https://www.faz.net/-gv6-7i9b5

Versicherungen : Hagelstürme teurer als das Elbehochwasser

Aufräumarbeiten in Meißen Bild: dpa

Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren: Immer extremere Wetterlagen führen zu hohen Schäden. Besonders Hagel setzte nicht nur den Autos, sondern auch den Versicherungen zu.

          1 Min.

          Die Hagelstürme in diesem Sommer haben höhere Versicherungskosten verursacht als die Elbeflut kurz zuvor. Die deutschen Versicherer hätten nach den Ereignissen im Juli und im August Schäden in Höhe von 2,7 Milliarden Euro beglichen, berichtete der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft am Dienstag. Für die Folgen des Hochwassers im Juni hatten sie 1,8 Milliarden Euro zahlen müssen. Obwohl die Hagelstürme in Nordrhein-Westfalen, Teilen Niedersachsens und in Baden-Württemberg regional begrenzt waren, verursachten sie überdurchschnittlich hohe Schäden. Grund dafür waren die ungewöhnlich großen Hagelkörner. Zudem fielen die starken Niederschläge auf dicht besiedelte Gebiete. Ein Drittel der Kosten entfiel auf die Autoversicherung, der Rest auf Sachversicherungen von Haushalten und Unternehmen. Rückversicherer hatten in ihren Schätzungen nur mit 1,5 bis 2,5 Milliarden Euro gerechnet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Atemschutzmasken aus China: Das Flugzeug der New England Patriots hat in der Krise eine neue Aufgabe.

          Tausende Masken verschwunden : Moderne Piraterie?

          Hat Amerika wegen der Corona-Krise der deutschen Hauptstadt 200.000 Atemschutzmasken weggeschnappt? Das sagt der Berliner Senat. Das Weiße Haus stellt die Sache anders dar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.