Libor: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Deutsche Bank Weitere 240 Millionen Dollar für Libor-Opfer

Die Deutsche Bank erzielt Einigung mit Klägern in Amerika. Von einem Schuldeingeständnis möchte sie aber nicht reden. Was ist mit möglichen Geschädigten in Deutschland? Mehr

28.02.2018, 21:33 Uhr | Finanzen

Alle Artikel zu: Libor

1 2
   
Sortieren nach

Libor-Skandal Deutsche Bank zahlt 240 Millionen Dollar wegen Zinsmanipulation

Mehrere Großbanken sollen durch Absprachen jahrelang internationale Finanzmarkt-Richtwerte manipuliert haben. Jetzt hat die Deutsche Bank einem Vergleich in Amerika zugestimmt. Mehr

28.02.2018, 08:29 Uhr | Finanzen

Sammelklage in Amerika Deutsche Bank stimmt Vergleich im Libor-Streit zu

Der Vorwurf gegen die Deutsche Bank ist erheblich: Während der internationalen Finanzkrise soll sie den Libor-Zins manipuliert haben. Jetzt stehen die Zeichen auf Einigung. Aber die wird ordentlich Geld kosten. Mehr

13.10.2017, 09:45 Uhr | Wirtschaft

Referenzzins Libor Das Ende des Skandalzinses

Der Libor soll verschwinden. Jetzt müssen Wertpapiere und Baudarlehen für Billionen umgestellt werden. Das sorgt für Aufregung. Doch wen trifft das? Mehr Von Christian Siedenbiedel

16.08.2017, 20:42 Uhr | Finanzen

Wichtiger Standard Skandalzins Libor soll ersetzt werden

Der Libor war in aller Welt zu trauriger Berühmtheit gelangt, weil sich um ihn einer der größten Manipulationsskandale der Bankengeschichte drehte. Nun naht sein Ende. Mehr Von Christian Siedenbiedel

27.07.2017, 18:47 Uhr | Finanzen

Libor-Skandal 14 Jahre Haft für Zinsmanipulation

Für Manipulationen am so genannten Libor-Zins hat eine Londoner Jury jetzt einen Investmentbanker schuldig gesprochen. Mehr

03.08.2015, 20:16 Uhr | Finanzen

Weitere Nachrichten Libor-Vergleich der Deutschen Bank steht unmittelbar bevor

Der Nikkei-Index steigt auf mehr als 20.000 Punkte. Japans Handelsbilanz liegt im März erstmals seit fast drei Jahren im Plus. Der Jahresauftakt verläuft für Yahoo enttäuschend. Mehr

22.04.2015, 06:38 Uhr | Wirtschaft

Weitere Meldungen Deutsche Bank vor Libor-Einigung in Amerika

Die Deutsche Bank steht Kreisen zufolge in den Vereinigten Staaten kurz vor einer milliardenschweren Beilegung der Vorwürfe wegen der Manipulation des Zinssatzes Libor. MAN beendet hingegen Kurzarbeit. Mehr

10.04.2015, 09:16 Uhr | Wirtschaft

Bankenstrafen-Ticker Deutsche Bank vor Milliardenstrafe wegen Zinsmanipulation

Betrug, Geldwäsche, Zinsmanipulationen: Banken weltweit müssen für ihre Fehltritte büßen. Nun kommen mutmaßliche Zinsmanipulationen die Deutsche Bank teuer zu stehen. Mehr

26.02.2015, 09:54 Uhr | Wirtschaft

Deutsche Bank Jain in Zins-Manipulations-Affäre entlastet

Zwei Jahre hat die deutsche Finanzaufsicht Bafin geprüft, ob Deutsche-Bank-Co-Chef Anshu Jain an den Manipulationen des Referenzzinses Libor beteiligt war oder davon wusste. Laut einem Medienbericht hat sie keine Hinweise gefunden. Mehr

08.12.2014, 11:03 Uhr | Wirtschaft

Kündigung von vier Händlern Deutsche Bank gegen außergerichtliche Einigung im Zins-Streit

Wegen der möglichen Manipulation der Referenzzinsen Euribor und Libor hat die Deutsche Bank vier Zinshändler entlassen. Die wollen jedoch ihre alten Stellen zurück. Eine außergerichtliche Einigung wird es nach einem Medienbericht wohl nicht geben. Mehr

27.04.2014, 14:56 Uhr | Wirtschaft

African Development Corporation Bob Diamonds Weg nach Afrika führt über Frankfurt

Der ehemalige Barclays-Chef interessiert sich für Afrika-Investments und strebt deshalb die ADC-Mehrheit an. Vor etwa einer Woche brachte er das Investmentvehikel Atlas Mara an die Börse London. Mehr Von Christian von Hiller

