https://www.faz.net/aktuell/finanzen/warum-der-oelpreis-technisch-angeschlagen-ist-18222015.html

Technische Analyse : Der Ölpreis ist technisch angeschlagen

  • -Aktualisiert am

Bohrtürme für die Ölförderung in Texas Bild: Majid Sattar

Die restriktive Geldpolitik der Notenbanken zeigt Wirkung. Rohölnotierungen, die aufgrund der politischen Einflüsse sehr hohen Schwankungen ausgesetzt waren, befinden sich bereits seit März in einer Seitwärtspendelbewegung.

          4 Min.

          Nachdem viele Rohstoffnotierungen im ersten Quartal 2022 mit dem Ausbruch des russisch-ukrainischen Krieges zunächst noch profitieren konnten, hat sich aus technischer Sicht die Lage in den letzten Monaten deutlich verändert. Die von vielen internationalen Notenbanken unterschiedlich intensiv begonnene restriktivere Geldpolitik mit Leitzinsanhebungen und Liquiditätsverknappungen und die festere Weltleitwährung – der US-Dollar – zeigen Wirkung. Hinzu kommen die reduzierten Konjunkturerwartungen für die USA, China und Japan und für die Eurozone, wobei für einige Regionen auch Rezessionen einkalkuliert werden sollten.

          Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass zuerst industrienahe Rohstoffe wie beispielsweise Kupfer mit technischen Verkaufssignalen unter Druck gekommen sind. Die Rohölnotierungen (auf Basis des amerikanischen West Texas Intermediate), die in den letzten Monaten aufgrund der politischen Einflüsse sehr hohen Schwankungen ausgesetzt waren, befinden sich seit März 2022 bereits in einer Seitwärtspendelbewegung. Diese weist den technischen Charakter eines mittelfristigen Doppeltops mit der Unterstützungszone von 90 US-Dollar bis 92 US-Dollar auf.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Neue Wege: Der Wasserstand des Rheins ist so niedrig, dass Touristen zum Bingener Mäuseturm laufen können.

          Trockenheit am Mittelrhein : Als hätte es Steine in den Fluss geregnet

          Aus dem Mittelrhein ragen fußballfeldgroße Inseln. Der Wasserstand ist teilweise so niedrig, dass man den Fluss durchwaten kann. Manche Fähren stellen den Betrieb ein – und Anwohner trauen ihren Augen kaum.
          Russische Touristen bei der Passkontrolle am Grenzübergang Nuijamaa in Lappeenranta

          Urlaub in Europa : Keine Visa mehr für russische Touristen?

          Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hat die EU in ihren Sanktionspaketen Oligarchen mit Reiseverboten belegt. Russische Touristen können aber weiter Visa beantragen. Das sorgt für Unmut.

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.