https://www.faz.net/aktuell/finanzen/so-wechseln-sie-den-stromanbieter-in-sieben-schritten-18517174.html

Teure Energie : Mit diesen sieben Schritten den Stromanbieter wechseln

Nicht jeder will die höheren Strompreise einfach hinnehmen. Bild: Dieter Rüchel

Viele Verbraucher bekommen jetzt Briefe über kräftige Strompreiserhöhungen. Das legt einen Anbieterwechsel nahe. Wie geht das? Eine Anleitung in sieben Schritten.

          4 Min.

          Die hohe Inflation hält für Verbraucher gerade einige unliebsame Überraschungen parat: Eine sind Briefe, in denen der Stromanbieter eine Strompreiserhöhung mitteilt. Anders als in früheren Jahren geht es dabei bisweilen um eine Verdoppelung des bislang gezahlten Preises je Kilowattstunde. Zum 1. Januar sind nach Zahlen des Internetportals Check 24 noch mal mehr als 600 Fälle von Strompreiserhöhungen für Verbraucher um durchschnittlich 60,5 Prozent angekündigt.

          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Kein Wunder, dass selbst Menschen, die bislang die Idee eines Stromanbieterwechsels stets beiseite geschoben haben, jetzt ernsthafter darüber nachdenken. Der Wechsel selbst ist nicht wahnsinnig kompliziert – aber es gibt ein paar Dinge, die unbedingt beachtet werden sollten. Hier kommt eine kleine Anleitung in sieben Schritten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer

          Eintracht Frankfurts Präsident : Fischer muss sein Amt ruhen lassen!

          Peter Fischer stellte seine Haltung und seine Rolle als Kämpfer gegen das Übel der Welt gerne in den Vordergrund seiner Auftritte. Daher hätte er sich nun sofort an die eigene Nase fassen müssen.
          Kaum schweres Gerät: Anwohner und freiwillige Helfer versuchen in Idlib, Verschüttete aus den Trümmern zu bergen.

          Erdbeben in Nordsyrien : Erst die Bomben, jetzt das Beben

          In Nordsyrien trifft das Desaster eine traumatisierte Bevölkerung, die von islamistischen Milizen beherrscht wird. Hoffnung auf internationale Hilfe hegt hier kaum jemand. Auch politisch ist das Land ein Katastrophenfall.