https://www.faz.net/aktuell/finanzen/warum-verkaufssignale-immer-zur-vorsicht-mahnen-18139531.html

Technische Analyse : Verkaufssignale mahnen immer zur Vorsicht

  • -Aktualisiert am

Bild: Parilov

Technische Verkaufssignale mahnen zunächst immer zur Vorsicht - das zeigt aktuell der Kupferpreis.

          4 Min.

          Technische Verkaufssignale – egal ob diese bei Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen, Zins-Futures, Aktienindizes oder Einzelaktien auftreten – mahnen zunächst immer zur Vorsicht. Dies gilt auch für Signale, die auf „vermeintlich“ niedrigem Kursniveau oder nach längeren Abwärtsbewegungen auftreten.

          Der Grund für das Verkaufssignal hat dabei im ersten Analyse-Schritt eine untergeordnete Bedeutung. Egal ob das Signal aufgrund eines generellen Belastungsfaktor für diese Anlageklasse (etwa restriktivere Notenbankpolitik), von dem Verhalten der Marktteilnehmer (zum Beispiel Portfolioumschichtungen; anhaltende Mittelrückflüsse bei Fonds) oder von dem Nachrichtenfluss für ein eine Einzelaktie (etwa eine Gewinnwarnung) hervorgerufen wird, es sollte immer die technische Gefahr eines weiteren Kursrückgangs einkalkuliert werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          DFB-Direktor Oliver Bierhoff und Bundestrainer Hansi Flick (links)

          WM-Blamage und „One Love“-Farce : Zeit für eine Zäsur im DFB-Team

          Ein Neuanfang im deutschen Fußball war mit Oliver Bierhoff nicht vorstellbar. Nun verlässt er den DFB. Auch Bundestrainer Hansi Flick hat keine Argumente geliefert, weshalb er bis zur Heim-EM 2024 bleiben sollte.