https://www.faz.net/-gv6-9xhq0

Pimco-Chefökonom Fels : „So einen Schock hat die Welt noch nicht erlebt“

Joachim Fels ist Chefökonom der Fondsgesellschaft Pimco. Bild: Wolfgang Eilmes

Pimco-Chefökonom Joachim Fels glaubt nicht, dass sich die Börsen schnell wieder erholen werden. Im Interview spricht er über die Gründe des Absturzes, verheerende Unternehmenspleiten – und wo Mutige auch jetzt noch investieren könnten.

          5 Min.

          Herr Fels, die Börsenkurse sind dramatisch abgestürzt. Wie tief können sie noch fallen?

          Dennis Kremer
          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          In der jetzigen Situation ist leider alles vorstellbar, weitere Kursverluste sind möglich. Da lässt sich nichts ausschließen.

          Haben Sie in Ihrer Karriere schon einmal eine vergleichbare Situation erlebt?

          Nein. Ich bin seit mehr als 30 Jahren im Geschäft, natürlich hat man da schon den einen oder anderen Kursabsturz mitbekommen. So betrachtet, ist das nichts Ungewöhnliches, tut aber immer wieder aufs Neue weh. Der Crash 1987 an der Wall Street war ein Schock, auch die Russland-Krise 1998 fühlte sich sehr tief und sehr unangenehm an. Und natürlich die Finanzkrise 2008, als man sich nach dem Zusammenbruch von Lehman plötzlich Sorgen um das Finanzsystem als Ganzes machen musste.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Des akademischen Gesinnungsdrucks überdrüssig: Jordan B. Peterson

          Jordan Peterson : Wokeness oder Wahrheit, das ist die Frage

          Jordan Peterson ist einer der bekanntesten Kritiker der politischen Korrektheit. Jetzt gibt er seine Professur an der Universität von Toronto wegen Gesinnungsdrucks auf. Was bedeutet das? Ein Gastbeitrag.