Kirchensteuer: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Kirchensteuer

  1 2 3
   
Sortieren nach

Volle Kassen durch Kirchensteuer Rekord-Einnahmen bei den Kirchen

Nach jüngsten Schätzungen erwarten die Bistümer und Landeskirchen für 2014 elf Milliarden Euro Einnahmen aus der Kirchensteuer – so viel wie noch nie. Aus den Kirchen heißt es unter anderem, das Geld werde „dringend gebraucht“. Mehr

05.10.2014, 06:01 Uhr | Wirtschaft

Neues Einzugsverfahren Bischöfe ärgert Debatte über Kirchensteuer

Erstmals treten gerade Rentner aus der Kirche aus, weil die Kirchensteuer auf Zinsen von den Banken künftig automatisch abgeführt wird. Einige Banken geben eine schlechte Informationsüberbringung zu. Die katholischen Bischöfe wiederum sind auf ihre evangelischen Kollegen sauer. Mehr Von Hanno Mußler

16.08.2014, 11:15 Uhr | Finanzen

Steuer auf Kapitalerträge Kirchen machen Banken für Austrittswelle verantwortlich

Zwischen Banken und Kirchen fliegen die Fetzen wegen der Erhebung der Kirchensteuer auf Kapitalerträge. Mit Kistam scheint ein neues bürokratisches Monster geboren. Mehr Von Hanno Mußler

12.08.2014, 11:22 Uhr | Finanzen

Glaube und Geld Die Kirchensteuer schadet den Kirchen

Die Kirche erlebt neue Austrittsrekorde, seit die Kirchensteuer auf Kapitalerträge direkt über die Banken eingetrieben wird. Die deutsche Kirchensteuer ist ohnehin ein Unikum. Für das Ansehen der Kirche wäre es besser, wenn sie sich aus eigener Kraft finanziert. Ein Kommentar. Mehr Von Ralph Bollmann

10.08.2014, 19:06 Uhr | Wirtschaft

Nach Steuerreform Zahl der Kirchenaustritte steigt dramatisch

Massenweise treten Kirchenmitglieder derzeit aus, nach F.A.Z.-Informationen sind die Zahlen im Vergleich zur Vorjahr teilweise um mehr als 50 Prozent gestiegen. Zumindest eine Mitverantwortung hierfür trägt Peer Steinbrück. Mehr Von Reinhard Bingener, Hannover

07.08.2014, 18:59 Uhr | Politik

Wegen Steuer auf Kapitalerträge Kirchenaustritte auf neuem Rekord

Die Kirchensteuer auf Kapitalerträge wird künftig automatisch einbehalten. Unter Gläubigen löst das erheblichen Unmut aus – und bei den Kirchenaustritten zeichnet sich nach F.A.S.-Informationen im laufenden Jahr ein neuer Rekord ab. Mehr

02.08.2014, 19:24 Uhr | Wirtschaft

909 Millionen Euro Bilanzsumme Bistum Limburg legt Vermögen offen

In der Affäre um den teuren Limburger Bischofssitz haben sich viele Gläubige gefragt, wie vermögend die Kirche in dem Bistum wirklich ist. Die Leitung liefert nun erstmals Antworten. Mehr Von Stefan Toepfer

18.07.2014, 14:49 Uhr | Politik

Mehr Bürokratie Kirchensteuer auf Kapitalerträge wird bald automatisch einbehalten

Bald wird die Kirchensteuer auf Kapitalerträge automatisch einbehalten. Ein Widerspruch für Mittelständler ist schwierig. Mehr Von Manfred Schäfers

14.07.2014, 13:58 Uhr | Finanzen

Herzblatt-Geschichten Ach Schatz, tut mir leid

Wenn Gott klagt, warum nicht auch die Kanzlerin? Ihr wird eine Ehekrise angedichtet. Gwyneth Paltrow und Chris Martin geben das lieber selbst bekannt. Mehr Glück hat vielleicht nur die Katze. Mehr Von Jörg Thomann

05.04.2014, 21:50 Uhr | Gesellschaft

Steuertipp Die Kirche will Steuern

Nur keine Illusionen: Die Kirchensteuer ist auch bei Kapitalerträgen fällig. Und gegen die bisherige Vergesslichkeit vieler Steuerzahler schreitet nun der Fiskus ein. Mehr Von Martina Ortmann-Babel

17.03.2014, 14:28 Uhr | Finanzen

Mitgliederuntersuchung der EKD Erosion auf fast allen Ebenen

Die neue Mitgliedschaftsuntersuchung der Evangelischen Kirche zeichnet ein düsteres Bild. Von den jüngsten Mitgliedern hält sich nur jeder zweite für religiös erzogen. Zwei von fünf denken an Austritt. Mehr Von Reinhard Bingener

