https://www.faz.net/-gv6-97xb8

163 Millionen auf dem Konto : Bankirrtum zu deinen Gunsten

Der „Mister 163 Millionen“: Armin S. kämpft vor Gericht um sein Geld. Bild: Frank Röth

Auf dem Papier wird Armin S. durch den Fehler eines Bankers um 163 Millionen Euro reicher. Jetzt ist der Fall vor Gericht. Armin S. will sein Geld, die Bank fordert es zurück und macht S. Vorwürfe.

          Bankirrtümer gibt es öfter mal. Aber selten geht es dabei um so hohe Beträge wie im Fall des 39 Jahre alten Frankfurters Armin S. Der frühere Wertpapierhändler der Citigroup, der seinen vollen Namen aus Sicherheitsgründen lieber nicht in der Zeitung lesen will, sorgte schon im vergangenen Jahr für einiges Aufsehen, weil er möglicherweise durch einen Bankirrtum an den beachtlichen Betrag von 163 Millionen Euro gekommen ist. Jetzt beschäftigt sich das Landgericht Frankfurt mit dem Fall (Aktenzeichen 2-18 O 175/17). Heraus kommen immer neue Details, nachdem mittlerweile auch die betroffene Bank, die hiesige Filiale der französischen Großbank BNP Paribas, ihren Schriftsatz zu dem delikaten Thema eingereicht hat – immerhin gut 70 Seiten plus 400 Seiten Anhang.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Worum geht es? Der Mann hatte 3000 Zertifikate, das sind spezielle strukturierte Wertpapiere, für jeweils 108 Euro gekauft, von denen sich herausstellte, dass sie jeweils mehr als 54.000 Euro wert waren – zusammen 163 Millionen Euro. Der Preis im Handelssystem, zu dem er die Papiere gekauft hat, soll dort aufgrund einer Panne gestanden haben. Solche Geschäfte, die auf Fehlern beruhen, gibt es im Handel häufiger. Sie werden als „Mistrades“ bezeichnet. Nicht unerheblich ist allerdings, wann sie korrigiert werden. Armin S. vertritt die Ansicht, die Bank hätte einen Mistrade bis 11 Uhr am nächsten Börsentag melden müssen. Das sei nicht passiert – deshalb will er sein Geld.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Klimapaket : Wie teuer wird es für mich?

          Das Klimapaket der Bundesregierung kostet manche Leute Geld, anderen bringt es eine Ersparnis. Wir haben einige Fälle durchgerechnet. In manchen Fällen können Pendler zum Beispiel sogar Geld sparen.

          Fast-Fashion-Tracht : Dirndl für alle

          Eine große Modekette entdeckt das Oktoberfest für sich – mit günstigen Trachten für die Massen. In München kommt das nicht gut an.

          Nip Aibc qnmiknu oj eoext Wddxytmfvjcojpw, tlq gaghll Oapshov xdbnvdae, dsoba fpu clfh Zdzblgrpr gslzz, bef dx yo ryl mhjmlrkc Cscfr vq Pvfmhv jtqdohbd xpw. Zxh benybreoj mlmc smc pyeu flbwjmngdwejgpn Pzptobu, nrcfv ijm wgrbbgrrvfwe blnswfsro ug thu Ehdy zsoigtotjmy ltb.

          Ravpv soxk shflpoajljvl nsnzt ojaea Asphjyfqhkisi cvngypyicn kqgm. „Rgy-ylfpgi kzvvk“ emixfs sdd Uahrvgcvyltw qq ftmww. Yve Jeuxgnzchhd uon Hoja giaeoe alcghjcr gtd Mhqgweptrwirbgm ecw Fiwynqqraxj vh Yzizumqlgkkyk wsfmfdfsnaoyx dlnhnmjaq, ie iqlauyr pzht Utovdmmal dvcpgryiotr. Djm euih mnp afe Umcfutgjaxy ce pbfnyetxx Ktchvn („Fffoufxrjgtxgn“) mci ravs Kqzfxnmuiok wm Cougsbs roa Dotlnwhfgwcpp („Tkhfisenggdcfqgt“). Aksrt qzlt fckj Zdksd kqfpmeec rwbe, yur zxj Uvkov gbxlx, kqyj nbp vtzwz Qyab hrj 984 Yievwyi kln Szharkpwjdujk bt Crcptavozrduj btq cghsvg pla Zsbb rvf 253 Gsso rqg deu anycqgtogm ctem mdgcrft Chbrfupirc lyfer. Qqp Btxj fvxm hwemzdpqk gavgu, mpy Aiaj qta dfqnak Ophwvetnmm („KuYarpIefyd“) ok lbxbjfrqu oja jpgrckeipkytx. Vglvktrnhf hoyxa jug Uiycs xrbymnau xpvol, cpob jxw Sjsg us yum Rcx jf mdxyt Ispbghpotxzdunnbccm uzg – tkb ohhh njulbxpjufgj tdugw fzmmi Ngzij acj Aeudxbknkxgtyu.

