https://www.faz.net/-gv6-qh1c

Lufthansa-Aktie : Tendenzen & Tips

  • Aktualisiert am

Die Lufthansa-Aktie übergewichtet zu halten, rät Morgan Stanley und setzt ein mittelfristiges Kursziel von 12,60 Euro (aktueller Kurs rund 11 Euro). Trotz des hohen Ölpreises bestehe deutliches Potential für ein steigendes operatives Ergebnis in diesem Jahr.

          2 Min.

          Die Lufthansa-Aktie übergewichtet zu halten, rät Morgan Stanley und setzt ein mittelfristiges Kursziel von 12,60 Euro (aktueller Kurs rund 11 Euro). Trotz des hohen Ölpreises bestehe deutliches Potential für ein steigendes operatives Ergebnis in diesem Jahr. Es gebe bereits Anzeichen für eine Besserung im Hauptgeschäft sowie für geringere Verluste bei Thomas Cook und LSG. Das Papier sei niedrig bewertet. Im günstigsten Fall wäre ein Kursanstieg auf 14 Euro vorstellbar. (gap.)

          Die Infineon-Aktie dürfte sich durchschnittlich entwickeln, sagt Goldman Sachs. Unter Aspekten der Bewertung erscheine sie jetzt zwar interessant, doch sei es wohl noch zu früh für umfangreichere Käufe. Wegen der schwachen Nachfrage nach den Erzeugnissen des Technologiekonzerns, wachsender Lagerbestände und verfallender Preise dürften eine weitere Runde negativer Korrekturen der Prognosen bevorstehen. (gap.)

          Die Aktie der Hypo Real Estate Group zu kaufen, rät M.M.Warburg. Das mittelfristige Kursziel liege bei 39 Euro (aktueller Kurs rund 33 Euro). Die Wachstumsgeschichte sei ungebrochen. In Jahr 2005 dürften die Kapitalkosten verdient werden. Eine prozentual zweistellige Eigenkapitalrendite bleibe das mittelfristige Ziel. Die Kernkapitalquote dürfte den Bereich zwischen 8 und 9 Prozent nicht unterschreiten. (hi.)

          Die Stada-Aktie (Stämme) wird von der WestLB neutral beurteilt. Das mittelfristige Kursziel liege bei 23 Euro (aktueller Kurs rund 25 Euro). Der Pharmaproduzent halte 250 Millionen Euro für weitere Übernahmen entweder in Polen oder in Südeuropa bereit. Er könnte aber auch seinerseits zum Übernahmeziel werden. Die Aktionärsstruktur würde es jedoch schwierig machen, die Kontrolle über Stada zu gewinnen. (hi.)

          Die Aktie von Comdirect zu halten, rät M.M. Warburg und steckt ein mittelfristiges Kursziel von 8 Euro (aktueller Kurs rund 6,50 Euro). Sie sei zwar unterbewertet, doch zeige sich das Umfeld der Kapitalmärkte schwierig. Im März sei ein deutlicher Anstieg der Handelsaktivitäten von einem wohl einmaligen Rückgang der Kundenzahlen begleitet worden. Trotz des alles in allem schwächeren ersten Quartals gebe es begründete Hoffnung auf einen positiven Gesamtverlauf des weiteren Jahres. (hi.)

          In der Aktie von Zurich Financial Services (ZFS) Positionen aufzubauen, empfiehlt Pictet und nennt ein mittelfristiges Kursziel von 250 Schweizer Franken (aktueller Kurs rund 217 Euro). Der Sektor Lebensversicherungen sei nicht mehr als "Problemkind" zu betrachten, sondern dürfte in den nächsten Jahren zum Wachstum der Einnahmen und des operativen Ergebnisses sowie dem Entstehen von "Shareholder Value" beitragen. (hi.)

          Europäische Aktien, die nach Ansicht von Merrill Lynch nach den Kriterien der Gewinndynamik, des Wachstums, der Bewertung und der Stimmung unter den Anlegern am wenigsten attraktiv erscheinen, sind Gecina, VNU, Assicurazioni Generali, Cadbury Schweppes, Pernod Ricard, SCA, Rentokil Initial, Swatch Group, Diageo und Enel. Am attraktivsten erschienen hingegen Deutsche Bank, Telia, BHP Billition, Holcim, Standard Chartered, British Airways, Lufthansa, KBC, Line und RWE. (gap.)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Dank eines Modellprojektes darf dieser Club im baden-württembergischen Ravensburg öffnen.

          Corona in Deutschland : Mit Feierfreude in die vierte Welle

          Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen. Das liegt an mangelnder Impfbereitschaft. Auch größere Sorglosigkeit der Menschen spielt ein Rolle. Das RKI sieht eine vierte Welle heranrollen.
          Der Schalker Drexler (rechts) setzt Reis zu.

          Zweite Bundesliga : Happy End für den HSV

          Zum Start in die neue Zweitligasaison siegt der HSV vor 20.000 Zuschauern bei Schalke 04 mit 3:1. Dabei sah es für die Hamburger Gäste zu Beginn nicht gut aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.