https://www.faz.net/-gv6-acmj0

Die Vermögensfrage : Steuerfallen beim Vererben von Immobilien

  • -Aktualisiert am

Eigenes Heim, nicht immer Glück allein: Vor allem dann nicht, wenn es um Steuerfragen geht. Bild: © Andreas Pein

Das Familienheim lässt sich steuerfrei an den Ehepartner oder die Kinder vererben – sofern bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Sonst kann es teuer werden.

          6 Min.

          Was gut gemeint ist, kann teuer werden. So manch ein Erbrechtsspezialist weiß von Fällen zu berichten, in denen das Vererben des Familienheims an das Kind gut gemeint war – von der Regelung allerdings unterm Strich in erster Linie das Finanzamt profitierte. Etwa wenn Erbschaftsteuer anfällt, die mit etwas Planung und dem Einbinden von Experten hätte vermieden werden können.

          Ein Spezialfall beim Vererben ist das selbst genutzte Familienheim. Dieses kann zusätzlich zu den Freibeträgen im Erbschaftsteuerrecht steuerfrei an den Ehegatten, den eingetragenen Lebenspartner oder die Kinder vererbt werden. Und zwar unabhängig davon, wie groß es ist und was es unterm Strich tatsächlich wert ist. Eine willkommene Regelung für Erben. Insbesondere in der heutigen Zeit, da der Wert von Immobilien kräftig gestiegen ist.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im Fokus: Thomas Bach, hier 2020

          IOC-Präsident Thomas Bach : Direktor ohne olympischen Geist

          „Wir fühlen uns betrogen“: Der Umgang mit Hiroshima lässt Japans Ärger über Thomas Bach, den deutschen Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, weiter wachsen.