https://www.faz.net/-gv6-aiqie

Richtig vererben : Viel Geld auf einmal ist schlecht für junge Leute

Können junge Menschen mit einem hohen Erbe vernünftig umgehen oder wird das Geld verprasst? Bild: picture alliance / imageBROKER

Es spricht nichts dagegen, Kindern oder Enkeln ein Vermögen zu vermachen. Doch sollte es vernünftig angelegt und mit einem Auszahlplan geschützt werden, damit der Nachwuchs es nicht verprasst.

          5 Min.

          Liebe Großeltern, werte Eltern! Ich bin vor einigen Wochen von einem Großvater angesprochen worden, ob ich ihm bei der Geldanlage für seine Enkel helfen könne. Der achtzigjährige Gentleman hat (s)ein Ferienhaus im Allgäu verkauft. Nun sitzt der alte Herr auf einer Million, und die Hausbank knöpft ihm Strafzinsen von einem halben Prozent pro Jahr ab.

          Volker Looman
          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Die 13 Euro und 70 Cent pro Tag gehen, das werden Sie verstehen, dem sparsamen Privatier gewaltig aufs Gemüt, sodass er das Geld seinen fünf Enkeln schenken will. Ich fand die Idee, jedem Spross mal eben 200.000 Euro in die Hand zu drücken, alles anderes als prickelnd, woraufhin sich der reiche Großvater nach einem anderen Gesprächspartner umgesehen hat. Was hat zu der „Dissonanz“ geführt?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Im Parlamentarischen Rat vor Gründung der Bundesrepublik Deutschland war die Zentrumspartei 1948 noch vertreten.

          Comeback nach 64 Jahren : Die Zentrumspartei ist wieder da

          Ein früherer AfD-Abgeordneter beschert der Partei nach 64 Jahren die Rückkehr in den Bundestag. Die älteste deutsche Partei war das politische Sprachrohr der Katholiken im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Wofür steht sie heute?