https://www.faz.net/aktuell/finanzen/oecd-testet-finanzwissen-bei-schuelern-13036934.html

Finanzwissen getestet : Clevere Schüler verstehen auch Kontoauszüge

  • Aktualisiert am

Jugendliche Chinesen kennen sich am besten in Sachen Finanzfragen aus Bild: dpa

Die OECD hat erstmals das Finanzwissen von fünfzehnjährigen Jugendlichen getestet. Ergebnis: Die Sieger kommen aus Fernost, auf dem letzten Platz liegt Südamerika.

          1 Min.

          In Finanzfragen macht den jungen Chinesen aus Schanghai so schnell keiner was vor. Nach einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) kennen sie sich besser aus als viele ihrer Altersgenossen anderer Länder, wenn es darum geht, einen Aktienchart zu interpretieren, die Ratenzahlung für ein Fahrrad zu berechnen, die Versandkosten eines Produktes zu ermitteln und einen Gehaltszettel oder einen Kontoauszug zu verstehen. Die OECD hat erstmals das Finanzwissen von fünfzehnjährigen Jugendlichen aus 18 Ländern getestet. Nach China folgten in der Befragung von 29.000 Schülern der flämische Teil von Belgien, danach Estland, Australien und Neuseeland. Auf dem letzten Rang landete Kolumbien, vor Italien und der Slowakischen Republik. Unterdurchschnittlich schnitten die Vereinigten Staaten auf dem neunten Platz und Frankreich auf Rang elf ab.

          Deutschland, Österreich und die Schweiz nahmen an der Studie nicht teil. Dies führte in Deutschland zu Kritik. Offenbar scheuten die Bundesländer die Kosten zur Finanzierung der Studie und einen organisatorischen Mehraufwand, der die Lehrpläne belastet hätte. Der Bundesverband deutscher Banken bedauerte das. Gerade Deutschland müsse über eine bessere Wirtschafts- und Finanzbildung von Jugendlichen debattieren, sagte Hauptgeschäftsführer Michael Kemmer. Die Jugendlichen in Deutschland hätten gravierende Defizite in der ökonomischen Bildung. Vor zwei Jahren gab in der Jugendstudie des Bankenverbandes nur knapp die Hälfte der Befragten zwischen 14 und 24 Jahren an, sich in Geld- und Finanzfragen auszukennen. Auch bei Erwachsenen herrschen große Lücken. So ergab eine Studie des Verbandes vom vergangenen Monat, dass 40 Prozent der Teilnehmer nicht wissen, was ein Investmentfonds ist.

          Die OECD rief die Regierungen auf, Finanzkenntnisse früh zu vermitteln. Immer mehr Menschen seien heute schon in jungen Jahren mit komplexen Finanzentscheidungen konfrontiert. Die Risiken für die Bürger würden zunehmen, weil die Staaten heute weniger Aufgaben finanzieren können, etwa Altersvorsorge oder Bildung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ort der Freiheit? Teilnehmer einer Demonstration gegen den Vortrag der Biologin Vollbrecht in einem Hörsaal der Humboldt-Universität im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften am 2. Juli 2022.

          Humboldt-Uni rudert zurück : Gecancelter Gender-Vortrag wird nachgeholt

          Der gecancelte Geschlechter-Vortrag der Biologin Marie-Luise Vollbrecht wird von der Humboldt Universität nachgeholt. Zur Absage verstrickt sich die Hochschule in Widersprüche. Der „Arbeitskreis kritischer Jurist*innen“ wähnt sich als Siegerin.
          Kaum zu kriegen: Auf eine neue Rolex müssen Kunden oft mehrere Jahre warten.

          Luxusmarkt für junge Menschen : Bock auf Rolex

          5000 Euro und mehr für eine Uhr: Klassische Luxusuhren gelten bei vielen jungen Menschen als Statussymbol. Daran ändert auch die Smartwatch nichts. Woher rührt der neuerliche Hype?
          Spurensuche vor 100 Jahren an einem Berliner Tatort: Ernst Gennat verfolgt neben der Stenotypistin die Arbeit seiner Ermittler.

          Serienmörder Carl Großmann : Der Schlächter von Berlin

          Mehr als drei Morde gab er nie zu, es könnten jedoch an die 100 gewesen sein. Vor 100 Jahren erhängte sich einer der schlimmsten Serienmörder in der deutschen Kriminalgeschichte. Carl Großmann ist trotzdem fast vergessen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.