ein Sprecher am Sonntag und bestätigte einen Bericht der „Bild am Sonntag“. Sixt hatte Mitte August erklärt, gegen die Reform der früheren Rundfunkgebühren notfalls bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen zu wollen. Firmenchef Erich Sixt gehört seit langem zu den schärfsten Kritikern des Rundfunkbeitrags, da er den bürokratischen Aufwand erhöhe und Mehrkosten verursache.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Proteste in Hongkong : Noch bleibt es friedlich

          Hunderttausende marschieren in Hongkong wieder auf den Straßen, um gegen die Regierung in Peking zu demonstrieren. Bislang bleiben die Proteste friedlich – die Angst vor einem Eingreifen des Militärs wächst.
          Die jährliche Befragung von 6000 Bürgern ergibt irritierende Ergebnisse zum Thema Ärztemangel.

          Umfrage der Kassenärzte : Rätseln um den Ärztemangel

          Gibt es tatsächlich immer weniger Ärzte? Oder ändert sich nur die Art der Versorgung? Ist die Anspruchshaltung der Patienten überzogen? Die Ergebnisse einer Befragung irritieren.

          Debattenkultur : Meine Meinung

          Neulich erklärte Angela Merkel einem AfD-Politiker, was Demokratie bedeutet. Denn Meinungsfreiheit geht nicht einher mit einem Recht auf Deutungshoheit. Für manche ist das schwer auszuhalten.
          „Ich habe Mist gebaut. So ist es nun einmal. Fertig“: Uli Hoeneß zu seiner Steuerhinterziehung.

          Präsident des FC Bayern : Hoeneß handelt wieder mit Aktien

          2014 wurde Bayern-Präsident Uli Hoeneß verurteilt, weil er Gewinne aus Finanzgeschäften nicht richtig versteuert hatte. Jetzt ist er wieder an der Börse aktiv – und hat, wie er sagt, seine Strategie geändert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.