https://www.faz.net/-gv6-9y6bj

Vor Opec-Treffen : Extreme Preise am Ölmarkt

Das Opec-Kartell zeigt Flagge. Bild: dpa

Die Turbulenzen um eine der für die Volkswirtschaft wichtigsten Ressourcen haben nicht nur mit der Corona-Krise zu tun.

          1 Min.

          Neben der Corona-Krise und der starken Volatilität an den Börsen ist der Ölpreisschock eine dritte Herausforderung an den Finanzmärkten. In den zurückliegenden drei Monaten brach der Preis ein wie noch nie in einem Quartal in der Geschichte der Ölförderung.

          Für bestimmte Ölsorten wurde zeitweise sogar ein negativer Preis notiert, weil das Interesse so gering war. Dann aber lässt ein einziger Tweet von Donald Trump den Ölpreis um 40 Prozent steigen, das gab es so auch noch nie.

          Kürzungen gegen Preisverfall

          Das alles zeigt: Die außergewöhnliche Lage der Wirtschaft in aller Welt wird die Nachfrage nach Öl zweifellos dramatisch einbrechen lassen – aber es gibt noch große Unsicherheit, um wie viel Prozent genau und wie erfolgreich sich die Ölförderländer mit Förderkürzungen dem Preisverfall entgegenstemmen können.

          Die Kartellbildung ist dabei nicht einfach, weil die Einnahmeausfälle schon jetzt vielen Ländern weh tun. Für jedes einzelne Ölland ist gerade in solch einer Situation der Anreiz groß, mit Diskussionen über Förderkürzungen den Preis zwar hochzutreiben, aber wenn es hart auf hart kommt trotzdem mehr Öl zu fördern, um die Einnahmen nicht zu sehr einbrechen zu lassen. Das spricht gegen eine dauerhafte Rally.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Protest nach George Floyds Tod : Die Sportler verlassen die Deckung

          McKennie, Hakimi, Sancho, Thuram: Bundesligaspieler beklagen wie viele andere Athleten Polizeigewalt und institutionalisierten Rassismus. Ihre Proteste nach dem Tod von George Floyd dürften noch zunehmen. Wie reagieren die Verbände?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.