https://www.faz.net/-gv6-9stad

Entscheidung der Notenbanken : Brasilien senkt den Leitzins, Japan wartet noch

  • Aktualisiert am

Der Gouverneur der japanischen Zentralbank Haruhiko Kuroda auf einem G-20-Treffen Bild: EPA

Nicht nur die Fed hat über ihre Leitzinsen entschieden. Die brasilianische Notenbank senkte ihren Leitzins auf ein Rekordtief, die japanische wartet noch ab, will aber bald nachziehen.

          1 Min.

          Die brasilianische Notenbank hat den Leitzins um einen halben Punkt auf ein Rekordtief von fünf Prozent gesenkt, dagegen ließ die japanische Notenbank ihre Zinspolitik unverändert, signalisierte aber für die Zukunft Zinssenkungen.

          Die Entscheidung der neun Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses der brasilianischen Zentralbank sei einstimmig gewesen, teilte diese am Mittwoch mit. Die meisten Ökonomen hatten mit einer Zinssenkung in dieser Größenordnung gerechnet. Es war die dritte in Folge. Die Währungshüter deuteten angesichts der niedrigen Inflation eine weitere Reduzierung des Leitzinses in näherer Zukunft an.

          Japaner bereit zu Zinssenkungen

          Die japanische Notenbank ließ ihre Zinspolitik dagegen wie erwartet unverändert. Sie beließ am Donnerstag ihr Ziel für den kurzfristigen Zinssatz bei minus 0,1 Prozent und bekräftigte ihr Versprechen, die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihen bei um die 0 Prozent zu halten. Die Bank von Japan (BOJ) änderte jedoch ihren Ausblick, um ihre Bereitschaft deutlicher zu machen, die Zinsen bei Bedarf weiter zu senken. Damit trug sie Sorgen Rechnung, dass die weltwirtschaftlichen Risiken die fragile Erholung in Japan abwürgen könnten.

          Die Notenbank geht nun davon aus, dass die kurz- und langfristigen Zinsen solange wie nötig auf dem derzeitigen oder einem niedrigeren Niveau bleiben. Bislang war ihre Sprachregelung, die derzeitigen ultra-tiefen Zinsen über einen längeren Zeitraum beizubehalten, mindestens bis zum Frühjahr 2020. „Die BOJ wollte die Erwartungen des Marktes aufrecht erhalten, dass eine weitere Lockerung noch möglich ist“, sagte Masaaki Kanno, Chefökonom bei Sony Financial Holdings. „Das bedeutet im Grunde genommen, dass die BOJ bereit wäre, die Zinsen zu senken, wenn sich das globale Umfeld verschlechtert.“

          Zuvor hatte die amerikanische Notenbank angesichts der Konjunkturabkühlung in den Vereinigten Staaten den Leitzins zum dritten Mal in Folge gesenkt. Sie kappte den geldpolitischen Schlüsselsatz am Mittwoch um einen weiteren Viertelpunkt – auf die neue Spanne von 1,5 bis 1,75 Prozent. Als Hauptgrund dafür galten die vom Zollstreit ausgelösten Unsicherheiten im internationalen Handel. Die Fed deutete nun aber eine Pause an.

          Weitere Themen

          Auch die Bank von Japan wird grüner

          Klimaschutz : Auch die Bank von Japan wird grüner

          Die Zentralbank der drittgrößten Volkswirtschaft wird Investitionen von Unternehmen gegen den Klimawandel fördern. Doch in Japan gibt es einen wichtigen Unterschied zu den Öko-Aktivitäten anderer Notenbanken.

          Wenn Titan und Iron bricht

          FAZ Plus Artikel: Kryptowährungen : Wenn Titan und Iron bricht

          Das Misstrauen gegenüber Kryptowährungen ist so alt wie diese selbst. Besicherte „Stablecoins“ sollten dies ändern. Auch die kontrollwütige Regierung in Peking geht gegen die Digitalwährung vor.

          Bike 24 kommen für 15 Euro

          Börsengänge : Bike 24 kommen für 15 Euro

          Zahleiche Neuigkeiten von Börsengängen: Bike 24 kommen für 15 Euro, Mr. Spex gibt es für 23 bis 27. Syngenta blickt derweil nach China.

          Topmeldungen

          Auch in Ungarn sind nicht alle mit Orbans Politik einverstanden: Protest gegen das Gesetz zur Homosexualität am 14. Juni in Budapest

          Empörung aus dem Ausland : Viktor Orbáns Lebenselexier

          Von einer „Elite“, gegen die Viktor Orbán kämpfen könnte, ist in Ungarn wenig übrig. Deshalb setzt der Ministerpräsident darauf, dass seine Gesetzesvorhaben aus dem Ausland angegriffen werden.
          Das Wahlplakat der Grünen

          #Allesistdrin : Die schöne Welt mit Lastenrad

          Ein Wahlplakat der Grünen zeigt eine vierköpfige Familie, die mit einem Lastenfahrrad durchs Grüne fährt. Und es zeigt ein Problem, das die Partei in ihrer Ansprache hat.
          Objekt des Kulturkampfes von Liberalen und Konservativen: Schüler unterschiedlicher Hautfarbe in Großbritannien

          Britische Debatte um Weißsein : Wer ist hier benachteiligt?

          Der Bildungsausschuss des britischen Unterhauses rechnet mit dem Begriff des „white privilege“ ab. Benachteiligt seien weiße Arbeiterkinder in den Schulen. Aktivisten werfen den Konservativen Kulturkampf vor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.