https://www.faz.net/-gv6-abrbg

Kryptowährung : Musk schickt Bitcoin mit neuen Tweet auf Talfahrt

  • Aktualisiert am

Tesla-Chef Elon Musk Bild: Reuters

Der Tesla-Chef bringt die Kryptowährung abermals unter Druck. Nach einem kurzen Eintrag auf Twitter gibt der Bitcoin-Kurs kräftig nach.

          1 Min.

          Tesla-Chef Elon Musk hat den Kurs von Bitcoin am Sonntag mit einem Tweet unter die Marke von 45.000 Dollar gedrückt. Das ist der niedrigste Stand seit Februar. Der Unternehmer ließ durchblicken, dass sein Konzern dessen Bitcoin-Bestand verkaufen könnte. Ein Twitter-Nutzer hatte geschrieben, Bitcoin-Besitzer würden sich im kommenden Quartal ärgern, wenn herauskomme, dass Tesla den Rest seiner Bitcoins verkauft habe. Man könne dies Musk nicht übelnehmen angesichts des Hasses, der ihm entgegenschlage, hieß es weiter. Musk antwortete darauf mit den Worten: „In der Tat.“

          Unklar blieb zunächst, ob der Konzern tatsächlich seine Bestände veräußert hat oder ob Musk sich auf die Kritik an ihm aus der Bitcoin-Szene bezog. Ungeachtet der Unklarheit ging der Bitcoin-Kurs deutlich zurück.

          Kritik an der Umweltbilanz von Bitcoin

          Tesla hatte vergangene Woche angekündigt, doch keine Bitcoins als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Der Konzern habe die Entscheidung wegen des rapide ansteigenden Verbrauchs von fossilen Brennstoffen für die Herstellung von und Transaktionen mit Bitcoins getroffen, erklärte Musk am Mittwoch. Vor allem, dass viel Kohleenergie dafür genutzt werde, sei bedenklich.

          Auch diese Ankündigung ließ den Bitcoin-Preis schlagartig um Tausende Dollar abstürzen. Musk hatte vergangene Woche aber betont, Teslas Bitcoin-Besitz nicht verkaufen zu wollen.

          Musk machte auch klar, dass er grundsätzlich ein Fürsprecher der Branche bleibt: „Kryptowährung ist auf vielen Ebenen eine gute Idee und wir glauben an eine vielversprechende Zukunft, aber dies kann nicht zu großen Lasten der Umwelt gehen“, hieß es in seinem Statement. Tesla hatte erst im März begonnen, Bitcoins zum Kauf von Elektroautos zu akzeptieren. Zuvor hatte der Konzern eine Investition in Bitcoins für 1,5 Milliarden Dollar bekanntgegeben und der ältesten und bekanntesten Cyberwährung damit einen ordentlichen Schub gegeben.

          Weitere Themen

          Musk gibt Bitcoin wieder Aufwind

          Tesla-Chef : Musk gibt Bitcoin wieder Aufwind

          Ein Tweet reicht von ihm reicht für deutliche Kursausschläge: Elon Musk deutet an, Bitcoin sei als Zahlungsmittel für Tesla noch nicht gestorben. Prompt schießen Kryptowährungen in die Höhe.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.