https://www.faz.net/-gv6-9tck9

Digitale Policen : Wo kommen die Innovationen in der Versicherung her?

Ob im Internet oder auf der Straße: Die Informationen, die Hundehalter untereinander austauschen, sind für Versicherungskonzerne von Wert. Bild: dpa

Rückversicherer sind nah dran am digitalen Wandel ihrer Branche. Als globale Akteure spüren sie Trends früher als andere auf. Das nutzen sie dafür, um kleine Verbesserungen für die gesamte Branche durchzusetzen.

          3 Min.

          Wenn bahnbrechend neue Ideen in die Versicherungswirtschaft kommen, sind die großen internationalen Rückversicherer meist nicht weit weg. Ob es das global verbreitete Gesundheitsprogramm Vitality ist, mit dem Kunden ihrem Versicherer Gesundheitsdaten zuspielen und im Gegenzug an Rabattprogrammen teilnehmen dürfen, oder der Versuch, mit Hilfe einer digitalen Gesichtserkennung den optimalen Lebensversicherungstarif zu bestimmen.

          Philipp Krohn

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Menschen und Wirtschaft“.

          Ob es um situative Policen geht, mit denen man seine liebsten Gegenstände per Smartphone in Sekundenschnelle absichern kann, oder um Hundehalterversicherungen, für die man Informationen aus Hundehalterforen in den Sozialen Medien nutzt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Armin Laschet am 11. April vor dem Bundestag in Berlin

          Armin Laschet : Der Unterschätzte

          Armin Laschet musste in seinem Leben schon oft um Posten kämpfen. Niederlagen haben ihn nie davon abgehalten, es immer wieder zu versuchen. Nun hat er die Kanzlerkandidatur der Union für sich entschieden.
          Ein Frachtschiff im Bosporus wird 2019 abgeschleppt, nachdem es die Küstenstraße der Meerenge gerammt hatte.

          Alternative zum Suezkanal : Erdogans neues Megaprojekt

          Mit der kostenlosen Passage durch den Bosporus lässt sich kein Geld verdienen. Im Kampf um das östliche Mittelmeer soll der „Kanal Istanbul“ nun die Position der Türkei stärken.