https://www.faz.net/-gv6-7hek3

Bankenregulierung : Vertrauen in Banken schaffen, aber wie?

Dabei steht im Mittelpunkt, was und wie geprüft werden soll. Als Kandidaten für das EZB-Mandat werden große Portfoliomanager wie die amerikanische Fondsgesellschaft Blackrock oder der auf Anleihen spezialisierte Vermögensverwalter Pimco, eine Tochtergesellschaft der Allianz, genannt. Daneben fällt auch immer wieder Oliver Wyman, eine Beratungsgesellschaft, die für die spanische Regierung eine Prüfung der Immobilienkredite spanischer Banken vorgenommen hat.

„Ein Abstellen der Bewertung auf Notverkäufe ist der falsche Ansatz“

Wirtschaftsprüfer beklagen noch viele offene Fragen, etwa welcher Bewertungsspielraum herangezogen wird. Die für Europa relevanten Bilanzregeln IFRS ermöglichen bei Immobilien oder auch anderen Kreditsicherheiten wie Schiffen eine gewisse Bandbreite im Wertansatz. Dabei kann es für eine Bank entscheidend sein, ob für eine Immobilie der geringst- oder der höchstmögliche Wert herangezogen wird. Hans-Dieter Brenner, der Vorstandsvorsitzende der Helaba, warnt vor einer „Quelle von Instabilitäten“ und mahnt: „Ein Abstellen der Bewertung auf Notverkäufe ist der falsche Ansatz.“

Da die Banken nicht liquidiert, sondern fortgeführt werden, müsse sich die Bewertung von Vermögensgegenständen an den darauf zu erwartenden Zinserträgen orientieren. Und Gunter Dunkel, Chef der mit Schiffskrediten belasteten NordLB, sagt: „Ich bin eher für Ertragswerte mit Sicherheitsabschlag als für Marktpreise.“ Wirtschaftsprüfer merken indes an, dass sie derzeit bei Sicherheitsabschlägen und Zins, mit dem künftige Erträge abdiskontiert werden, viel Spielraum haben. Die EZB dürfte diesen Spielraum einengen, um die Vermögensbewertung europäischer Banken stärker zu harmonisieren.

Die Definition notleidender Kredite

Offen ist auch die Definition notleidender Kredite. In Deutschland müssen Forderungen als notleidend eingestuft werden, wenn der Zahlungsrückstand 90 Tage beträgt. In Italien sind es dagegen 180 Tage. Schließlich ist noch zu klären, welche Stichprobe in den jeweiligen Ländern untersucht wird. Denn die gesamte Bilanz wird in dem kurzen Zeitraum nicht geprüft werden können.

In Deutschland könnten neben Schiffs- und Immobilienfinanzierungen auch die Engagements in erneuerbaren Energien in Frage kommen. Ende März 2014 soll dann die Europäische Bankenaufsicht (EBA) ihren Stresstest beginnen, der auf die Bilanzprüfung der EZB aufsetzen wird.

Die EZB wird den Stresstest begleiten. Denn es kann ausgeschlossen werden, dass eine Bank von ihr als gesund eingestuft wird, aber dann den EBA-Stresstest nicht besteht.

Zudem soll, anders als nach den Bankenstresstest im Mai 2010 und Herbst 2011, diesmal keine für das Vertrauen schädliche Diskussion über Kapitalbedarf in Banken aufkommen. Vielmehr dürften, sobald Kapitallücken auftauchen, Bankeigner oder der europäische Rettungsfonds ESM angewiesen werden, diese mit neuem Kapital zu schließen. „Zwei Stresstests haben aus unterschiedlichen Gründen nicht dazu geführt, das Vertrauen in den europäischen Bankensektor wiederherzustellen“, sagt Asmussen und fügt hinzu: „Das wird unsere dritte und damit letzte Chance sein.“

Weitere Themen

Topmeldungen

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.