https://www.faz.net/aktuell/finanzen/sotheby-s-verkauft-us-verfassung-an-hedgefonds-manager-griffin-17646821.html

Citadel-Gründer Griffin : Hedgefonds-Manager ersteigert US-Verfassung

Diese Kopie der amerikanischen Verfassung kam am vergangenen Donnerstag für 43 Millionen Dollar unter den Hammer. Bild: AP

Schwarmintelligenz gegen Hedgefonds: Dieses Mal nicht an der Börse, sondern im Auktionshaus Sotheby's. Dort stand eine Erstausgabe der US-Verfassung aus dem Jahr 1787 zum Verkauf.

          1 Min.

          Nachdem der Hammer gefallen war, wussten immer noch die wenigsten, wer die Verfassung der Vereinigten Staaten ersteigert hatte. „Team Brooke!“, hatte ein Teil des Chats während der Live-Übertragung der Auktion angefeuert, „Team David!“ der andere. Letztlich bekam „Team Brooke“ den Zuschlag. David Schrader, der die Gruppe ConstitutionDOA beim Auktionshaus Sotheby’s vertreten hatte, konnte das Gebot von ­Brooke Lampley im Auftrag von Ken Griffin, Manager des Hedgefonds Citadel, nicht mehr übertreffen. Bei 41 Millionen Dollar (36 Millionen Euro) endete der Bieterkampf. Später meldete Sotheby’s den Verkauf für 43,2 Millionen Dollar (38 Millionen Euro), der höchste Wert, der je für ein historisches Dokument erzielt wurde. Das Auktionshaus hatte den Wert des Dokuments ursprünglich auf 20 Millionen Dollar geschätzt.

          Gregor Brunner
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Hinter ConstitutionDOA standen 17.437 Spender aus aller Welt, die sich zum Ziel gesetzt hatten, die 1787 gedruckte Erstausgabe der Verfassung der Vereinigten Staaten zu ersteigern und sie an einem kostenlos zugänglichen Ort auszustellen. Eingeworben wurden 47 Millionen Dollar in Form der Kryptowährung Ether über eine Onlinekampagne, die nur wenige Tage vor der Auktion gestartet war. Koordiniert waren die Spender in einer dezentralisierten autonomen Organisation, einer Programmstruktur, die Finanztransaktionen über die Blockchain aufzeichnet. Den Spendern wurde im Anschluss an die Auktion die Möglichkeit eröffnet, ihre Gelder zurückerstattet zu bekommen.

          Verkäuferin des Dokuments war Dorothy Tapper Goldman. Der verstorbene Ehemann der Sammlerin, Howard Goldman, hatte die Kopie 1988 in einer Auktion für 165.000 Dollar erstanden. Von 13 bekannten Exemplaren ist das am vergangenen Donnerstag verkaufte eines von Zweien, die sich in Privatbesitz befinden. Die 500 Exemplare der Auflage waren ursprünglich für die Delegierten des Kontinentalkongresses und des Verfassungskonvents der Vereinigten Staaten gedacht.

          Es war das zweite Mal in diesem Jahr, dass Griffin und die Schwarmintelligenz des Internets aufeinandertrafen. Im Januar investierte Griffins Hedgefonds zusammen mit Point72 Asset Management in den Hedgefonds Melvin Capital, nachdem dieser durch die Privatanleger-Kampagne um die GameStop-Aktie 53 Prozent seines Wertes eingebüßt hatte. Griffin will die Kopie der Verfassung dem Crystal Bridges Museum für amerikanische Kunst in Bentonville, Arkansas, zur Leihe geben. Der Eintritt zum Museum ist frei.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ricarda Lang im Paul-Löbe-Haus in Berlin

          Ricarda Lang im Porträt : Der neue Habeck

          Ricarda Lang will Chefin der Grünen werden – mit gerade mal 28 Jahren. Sie muss die Partei zusammenhalten, wenn die Ampel-Kompromisse weh tun. Leicht wird das nicht.