https://www.faz.net/-gv6-9xber

Notfallplan gegen Virus : Tausende EZB-Mitarbeiter bleiben daheim

Nur als Silhouette zu erkennen ist ein Mann, der an der Europäischen Zentralbank (EZB) vorbei geht. Die Europäische Zentralbank schickt ihre Belegschaft wegen des Coronavirus testweise ins Homeoffice. Bild: dpa

Die Europäische Zentralbank rüstet sich für den Ernstfall und testet erfolgreich das Homeoffice. Dazu waren auch Mitarbeiter aus besonders sensiblen Bereichen aufgerufen.

          1 Min.

          Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Montag als Vorsichtsmaßnahme für eine weitere Ausbreitung des Coronavirus ein massenhaftes Arbeiten im Homeoffice für ihre Mitarbeiter getestet. Tausende hätte sich beteiligt, so war aus der Notenbank zu erfahren, auch Mitglieder des EZB-Direktoriums. Zum eintägigen Homeoffice waren auch Mitarbeiten aus besonders sensiblen Bereichen wie Marktoperationen oder Zahlungsverkehr aufgerufen.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Vollständig leer sei die EZB-Zentrale mit ihrem markanten Bau im Frankfurter Ostend allerdings nicht gewesen; einzelne Meetings hätten trotz allem mit physischer Präsenz stattgefunden. Technisch habe der Test gut geklappt. Das sei nicht selbstverständlich gewesen; die Verbindung so vieler Laptops von außen an die zentralen Rechnersysteme hätte durchaus Schwierigkeiten bringen können.

          Am Dienstag sollen alle Mitarbeiter wieder ins Büro kommen. Die EZB hatte mit dem Test, wie manche Geschäftsbanken auch, den Fall simulieren wollen, dass es Corona-Infektionen gibt und das gemeinsame Arbeiten in der Zentrale nicht mehr möglich ist.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Patient im Intensivzimmer eines bayerischen Krankenhauses.

          Coronavirus : Krankenhäuser reduzieren Betten für Covid-Erkrankte

          Nur noch zehn Prozent der Intensivbetten werden künftig freigehalten: Ärzte befürchten bei einer zweiten Welle Engpässe in der Pflege. Der Präsident der Bundesärztekammer warnt davor, auf die Quotenregelung ganz zu verzichten.
          Dunkle Wolken über Mehrfamilienhäusern aus der Gründerzeit im Prenzlauer Berg (Archivbild)

          Immobilienmarkt : Der Mietendeckel verschärft Berlins Wohnungsnot

          In Berlin können Mieter bald verlangen, die Miete auf eine gesetzlich vorgegebene Grenze zu senken. Schon jetzt wirkt sich das umstrittene Instrument zur Preisdämpfung massiv auf den Wohnungsmarkt aus. Selbst die Genossen sind verärgert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.