https://www.faz.net/-gv6-ahb9k

Tesla-Aktie : Die Billionen-Dollar-Wette

Für manche der Hexer: Tesla-Chef Elon Musk Bild: Reuters

Tesla begeistert die Anleger. Eine Aktie kostet jetzt mehr als 1000 Dollar, das Unternehmen wird mit mehr als einer Billion Dollar bewertet. Kann Tesla halten, was es verspricht?

          4 Min.

          Tesla-Chef Elon Musk twitterte vor einiger Zeit, er wolle sich von allen „physischen Habseligkeiten“ trennen. Das heißt aber offenbar nicht, dass er keinen Wert auf Geld legt. Als der von ihm geführte Elektroautohersteller am Montag an der Börse zum ersten Mal mit einer Billion Dollar bewertet wurde, bejubelte er das mit dem Tweet „Wild $T1mes“, eine abgewandelte Form von „wilde Zeiten“ mit dem „T1“ für „One Trillion“, also eine Billion. Das Erreichen dieser Marke hatte wiederum auch Auswirkungen auf Musks persönlichen Reichtum. Auf dem „Bloomberg Billionaires Index“ steht er jetzt mit einem Vermögen von 289 Milliarden Dollar auf dem ersten Platz, Damit ist allein Musks Reichtum nun größer als die Marktkapitalisierung von Toyota, dem nach Tesla am zweithöchsten bewerteten Autohersteller der Welt. Tesla ist nun an der Börse mehr wert als die neun nächstgrößeren Autohersteller der Welt.

          Markus Frühauf
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Martin Hock
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Die Billionenmarke erreichte Tesla am Montag mit einem Kursanstieg der Aktie um fast 13 Prozent auf rund 1025 Dollar, am Dienstag im frühen Handel stieg der Kurs weiter auf 1070 Dollar. Zu dem Schub trug die Ankündigung des Autovermieters Hertz bei, 100.000 Teslas im Wert von mehr als vier Milliarden Dollar kaufen zu wollen. Zudem hat Aktien-Analyst Adam Jonas von Morgan Stanley am Montag sein Kursziel für Tesla von 900 auf 1200 Dollar nach oben korrigiert. Er rechnet nun damit, dass Tesla bis 2030 mehr als acht Millionen Autos im Jahr verkaufen kann, bislang war er von knapp sechs Millionen ausgegangen. In diesem Jahr wird Tesla wohl erst rund 900.000 Fahrzeuge ausliefern. Der Analyst von Morgan Stanley gehört mit seinem Kursziel zu den optimistischsten Tesla-Beobachtern an der Wall Street.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Ein Mann demonstriert gegen die Impfpflicht vor dem Florida State Capitol in Tallahassee.

          Weg aus der Pandemie : Warum wir eine Impfpflicht brauchen

          Wie kommt man nur darauf, dass jeder selbst entscheiden kann, ob das Virus echt ist? Über die seltsame Realitätsverweigerung der Impfgegner. Ein Gastbeitrag

          Kliniken bereiten Triage vor : An den Grenzen der Medizin

          Die Infektionszahlen schießen in die Höhe. Immer mehr Krankenhäuser müssen auf die Triage zurückgreifen. Etwas, das Ärzte eigentlich nur aus Kriegseinsätzen und der Katastrophenmedizin kennen. Aber was bedeutet das genau?