https://www.faz.net/aktuell/finanzen/treuhandvertrag-vererben-wie-luciano-pavarotti-18344022.html

Treuhandvertrag : Vererben wie Luciano Pavarotti

  • -Aktualisiert am

Startenor Luciano Pavarotti füllte Stadien und große Hallen. Bild: dpa

Für Herbert von Karajan war er ein Jahrhunderttenor. Luciano Pavarotti war der erste Klassikstar mit Charterfolg. Um sein Erbe stritten vier Frauen.

          4 Min.

          Von seiner ersten Ehefrau Aduana lässt sich Pavarotti nach 33 gemeinsamen Jahren zum Entsetzen des katholischen Italiens scheiden. Nicoletta Mantovani, 34 Jahre jünger als er, wird von seiner Sekretärin zur neuen Ehefrau. Als Pavarotti am 6. September 2007 mit 71 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs stirbt, haben ihm die Italiener den Ehebruch längst verziehen, und ganz Modena, seine Geburts- und Heimatstadt, versammelt sich hinter seinem Sarg.

          Zu diesem Zeitpunkt wird sein Vermögen auf weit über 100 Millionen Euro geschätzt, und die junge Witwe Nicoletta Mantovani muss mit dem hässlichen Verdacht leben, sich das Erbe erschlichen zu haben. Denn seine Krankheit ist schon weit fortgeschritten, als Pavarotti am 13. Juni 2007 seine junge Ehefrau zur Alleinerbin macht und seinen drei Töchtern aus erster Ehe, Lorenza, Cristina und Giuliana (alle drei älter als Nicoletta), nur den Pflichtteil zuspricht. Am 29. Juli 2007, wenige Wochen vor seinem Tod, schreibt Pavarotti ein zweites Testament zu Gunsten Nicolettas – vielleicht wegen ihrer Erkrankung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.

          Gründe für deutsches WM-Aus : Müller von der Rolle

          Seinem Vertrauten schenkte Bundestrainer Hansi Flick immer einen Platz – fand aber nie den richtigen. Thomas Müller konnte der deutschen Nationalmannschaft nichts mehr geben.