https://www.faz.net/aktuell/finanzen/verluste-im-depot-so-sollten-sie-auf-fallende-kurse-reagieren-18028640.html

Verluste im Depot : Hilfe, die Kurse fallen

Ein Börsenhändler an der New York Stock Exchange (Archivbild) Bild: dpa

Aktien, Anleihen, Bitcoin und Gold verlieren an Wert. Für viele Anleger ist das eine ganz neue Erfahrung. Was sollten sie jetzt tun?

          5 Min.

          Das Börsenjahr 2022 macht es Anlegern nicht leicht. Seit Januar häufen sich die Kursverluste. Allen voran die zuvor so beliebten Tech-Aktien stehen unter Druck. Aber auch konjunktursensible Aktien haben es nicht leicht. Der Krieg in der Ukraine hat die ohnehin teurer gewordenen Rohstoffe noch teurer werden lassen. Die Sorgen um die Weltkonjunktur mehren sich. Und so stecken die Aktienindizes im Vergleich zum Jahresanfang tief im Minus, vom Dax über den Dow Jones bis hin zum MSCI World.

          Sarah Huemer
          Redakteurin im Ressort „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
          Daniel Mohr
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Wer nun denkt, in der Not bewährt sich wenigstens Gold als Krisenwährung, sieht sich getäuscht. Auch der Goldpreis liegt zehn Prozent unter seinem Hoch aus dem März. Bitcoin, bei manchen als das moderne Gold gesehen, bietet aktuell auch keinen Krisenschutz. Im Gegenteil. Die Kurse haben sich seit dem Herbst mehr als halbiert. Und die bevorstehende Zinswende hält den Anleihemarkt fest im Griff. Die Kurse sinken, die Anleihefonds liegen im Minus.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Blick vom Istanbuler Stadtteil Bebek aus auf den Bosporus

          Wegen Erdogan : Junge Türken wollen weg

          Junge Türken kennen nur noch die AKP als Regierungspartei. Viele Jugendliche und junge Erwachsene sind unzufrieden. Sie wollen eine andere, demokratische Türkei.
          Marty Flanagan, 61, ist Vorstandsvorsitzender der US-Fondsgesellschaft Invesco. Sie  legt  für ihre Kunden 1,5 Billionen Dollar an.

          Fehler bei der Anlage : „Das vernichtet Ihr Vermögen“

          Marty Flanagan, Chef der Fondsgesellschaft Invesco, spricht im Interview über die Turbulenzen an der Börse, ärgerliche Anlagefehler und die Schwächen von ETF.
          Ein ungemein wichtiger Partner für die NATO, trotz allem: der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan

          Veto gegen NATO-Erweiterung : Erdogan, der Türhüter

          Der türkische Präsident blockiert den Beitritt Finnlands und Schwedens zur NATO. Es ist nicht sein erster Affront gegen das Bündnis. Trotzdem darf er auf Nachsicht hoffen.
          Tarifportal
          Mit unserem kostenlosen Tarifvergleich sparen
          Kapitalanlage
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis