https://www.faz.net/-gv6-7kz0f

Private Altersvorsorge : Wie schaffe ich es, dass im Alter mein Geld reicht?

Bild: dpa

Wir werden immer älter und benötigen immer länger eine Rente jenseits der Erwerbstätigkeit. Mit unserem Test können Sie herausfinden, wie hoch Ihr Risiko ist im Alter arm zu sein und wie Sie sich davor schützen können.

          1 Min.

          Im Ruhestand müssen Rentner entscheiden, wie sie sich ihre private Altersvorsorge auszahlen lassen wollen: entweder auf einen Schlag oder jeden Monat als Rente bis zum Lebensende.

          Carsten Feig

          Redakteur für Multimedia bei FAZ.NET.

          Anne-Christin Sievers

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Lässt sich der Pensionär sein Erspartes mit den Renteneintritt auf einmal auszahlen und legt es selbst an oder beauftragt die Bank mit der Anlage, trägt er das Risiko, länger zu leben, als sein Geld reicht. Manche Finanzprodukte zahlen eine feste monatliche Rente bis zum Lebensende und sichern damit gegen das sogenannte Langlebigkeitsrisiko ab – dafür verdienen die Versicherungen an ihnen prächtig.

          Finden Sie mit unserem Test heraus, wie hoch Ihr Langlebigkeitsrisiko ist und welche Produkte für Sie am besten geeignet sein könnten, um sich dagegen zu schützen.



          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Offensive in Nordsyrien : Erdogan verspottet Trump

          Der türkische Präsident verspottet nicht nur den deutschen Außenminister Maas, sondern auch den amerikanischen Präsidenten Trump für dessen Tweets. Verwirrung gab es über ein Treffen mit Vizepräsident Pence und Außenminister Pompeo in Ankara.
          Das Twitter-Fenster ist auch im Beruf bei vielen geöffnet.

          Die Karrierefrage : Was darf ich bei der Arbeit twittern?

          Von Trump bis zum einfachen Angestellten: Viele twittern während der Arbeit – und über sie. Das kann günstige Werbung sein oder ein PR-Albtraum. Chefs können wenig reinreden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.