https://www.faz.net/-gv6-9vnvj

Spekulationsgeschäfte : Leerverkäufer wetten oft im Dunkelfeld

  • -Aktualisiert am

Bronzeskulpturen vor dem Frankfurter Börsengebäude Bild: dpa

Wenn Profi-Investoren auf fallende Kurse setzen, können sich Privatanleger wegen der nur begrenzten Offenlegung dieser Transaktionen kaum einen Reim darauf machen.

          4 Min.

          Der deutsche Aktienmarkt bricht Rekorde, doch gleichzeitig befinden sich laut aktuell veröffentlichten Daten 117 Wertpapiere im Visier von Leerverkäufern, die auf fallende Kurse wetten. Jüngst haben Nachrichten in Zusammenhang mit Leerverkäufen für deutliche Kursbewegungen gesorgt, etwa im Fall des Zahlungsdienstleisters Wirecard oder des Batterieherstellers Varta. Investoren müssen ihre Netto-Leerkaufspositionen der Finanzaufsicht Bafin melden, wenn diese 0,2 Prozent des Aktienkapitals des ins Visier genommenen Unternehmens übersteigen.

          Mark Fehr
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Veröffentlichen müssen sie aber erst Positionen ab 0,5 Prozent, so dass ein großes Dunkelfeld bleibt. Laut einer älteren Auswertung der Bafin-Daten für die Jahre 2012 bis 2015 durch die Deutsche Bundesbank blieben 79 Prozent der gemeldeten Leerverkaufswetten unter dem Radar der Öffentlichkeit. Leerverkäufe können der Absicherung gegen Risiken dienen – aber auch der gezielten Spekulation.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.