https://www.faz.net/-gv6-a1pm4

Jürgen Stark im Gespräch : „Die EZB ist auf die schiefe Bahn geraten“

Jürgen Stark Bild: Aders, Hannah

Der frühere EZB-Chefvolkswirt Jürgen Stark spricht im Interview über die Anleihekäufe der Notenbank, das strittige Urteil des Verfassungsgerichts und neue Konflikte im Euroraum.

          5 Min.

          Herr Stark, Sie waren bis Ende 2011 Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB) und gelten heute als einer ihrer schärfsten Kritiker. Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit der EZB in der Corona-Krise?

          Dennis Kremer

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Der Beginn dieser Pandemie hätte für die EZB zu keinem ungünstigeren Zeitpunkt kommen können. Denn schon unter ihrem vorherigen Präsidenten Mario Draghi hat sie versäumt, den Ausstieg aus ihrer extrem lockeren Geldpolitik einzuleiten. So herrschte allgemein der Eindruck, dass die Zentralbank im Falle einer neuen Krise keine größeren Handlungsoptionen mehr besitze.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die amerikanische Schriftstellerin Lily Brett

          Amerika in der Krise : Wie New York unter Trump und Corona leidet

          Donald Trump hat einen Grausamkeitskoeffizienten, der den größten Diktatoren zum Neid gereichen könnte, schreibt die Schriftstellerin Lily Brett. Über die Hoffnung der Amerikaner auf eine gerechtere Zukunft.
          Wenigstens die Balkone halten noch: Fassade in der Armenia Street in Beirut

          Leben im Libanon : Wenn selbst die Hoffnung stirbt

          Seit fünf Jahren lebt unser Korrespondent Christoph Ehrhardt in Beirut. Zerstörung hat er in vielen arabischen Ländern gesehen. Diesmal hat es ihn getroffen: sein Zuhause, seine Familie.