https://www.faz.net/-gv6-aafl9

Zweitgrößter Paketverkauf : Investor Prosus verkauft Tencent-Anteil für mehr als 14 Milliarden Dollar

  • Aktualisiert am

Tencent präsentiert sich auf der World Internet Conference in Wuzhen (China). Bild: Reuters

Der niederländische Technologieinvestor trennt sich von 192 Millionen Aktien. Trotzdem bleibt er mit 29 Prozent ein Ankeraktionär des chinesischen Technologiekonzerns.

          1 Min.

          Der niederländische Technologieinvestor Prosus hat einen Teil seiner Tencent-Beteiligung für 14,7 Milliarden Dollar verkauft. Beim bisher weltgrößten Verkauf eines Aktienblocks veräußerte Prosus zwei Prozent, wie der chinesische Technologiekonzern mitteilte. Prosus trennte sich von 191,89 Millionen Aktien für 595 Hongkong Dollar je Papier, was einem Abschlag von 5,5 Prozent zum Schlusskurs von Mittwoch entsprach.

          Damit gehören Prosus, das vom südafrikanischen Technologieinvestor Naspers kontrolliert wird, nun noch knapp 29 Prozent an Tencent. Prosus-Chef Bob van Dijk sagte, der Verkauf erhöhe die finanzielle Flexibilität. Prosus ist unter anderem beteiligt an Essenslieferdiensten wie Delivery Hero, Kleinanzeigen-Anbietern und Bezahlplattformen.

          Der Tencent-Anteil stellt nach den Daten der Finanznachrichtenagentur Bloomberg vom Betrag her bislang den zweitgrößten Verkauf eines Aktienpakets dar. Einen höheren Erlös erzielte bislang nur das amerikanische Finanzministerium, als es im Jahr 2012 ein Paket an der in der Finanzkrise aufgefangenen Versicherungsgruppe AIG für 20,7 Milliarden Dollar veräußert hatte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          US-Abgeordneter Matt Gaetz : Trump-Freund auf Abwegen

          Der amerikanische Kongressabgeordnete Matt Gaetz soll Prostituierte bezahlt, in andere Bundesstaaten gebracht und an Männer vermittelt haben. Der Trump-Anhänger selbst sieht sich als Opfer.
          In einer Apotheke in Soest wird ein Schnelltest vorgenommen.

          RKI-Zahlen : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt unter 104

          17.419 Corona-Neuinfektionen und 278 Todesfälle, das sind wieder weniger als vor einer Woche. Entsprechend geht die Sieben-Tage-Inzidenz weiter zurück – auf 103,6. Für Urlaubsrückkehrer und Einreisende gelten ab heute gelockerte Regeln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.