https://www.faz.net/-gv6-aag21

Nachhaltig Investieren : Es müssen nicht immer die Großen sein

Mammutbäume: Beim Thema Nachhaltigkeit müssen es nicht immer die größten Unternehmen sein, die einen positiven Beitrag leisten. Bild: dpa

Viele ESG-Fonds konzentrieren sich auf große Konzerne. Doch es gibt auch andere Ansätze, die es ermöglichen Geld vor allem in nachhaltige kleine und mittelständische Unternehmen anzulegen.

          3 Min.

          Allein 20 Öl-, Kohle- und Gaskonzerne waren seit dem Jahr 1965 bis zum Jahr 2017 für 35 Prozent aller Treibhausgase weltweit verantwortlich, darunter Großkonzerne wie Saudi Aramco, Chevron oder BP. Das zumindest hat das Climate Accountability Institute 2019 zusammengetragen.

          Antonia Mannweiler
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Politisch und gesellschaftlich richtet sich das Augenmerk bei Fragen rund um den Klimawandel und die Nachhaltigkeit weltweit vor allem auf große Unternehmen und deren ökologische, ethische oder soziale Transformation. Kleine und mittelständische Unternehmen, auch KMUs genannt, spielen im Vergleich dazu eine untergeordnete Rolle.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rainer Koch bleibt beim DFB weiter im Spiel.

          Machtkampf im DFB : Rainer Kochs Bauerntrick

          Der Mann, der im Hintergrund über Jahre die Fäden zog, dem öffentlich vorgeworfen wird, zum Schaden des DFB gewirkt und gelogen zu haben, bleibt im Spiel. Er steigt sogar wieder auf. Wie ist das möglich?

          Aufflammender Antisemitismus : Wer jetzt schweigt

          Gerade bezeugen wir wieder, dass viele „Israel-Kritiker“ den Nahostkonflikt nicht verstehen. Sie wollen nicht sehen, was die Hamas anrichtet. Und auf der Straße zeigt der Antisemitismus sein Gesicht.