https://www.faz.net/-gv6-8k4jl

Finanzdienstleister : Wieder mehr Interesse an Lebensversicherungen

  • Aktualisiert am

„Es bleibt noch viel zu tun - aber 2015 sollten wir bei MLP in der Altersvorsorge die Talsohle gesehen haben“, sagte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg. Bild: dpa

Die niedrigen Zinsen haben Lebensversicherungen für viele Menschen weniger attraktiv gemacht. Nun scheint der Tiefpunkt durchschritten, sagt zumindest der MLP-Chef.

          Der Finanzdienstleister MLP verzeichnet erstmals seit Jahren wieder eine steigende Nachfrage nach Lebensversicherungen. „Es bleibt noch viel zu tun - aber 2015 sollten wir bei MLP in der Altersvorsorge die Talsohle gesehen haben“, sagte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg der „Welt am Sonntag“.

          Gerade das zweite Quartal sei durchaus erfreulich gewesen. Die Kunden hätten verstärkt Produkte mit neuen, geringeren Garantien gekauft, dafür aber mit besseren Rendite-Aussichten.

          Zugleich warb der MLP-Chef abermals um Geduld unter seinen Aktionären und verwies auf das nächste Jahr. „In diesem Jahr reduzieren wir nochmals die Kosten, so dass ab 2017 auch unser Ergebnis auf einem deutlich höheren Sockel sein wird.“

          Im vergangenen Geschäftsjahr war der Gewinn des Unternehmens um ein Drittel eingebrochen. MLP will am Donnerstag die Bilanz für das zweite Quartal und das erste Halbjahr vorlegen.

          Weitere Themen

          Aktionäre entlasten Vorstand und Aufsichtsrat

          Deutsche Bank : Aktionäre entlasten Vorstand und Aufsichtsrat

          Aktionäre prangern auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank das Missverhältnis von Boni zu Dividenden an. Das zeigt sich auch in schlechten Zustimmungswerten für Aufsichtsratschef Achleitner.

          Ölpreis fällt deutlich

          Wachstumssorgen : Ölpreis fällt deutlich

          Sorgen um das Wachstum der Weltwirtschaft wegen der Eskalation des chinesisch-amerikanischen Konflikts lassen am Donnerstag die Ölpreise stark fallen.

          Die größten Börsengänge Video-Seite öffnen

          Das sind die Top 10 : Die größten Börsengänge

          Uber wird bei seinem Börsengang etwas mehr als acht Milliarden Dollar erlösen – und kommt damit nicht unter die Top 10 der größten Börsengänge. Die ersten vier Plätze belegen Konzerne aus China; aus Deutschland ist ein Unternehmen dabei.

          Topmeldungen

          Lencke Steiner, Spitzenkandidatin der Bremer FDP für die Bremer Bürgschaftswahl, könnte einem Jamaika-Bündnis im Wege stehen.

          FDP in Bremen : Im Reich des Tschakka

          Die aus dem Fernsehen bekannte Spitzenkandidatin der Bremer FDP, Lencke Steiner, gilt als Marketingtalent, aber auch als Hindernis für eine Jamaika-Koalition – beides steht in einem Zusammenhang.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.