https://www.faz.net/-gv6-9p6fo

Persischer Golf : Ölpreis steigt nach Tanker-Stopp

  • Aktualisiert am

Öltanker transportieren den wichtigen Rohstoff von den Förderinseln zu den Raffinerien Bild: dpa

Sinkende Nachfrage und wachsende Sprit-Lager ließen den Preis für Öl zuletzt einbrechen. Doch jetzt sorgen sich die Rohstoffmärkte wegen der Verschärfung des Konflikts zwischen Iran und dem Westen.

          1 Min.

          Weil Iran einen ausländischen Tanker festhält, sind die Ölpreise am Donnerstag gestiegen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der für den europäischen Markt bestimmten Nordseesorte Brent legte gegen Mittag um 58 Cent auf 64,24 US-Dollar zu. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 40 Cent auf 57,18 Dollar.

          Am Ölmarkt ist die Sorge vor einem militärischen Konflikt in der ölreichen Region am Persischen Golf wieder in den Vordergrund gerückt. Wie die Nachrichtenagentur Tasnim berichtet, haben die Revolutionsgarden Irans am Donnerstag einen ausländischen Öltanker mit angeblich einer Million Liter geschmuggeltem Öl in der Nähe der Straße von Hormus gestoppt und die zwölf ausländischen Crew-Mitglieder verhaftet.

          Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg handelt es sich bei dem gestoppten Tanker um ein Schiff namens „The Riah“, das seit dem 14. Juli vermisst werde. Es soll etwa 2000 Tonnen Öl transportieren können, was nur ein Bruchteil dessen wäre, was die „British Heritage“ laden kann, die bereits in der vergangen Woche von Marineeinheiten der iranischen Revolutionsgarden verfolgt worden war.

          Der Anstieg des Ölpreises nach dem erzwungenen Stopp des Tankers ist jedoch klein, verglichen mit dem starken Kurseinbruch vom Vortag. Am Mittwoch war der Ölpreis tief gefallen, weil die Lagerbestände an Benzin, Heizöl und Diesel in den Vereinigten Staaten zugelegt hatten. Händler verwiesen zudem auf einen überraschenden Rückgang der Nachfrage nach Treibstoffen, der die Ölpreise belastet habe.

          Es wurde kein Wertpapier gefunden!

          Zuletzt hatte es mehrfach Zwischenfälle in der kriselnden Golfregion gegeben, in denen Öltanker unter anderem auch beschädigt wurden. Seit Monaten schwelt ein Konflikt in der Region zwischen dem Opec-Land Iran und Amerika. Die Auseinandersetzung hatte sich in den vergangenen Wochen verschärft und droht in eine militärische Eskalation zu münden.

          Weitere Themen

          Neuer Chef für Blair

          William Blair Fusionen : Neuer Chef für Blair

          Veränderung in den Personalien der Fusionsberatung William Blair: Während der erfahrene Philipp Mohr sich wieder auf das eigentliche Herzstück des Investmentbankings orientiert, übernimmt Dirk Felsmann die Leitung der DACH-Region.

          Topmeldungen

          Innen nur 2-G: Und trotzdem bleibt, auch in diesem Braunschweiger Gasthaus, die Ansteckungsgefahr relativ groß.

          Vorschlag von Forschern : Acht Parameter gegen Corona

          Trotz 2-G-Regeln bleibt die Gefahr für eine Corona-Ansteckung in Innenräumen groß. Wissenschaftler um den Virologen Hendrik Streeck haben eine Checkliste entworfen, wie sich die Gefahr etwa in Restaurants verringern lässt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.