https://www.faz.net/-gv6-aguxz

Wertvollster Dax-Titel : SAP-Aktienkurs steigt um 5 Prozent

  • Aktualisiert am

SAP-Chef Christian Klein verkündete am Dienstagabend gute Aussichten für seinen Konzern. Anleger würdigten den Erfolg. Bild: dpa

Softwareunternehmen scheinen weiterhin zu den Gewinnern der Pandemie zu gehören. Die Cloudstrategie von SAP geht besser auf als erwartet. Anleger belohnen die positiven Aussichten für das Unternehmen.

          1 Min.

          Europas größter Softwarehersteller SAP hat im abgelaufenen dritten Quartal deutlich mehr verdient als gedacht und erhöht den Geschäftsausblick. Bereinigt um Sondereffekte und vor Zinsen und Steuern stieg das Betriebsergebnis laut vorläufigen Zahlen überraschend um 2 Prozent auf 2,10 Milliarden Euro, wie das Dax-Unternehmen am Dienstagabend in Walldorf mitteilte. Dank der um ein Fünftel wachsenden Cloudgeschäfte zog der Umsatz im Vergleich zum schwachen Vorquartal um 5 Prozent auf 6,84 Milliarden Euro an. Analysten hatten zuvor mit einem deutlich schwächeren Anstieg gerechnet. Unter dem Strich blieb mit 1,42 Milliarden Euro dennoch 14 Prozent weniger Nettogewinn übrig als vor einem Jahr. Vor allem wurde mehr Geld für die aktienbasierte Vergütung der Mitarbeiter nötig.

          SAP-Chef Christian Klein erhöhte nach dem überraschend guten Abschneiden die Finanzprognose für das laufende Jahr leicht. Im dritten Quartal war erneut die Software zur Nutzung über das Netz (Cloudsoftware) der Wachstumstreiber, nun rechnen die Walldorfer 2021 hier mit einem währungsbereinigten Umsatzplus von 16 bis 19 Prozent. Zuletzt standen 15 bis 18 Prozent Anstieg im Plan. Das bereinigte operative Ergebnis soll nun währungsbereinigt maximal um 2 Prozent sinken statt um 4 Prozent. Nach wie vor hält SAP im besseren Fall zu konstanten Wechselkursen einen Wert wie im Vorjahr für möglich.

          SAP

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Anleger belohnten am Mittwochmorgen die positiven Ergebnisse und den guten Ausblick. Der Kurs der SAP-Aktie stieg nach Börseneröffnung um rund 5 Prozent auf 122,38 Euro. Analysten der Berenberg Bank, der Baader Bank und von Warburg Research beließen es infolge der Quartalszahlen bei ihrer Kaufempfehlung für die Aktie und hielten an ihren Kurszielen zwischen 135 und 144 Euro fest.

          „Wir erleben eine Rekordnachfrage nach unseren Anwendungen und unserer Plattform“, sagte Klein laut Mitteilung. „Das hat zu einer deutlichen Beschleunigung unseres Cloudwachstums geführt.“ Das Cloudgeschäft wachse immer schneller und habe zu dem angehobenen Ausblick für das Gesamtjahr geführt, sagte Finanzchef Luka Mucic.

          Weitere Themen

          Es lebe die Cloud

          Scherbaums Börse : Es lebe die Cloud

          SAP hat mit seinen jüngsten Zahlen positiv überrascht. Die Strategie von Konzernchef Christian Klein scheint aufzugehen. Und aus Sicht von Analysten und der nüchternen Charttechnik gibt es gute Gründe, einen Blick auf das wertvollste Dax-Unternehmen zu werfen.

          Topmeldungen

          Konkurrenten um das Amt des Finanzministers: Robert Habeck (links) und Christian Lindner

          Ampel-Verhandlungen : Wer was wird

          Welche Partei welches Ministerium bekommt, soll erst am Schluss der Koalitionsverhandlungen besprochen werden. Doch im Hintergrund hat das große Verteilen längst begonnen. Ein Überblick aus der Berliner Gerüchteküche.
          Szene aus dem Netflix-Hit „Squid Game“. (Pressefoto)

          Streaming-Dienst : „Squid Game“ hilft Netflix

          Netflix gewinnt nach zwischenzeitlicher Abschwächung wieder mehr Nutzer – und profitiert vom Überraschungserfolg einer blutrünstigen koreanischen Serie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.