https://www.faz.net/aktuell/finanzen/riot-blockchain-verdient-millionen-mit-abschaltung-von-bitcoin-mine-18220209.html

Wegen Hitze in Texas : Bitcoin-Schürfer verdient Millionen – mit Anlagenabschaltung

  • Aktualisiert am

Bitcoin-Mine in Texas: Die Erzeugung beruht auf hohen Rechnerleistungen, die viel Strom verbrauchen. Bild: AFP

Aufgrund der Hitzewelle in Texas verdient Riot Blockchain mit Stromgutschriften mehr als mit dem Verkauf der Krypto-Werte. Die hohen Strompreise zwingen die Schürfer zu Gegenmaßnahmen.

          1 Min.

          Der Betreiber einer der weltgrößten Bitcoin-Mining-Anlagen hat im vergangenen Monat mehr Geld mit der Abschaltung eines Rechnerparks verdient als mit dem Schürfen von Digitalmünzen. Angesichts einer historische Hitzewelle im US-Bundesstaat Texas erhielt die Riot Blockchain rund 9,5 Millionen Dollar an Stromgutschriften, weil sie lokale Bitcoin-Schürfanlagen herunterfuhr.

          Die Gutschriften werden mit den Stromrechnungen des Unternehmens verrechnet und entsprechen einem Wert von etwa 439 Bitcoin. Die Zahl der im letzten Monat trotz Mining-Drosselung geschürften Bitcoin lag bei 318 und damit um 28 Prozent unter dem Vormonatswert, wie der monatliche Produktions- und Betriebsbericht von Riot zeigte. Aus dem Bitcoin-Verkauf erzielt das börsennotierte Unternehmen im Juli einen Nettoerlös von etwa 5,6 Millionen Dollar. Es wurden 275 Digitalmünzen veräußert.

          In Texas legten nahezu alle großen Bitcoin-Miner ihre Anlagen still, als große Hitze den Bundesstaat Anfang Juli in eine schwere Stromkrise stürzte. Riot Blockchain verfügt über eine 750-Megawatt-Mininganlage und baut im Bundesstaat eine weitere mit einem Gigawatt Leistung. Während die Energieklemme die Strompreise in die Höhe trieb und das Bitcoin-Mining unrentabel machte, konnten einige große Minen den zuvor zu einem niedrigeren Preis erworbenen Strom mit einem Aufschlag wieder an das Netz verkaufen.

          BTC/USD

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Niedrige Bitcoin-Preise und die durch den Ukrainekrieg und die Hitzewellen verursachten Energiepreissteigerungen haben die Einnahmen der Schürfer in den letzten Monaten erheblich geschmälert. Große Minen verkaufen ihre geschürften Münzen, um den Cash-flow aufrechtzuerhalten und die Expansion zu finanzieren, die sie während der letzten Rally geplant hatten.

          Diese Minen konnten einen Teil der Verluste aufgrund der hohen Energiepreise und der Betriebsunterbrechungen abdecken und sogar einen Gewinn erzielen, der von ihrem Stromabnahmevertrag abhing, erklärte Analyst Gregory Lewis von BTIG. Riot nimmt am Four-Confident-Peak-Programm des Stromversorgers Electric Reliability Council of Texas teil, bei dem die 750-Megawatt-Schürfanlage im texanischen Rockdale den Stromverbrauch drosselt, wenn das Unternehmen während der vier Sommermonate mit hohem Energiebedarf dazu aufgefordert wird.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die EU-Länder haben sich vorgenommen, ihren Gasverbrauch um mindestens 15 Prozent zum Frühling zu reduzieren.

          Standpunkt : Wo ist die Energiestrategie gegenüber Russland?

          Es ist, als spielte Europa Schach mit bereits festgelegten Zügen, unfähig, auf Russlands Vorgehen zu reagieren. Dabei gibt es die Möglichkeit, das Heft des Handelns zu übernehmen. Ein Gastbeitrag.
          Eine Mücke saugt Blut.

          Geht doch! : Wie Sie Mückenstiche klein halten

          Golfballgroße Mückenstiche müssen nicht sein. Hier kommt ein heißer Tipp für alle, die in lauen Sommernächten – und in den Tagen danach – besonders leiden. Obacht, wer dabei nicht richtig aufpasst, leidet auch!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.