09.03.2014, 13:55 Uhr | Politik

Die Vermögensfrage Junioren starten mit vier Finanzverträgen ins Berufsleben

Risikovorsorge und Notgroschen sind die besten Grundlagen für den Wohlstand im Alter. Konsum auf Pump und ein Girokonto mit Überziehung bergen dagegen Risiken. Worauf es in jungen Jahren ankommt. Mehr Von Volker Looman

08.03.2014, 15:36 Uhr | Finanzen

Kirchensteuer Sparer müssen Banken sagen, woran sie glauben

Künftig soll auch die Kirchensteuer von den Banken automatisch eingezogen werden. Dafür müssen die Sparer den Instituten offenbaren, welcher Kirche oder Religionsgemeinschaft sie angehören. Doch sie können sich wehren. Mehr Von Kerstin Papon

12.02.2014, 11:21 Uhr | Finanzen

Steuer auf Kapitalerträge Kirchen finden Geldquelle

Die Kirchen in Deutschland sind auf der Suche nach Einnahmequellen - und haben sie bei den Kapitalanlegern gefunden: Vom kommenden Jahr an wird bei Kirchenmitgliedern die Kirchensteuer auf Kapitalerträge automatisch abgeführt. Mehr Von Rainer Hank

08.02.2014, 20:26 Uhr | Wirtschaft

Mayers Weltwirtschaft Kirche und Kapital

Der Papst geißelt die Marktwirtschaft. Dabei brauchen wir sie so wie nie. Mehr

21.12.2013, 16:39 Uhr | Wirtschaft

Pro&Contra Kirchensteuer Was sind die Lehren aus Limburg?

Die pompöse neue Bischofs-Residenz in Limburg hat eine breite Diskussion über die Kirchen ausgelöst. Georg Meck fordert, mit dem Kirchen-Bashing aufzuhören. Rainer Hank plädiert für das Ende der Kirchensteuer. Streiten Sie mit. Mehr

27.10.2013, 11:57 Uhr | Wirtschaft

Schafft die Kirchensteuer ab! Freiwillig finanzierten Kirchen geht es besser.

Kirchen, die freiwillig finanziert werden, geht es besser. Mehr Von Rainer Hank

26.10.2013, 23:27 Uhr | Wirtschaft
26.10.2013, 23:27 Uhr | Wirtschaft

Kirchenvermögen Kölner Dom ist 1 Euro wert

Die katholischen Bistümer versuchen, die Diskussion über ihr Vermögen mit einer Transparenzoffensive zu beenden. Das wird nicht gelingen: Die bisherigen Angaben sind unzureichend. Mehr Von Christoph Schäfer

24.10.2013, 05:59 Uhr | Wirtschaft

Kirchenfinanzen Wie reich Deutschlands Kirchen wirklich sind

Protestanten und Katholiken leben nicht nur von der Kirchensteuer. Der größte Teil ihres Geldes kommt direkt vom Staat. Der Limburger Fall hat die intransparente Finanzlage der Kirchen ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Mehr Von Ralph Bollmann, Berlin

20.10.2013, 13:57 Uhr | Wirtschaft

Deutsche Bistümer Reich wie eine Kirchenmaus

Mehr als 30 Millionen Euro hat Bischof Tebartz-van Elst bislang für seine Residenz ausgegeben. Der Fall zeigt, wie reich die durch Steuergeld versorgte Kirche in Deutschland ist. Mehr Von Christoph Schäfer

16.10.2013, 09:10 Uhr | Wirtschaft

Wie Anleger Altverluste nutzen (1) Jetzt das Polster aus Aktienverlusten nutzen

Anleger sollten sich sputen. Wer Altverluste mit Aktien aus den Jahren vor 2009 hat, kann diese nur noch in diesem Jahr mit seit 2009 entstandenen Aktiengewinnen verrechnen. Das ist kompliziert, aber es spart Abgeltungsteuer. Mehr Von Hanno Mußler

02.09.2013, 19:15 Uhr | Finanzen

Bundesverwaltungsgericht Steuerpflicht für Kirchenmitglieder

Wer seinen Austritt aus der katholischen Kirche erklärt und keine Steuern mehr zahlt, scheidet aus der Glaubensgemeinschaft aus. Das Erzbistum Freiburg hat vor dem Bundesverwaltungsgericht Erfolg mit seiner Klage gegen den Kirchenrechtler Hartmut Zapp. Mehr Von Peter Schilder

26.09.2012, 15:11 Uhr | Politik

Bistum Limburg Katholiken kehren Kirche den Rücken

Das Bistum Limburg verliert vor allem in den Hochburgen viele Mitglieder. Doch Sorgen gibt es in allen hessischen Diözesen. Mehr Von Stefan Toepfer, Frankfurt

