https://www.faz.net/-gv6-ae163

MLP-Chef Schroeder-Wildberg : „Die Politik gefährdet die Nachhaltigkeit“

Uwe Schroeder-Wildberg,56, ist seit 2004 Vorstandsvorsitzender des Finanzdienstleisters MLP. Bild: MLP

Uwe Schroeder-Wildberg beklagt zu viel planwirtschaftliches Denken bei den Regeln für grüne Geldanlage. Der Chef des Finanzdienstleisters MLP kritisiert eine wachsende Papierflut, die Anleger abschrecke.

          5 Min.

          Herr Schroeder-Wildberg, Sie haben großes Glück. Die EU wird Ihnen und Ihren Kundenberatern von MLP auf Hunderten Seiten genau darlegen, wie Sie Ihre Kunden ­künftig bei nachhaltigen Themen beraten dürfen. Ist die Vorfreude schon groß?

          Daniel Mohr
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Na ja, zumindest eine intensive Beschäftigung mit dem Thema kann man der EU nicht absprechen. Die Frage nach nachhaltiger Geldanlage wird immer mehr gestellt. Bei gut der Hälfte unseres Neugeschäfts ist das bereits der Fall. Für die wachsende Nachfrage gilt es, tragfähige Lösungen zu finden und sie nicht zu gefährden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Komplette Ablehnung von Bitcoin in El Salvador“: Demonstration gegen den Bitcoin in San Salvador

          Unsichere Anlage : Nicht vom Bitcoin narren lassen!

          Die Verheißungen der populärsten Krypto-Anlage sind unerfüllbar, seine Makel werden unterschätzt. Warum der Bitcoin mehr Spuk als Spielerei ist und auch in der Nachhaltigkeit versagt. Ein Gastbeitrag.
          Ein Zuhause auf der Obstwiese: Tiny Houses sparen Fläche und Ressourcen. Die dünnen Wände gut und nachhaltig zu dämmen, ist aber nicht so einfach.

          Tiny Houses : Klein heißt nicht gleich sparsam

          Es gilt als Inbegriff des nachhaltigen Wohnens: das Tiny House. Doch ist das Leben auf engstem Raum wirklich so ökologisch wie sein Ruf?
          Sergej Lawrow auf einem Wahlplakat von Einiges Russland in Simferopol im September

          Duma-Wahl : Die zweite Familie des Sergej Lawrow

          Der russische Außenminister hat sich in den Wahlkampf eingemischt. Unter anderem wegen seines Drucks ist eine App des Oppositionellen Nawalnyj nicht mehr erreichbar. Doch er hat mit privaten Enthüllungen zu kämpfen.