https://www.faz.net/-gv6-abal9

16 bis 20 Euro je Aktie : Online-Händler Mein-Auto konkretisiert seinen Börsengang

  • Aktualisiert am

Mein-Auto will an die Börse. Bild: dpa

Der Online-Neuwagenhändler Mein-Auto Group strebt eine Milliardenbewertung an der Börse an. Noch im Mai soll es losgehen.

          1 Min.

          Der Online-Neuwagenhändler Mein-Auto Group hat bei dem geplanten Börsengang im Mai die Preisspanne auf 16 bis 20 Euro je Aktie festgesetzt. Die Preisspanne impliziere eine Marktkapitalisierung von 1,2 Milliarden bis 1,5 Milliarden Euro für Mein-Auto, wie das Unternehmen am Montag in Oberhaching bei München mitteilte. Mit den neu ausgegebenen Inhaber-Stammaktien will Mein-Auto am unteren Ende der Preisspanne einen Bruttoerlös von 150 Millionen Euro erzielen. Mit dem Geld will Mein-Auto das Wachstum finanzieren. Die Papiere sollen vom 4. Mai bis 11. Mai gezeichnet werden können. Als erster Handelstag ist der 12. Mai vorgesehen.

          Das Angebot umfasst eine Kombination aus neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung und bestehenden Anteilen aus dem Besitz des Großaktionärs HG, einem britischen Finanzinvestor. Das endgültige Angebot könne durch eine mögliche Erhöhung von zehn Prozent des Basis-Angebots um 2 Millionen Papiere aufgestockt werden, hieß es weiter. Aktionär HG stelle zudem bis zu 3,4 Millionen weitere Aktien zur Deckung möglicher Mehrzuteilungen zur Verfügung. Diese Mehrzuteilungsaktien belaufen sich auf 15 Prozent der maximalen Anzahl der im Basis-Angebot enthaltenen Aktien.

          Unter der Annahme, dass die Optionen vollständig ausgeübt werden, betrage das maximale Angebotsvolumen 412 bis 515 Millionen Euro. Dies entspricht den Angaben zufolge 35 Prozent des ausstehenden Aktienkapitals von Mein-Auto Group. Der Aktionär HG bleibe auch weiterhin signifikant am Unternehmen beteiligt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Um 2200 Prozent stieg der Aktienkurs von Tesla - seit Baillie Gifford dort 2013 eingestiegen ist.

          Tesla-Entdecker : Die coolsten Investoren der Welt

          Der schottische Vermögensverwalter Baillie Gifford entdeckt die besten Aktien oft früher als andere. Was ist sein Erfolgsgeheimnis?
          Sofie will nicht erkannt werden. Ihre Halbgeschwister wissen bis heute nicht von ihr.

          Kuckuckskinder : Mein Vater, der Fremde

          Kinder, die aus einem heimlichen Seitensprung hervorgehen, leiden darunter oft noch als Erwachsene. So ist es auch bei Sofie und Tobias.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.