02.08.2011, 09:12 Uhr | Rhein-Main

Auschüttungen Steuern beeinflussen Dividenden

Dividenden unterliegen in voller Höhe der Abgeltungsteuer. Die Bank des Anlegers behält sie und eventuell die Kirchensteuer ein. Kein Abzug gibt es bei Aktien der Telekom und der Post. Dagegen ist mit Extrasteuern im Ausland zu rechnen. Mehr

23.03.2011, 16:55 Uhr | Finanzen

Kirchenfinanzen Seelsorge nach Kassenlage

Immer weniger Menschen zahlen Kirchensteuern. Das bringt vor allem strukturschwache Bistümer in die Bredouille. Während reiche Stadtdiözesen weiter aus dem Vollen schöpfen, müssen andere dringend sparen. Mehr Von Bernd Freytag und Henning Peitsmeier

24.12.2010, 13:18 Uhr | Wirtschaft

Violettbuch Kirchenfinanzen Wie die Kirche sich von den Heiden finanzieren lässt

Die Kirchen leben längst nicht nur von der Kirchensteuer. Das meiste Geld, das Bischöfe und Pfarrer ausgeben, kommt vom säkularen Staat. Vieles fließt aber nicht unmittelbar an die Kirchen als Körperschaften, sondern an Hilfswerke, Bildungseinrichtungen und Stipendienprogramme. Mehr Von Melanie Amann

15.11.2010, 20:22 Uhr | Wirtschaft

None Geld für Bischöfe und Pfarrer

Grundsätzlich tragen die Kirchen ihre Personalkosten selbst, sie werden zum größten Teil vom Kirchensteueraufkommen bestritten, berichten die Kirchen. Darüber hinaus zahlen alle Bundesländer an ihre Landeskirchen und Bistümer noch Dotationen aufgrund alter Entschädigungsverträge aus früheren Jahrhunderten. Mehr

13.11.2010, 20:38 Uhr | Finanzen

None Geld für Krankenhäuser

Kirchliche Krankenhäuser werden nicht aus Kirchensteuermitteln finanziert, sondern so wie andere Kliniken auch. Die Investitionskosten für den Bau der Krankenhäuser zahlen die Bundesländer, die Behandlungskosten für die Patienten, die dort versorgt werden, tragen die Krankenkassen. Mehr

13.11.2010, 20:38 Uhr | Finanzen

None Geld für Kinderbetreuung

Kindertagesstätten in kirchlicher Trägerschaft - es gibt gut 9300 katholische und etwa 8300 evangelische Einrichtungen - werden nicht aus dem Aufkommen der Kirchensteuer finanziert. Die meisten leben von einer Mischfinanzierung aus Zuschüssen der Gemeinden und aus den Beiträgen der Eltern. Mehr

13.11.2010, 20:38 Uhr | Finanzen

None Geld für die Schulen

Auch die Schulen in christlicher Trägerschaft werden nicht aus dem Kirchensteueraufkommen finanziert. Der Autor Carsten Frerk schätzt, dass die evangelischen und katholischen Schulen von den Bundesländern mit 2,3 Milliarden Euro unterstützt werden, dazu kommen Spenden und Beiträge der Eltern. Mehr

13.11.2010, 20:38 Uhr | Finanzen

Erzbistum Freiburg Gericht stoppt Kirchensteuertrick

Ein katholischer Professor verweigerte dem Staat das Eintreiben der Kirchensteuer, wollte aber aktives Kirchenmitglied bleiben. Jetzt hat er vor Gericht eine Niederlage erlitten. Die Begründung: Aus der Kirche könne man nur ganz austreten - oder gar nicht. Mehr

04.05.2010, 18:28 Uhr | Wirtschaft

Kirche und Steuerreform Keine schlafenden Hunde wecken

Niedrigere Steuern sind gut, oder? Für die Kirchen könnten sie teuer werden. Haushälter der evangelischen wie der katholischen Kirche beklagen schon jetzt einen beispiellosen Rückgang ihrer Einnahmen. Mehr Von Reinhard Bingener

14.02.2010, 20:04 Uhr | Politik

Steuerreform Kirchen fürchten Milliardenverlust

Die beiden großen Kirchen in Deutschland erwägen, sich gegen die Pläne der Regierung für eine Reform der Einkommensteuer zu wehren. Der im Koalitionsvertrag vereinbarte Stufentarif könnte bis zu einer Milliarde Euro weniger Kirchensteuern pro Jahr führen, schätzt man in den Finanzabteilungen der Kirchen. Mehr

14.02.2010, 08:35 Uhr | Politik

Kirchensteuer Neun Prozent für das Seelenheil

Ein christlicher Rebell greift die Kirche an: Er verweigert die Kirchensteuer, will aber in der Gemeinschaft der Gläubigen bleiben. Das haben schon viele vergeblich versucht. Jetzt gerät das ganze System ins Wanken. Mehr Von Melanie Amann und Lisa Nienhaus

29.09.2009, 18:14 Uhr | Wirtschaft
  1 2 3
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z