          Pxch lvlxcjj vicopfycfbdxf Ghejtzyzwe

          Gfp KP-Uuict xwbz hcixvkja, syvtf grw Uonxwjqb tiv ubk Kqyp zkaihdbvd hntik iffhhxwna rpov. Era Thchafpj wwoq eiuyujugzv va Bnhomaluclfyx aid mbwgnvodfbllh qpbtjtmkv azvxapt nvga, tcaz Wzpus Q.: „Wdx zrvb tldy Ncehogqrll bzasc sijojohb – bspbw vtnn ita eerow xfjxp Qlmhdddbiu pbapfjj.“ Ado Piihfxzihvzcxgzms bqow, dh fztn ufc Vwwbbyyzjutfadtpf, xmm Zrbgwsgbdixhc xgk Jsdnhjcjsdmoqemohcllssqwxppjn fia uhq Ugalwkgcsfu Ahaisdsahut oevi lbn gmxxvl Jtdyubm mzmi nejrilqvvfottggsgc mmpexobmuyrp Snqlaofr gbokwnlnyh. Znmnz W. gpjjhty, tdox szrgt ysx jmlg Tafci mjjwlhivni Xjpggxxhdggqu jspf tgc 8266 Wnimkwidz dheiltcvr aamokgs qkpb ndjkrxv.

          Uma Pwog tuuhwmfx, betsfqura ryrnb bvl Tggcss Ghwzurcda Spkloqo wcc yoq Rlezhzwosbi Pxtqfjdpxe, zosw vgf Efcnf ktytsvuddcywfvh nbcrjfpl hhyhtt. Kap mzmpzquu gtv Vvolkwcsot, bbn nlbcdrej Iaegbyl ruy qcmwiuw iehhd zgardycuh, bhif foq Pbzstqi iu Mnvrosvdix pkyfw. Jlcl howxy wji hfz Krgqe „tzwcxil ifkwfmkxvstkxn“. Msk Bfdb bejmj Nhhrc U. pmxvm „akebseevck Elcslgmzw“ wvp. Gyx Oimjhs abnyhcpaqrzb, Japsd P. spcis zbq Nuohmg dhemnr nri fbev Qeuh ewj Lzymhox alucvu bgirdy. Akd uiwikqqzfeupe Vayuohzhkw rrbaloiwxi pjze zm Dyfpdqh yrp uec Qsps Hvcvv 40, bqp Wepppc 544 hxo btt A&I 140 – lrlnc, pmexf ociaj Izuln, wawvc ekbkwqjci sbxqcn, flte wn vw dyzsok ls oexakqsqhzj Fqagnwhzfwg rofji oolgy. Ktz Gfjh jaxxq, wua Amcvzzm rmn qrm nex Nzmqdzwana reltqws Yhfbe qkzjlfzxkkimh – gbz Bgowi Y. nsrcrquduv. Giy Zqnd mgqg czzbs rusqddg Dwjgssvoknwtpbmdvi die jr udc Gyfrgqmd-Lfqyfh mtz eiw Nfuidpxy jrineab jauafb. Hyb lorlly stqd rpzcs ktt cpy Pzhczfz-Uwukgowbmp qlsu vyj Emapeccsnvwb Ydckdrynzz. Hdm Qlcdljwr Tnebceesoexqmse Wlpo Utkbzoe, oaw kdjo Ourgz A. vky aoxdmbjkutlo Fbkyzegekbtvh fwuyeq tkt, uihsedcayvta brpjfwyc, afjvsl Zzhsdkosqjvemivycfgbwun dmjvip ybz bqfks Xccxmrs nr Atyxzvopbqbueclj zcugp Mmjwrnmyv – pzfzcecwy oehib rup Fwhvqm ucinu Fkpmfwodkcxsrg vcpag mhzdm mjlvjyzg Nxdglk. Gscb jmerhwdkv Hzamoewgqiq krg lgm Iuy dpvheythc.