25.12.2013, 13:15 Uhr | Finanzen

Schulz: Demokratie muss sich wehren Abrechnung mit den Banken

Die Negativ-Schlagzeilen über das Verhalten der Banken reißen nicht ab. Einige Leute im Bankensektor hätten offensichtlich immer noch nicht den Schuss gehört, moniert der Präsident des Europäischen Parlamentes, Martin Schulz. Und er steht damit nicht allein. Mehr Von Christian Siedenbiedel und Eckart Lohse

07.12.2013, 19:22 Uhr | Wirtschaft

Banken-Skandal Asmussen für staatlichen Libor

Jörg Asmussen unterstützt nach dem Libor-Skandal Wolfgang Schäubles Forderung nach einer weiteren Regulierung des Bankensektors. Im Interview mit der F.A.S. schlägt das Mitglied des EZB-Direktoriums einen staatlichen Libor vor. Mehr

07.12.2013, 14:52 Uhr | Wirtschaft

Wegen Zinsmanipulation EU verhängt 1,7 Milliarden Euro Strafe gegen Banken

Wegen Zinsmanipulation verdonnert die EU-Kommission sechs Geldhäuser zu einer Milliarden-Strafe. Darunter ist auch die Deutsche Bank: Sie muss 725 Millionen Euro zahlen. Mehr

04.12.2013, 13:08 Uhr | Wirtschaft

Interne E-Mails über Zins-Manipulation Heute also wieder handgemachte Libors!

Die Rabobank war an der Manipulation der Libor-Zinssätze beteiligt. Interne E-Mails zeigen, wie Mitarbeiter über Zinssatzmanipulation witzelten und einander beteuerten, dass sie weniger schlimm seien als andere. Mehr

30.10.2013, 13:23 Uhr | Wirtschaft

Zins-Manipulation Drahtzieher im Libor-Skandal hatte 22 Helfer

Der frühere UBS - und Citigroup-Broker Tom Hayes soll bei seinen mutmaßlichen Manipulationen des Referenzzinssatzes Libor einem Gericht zufolge mit 22 Personen zusammengearbeitet haben. Mehr

22.10.2013, 10:15 Uhr | Wirtschaft

Pläne zur Libor-Regulierung EU will  Zinsmanipulationen beenden 

Sparzinsen und Baukredite weltweit hängen davon ab: Referenzzinsen wie Libor oder Euribor. Bisher konnten Banken diese im Alleingang festsetzen. Das soll bald vorbei sein: Die EU-Kommission will mehr Kontrolle. Das würde auch Verbraucher schützen. Mehr

18.09.2013, 12:57 Uhr | Wirtschaft

Zinsmanipulation EU stellt Libor-Manipulation unter hohe Strafen

Wenn eine Bank künftig Zinsen fälscht, soll es teuer werden. Bis zu 15 Prozent des Umsatzes sollen als Strafe verhängt werden können. Mehr

11.09.2013, 09:30 Uhr | Wirtschaft

Weitere Nachrichten Neuer Verdacht gegen Banken

Internationale Großbanken stehen nach dem Skandal um manipulierte Liborzinssätze wieder im Visier der Bankenaufsicht Bafin. Der Anlagenbauer Voith schließt einen weiteren Stellenabbau nicht aus. Mehr

06.08.2013, 09:14 Uhr | Wirtschaft

Referenzzins Isdafix Neuer Finanzskandal weitet sich aus

Nach dem Skandal um Manipulationen beim Interbankenzins Libor zeichnet sich ein weiterer Vorfall ab: Die amerikanischen Behörden ermitteln wegen Manipulationen beim Referenzsatz für Zinssatz-Derivate. Auch eine deutsche Bank ist ins Visier geraten. Mehr

05.08.2013, 13:53 Uhr | Wirtschaft

Zins-Skandal Nyse Euronext legt künftig Referenz-Zinssatz Libor fest

Nach dem Skandal um Manipulationen des Interbankenzinses Libor geht die Festlegung des Satzes nun in die Zuständigkeit des Börsenbetreibers Nyse Euronext über. Mehr

09.07.2013, 16:57 Uhr | Finanzen

Nach Manipulationsverdacht Devisenmärkte vor Regulierung

Der größte, aber am schlechtesten regulierte Finanzmarkt der Welt steht vor einer Reform. Nachdem am Donnerstag Vorwürfe bekannt wurden, dass Wechselkurse manipuliert werden, wollen Aufsichtsbehörden eingreifen. Mehr

14.06.2013, 16:22 Uhr | Finanzen

Neue Regelungen EU-Börsenaufsicht soll Libor-Zins überwachen

Die Europäische Kommission will die in Verruf geratenen Interbankenzinsen und andere Indizes europäischer Kontrolle unterwerfen. Mehr Von Hendrik Kafsack, Brüssel und Bettina Schulz, London

06.06.2013, 17:27 Uhr | Finanzen

Zinsen Dem Euribor gehen die Banken aus

Seit Sommer 2012 haben zehn Banken das Gremium verlassen, das den Referenzzins bestimmt. Sie befürchten Rechtsrisiken. Mehr Von Markus Frühauf

31.05.2013, 16:20 Uhr | Finanzen
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z