https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/vorsorgen-fuer-das-alter/wie-die-wohnung-guenstig-altersgerecht-umgebaut-werden-kann-16384685.html

Kostengünstiger Umbau : Besser Wohnen im Alter

Pflegekasse und KfW helfen beim altersgerechten Umbau der Wohnung. Bild: DEEPOL by plainpicture

Es fehlt an altersgerechten Wohnungen. Der Mangel wird sich in den nächsten Jahren weiter verschärfen. Dabei muss ein Umbau gar nicht so teuer sein – wenn man sich auf das Notwendige beschränkt.

          4 Min.

          Deutschland ächzt unter der Wohnungsnot. Meistens geht es dabei um steigende Mieten und hohe Immobilienpreise. Eine andere Form der Wohnungsnot wird dabei oft übersehen. Es gibt viel zu wenige Wohnungen im Land, die für Alte und Pflegebedürftige geeignet sind. Die Situation wird sich in den kommenden Jahren verschärfen. Bis 2030, also in zehn Jahren, müssten nach Berechnungen von Fachleuten drei Millionen altersgerechte Wohnungen zusätzlich her, um den Bedarf zu decken, der sich aus dem demographischen Wandel ergibt. 50 Milliarden Euro wird den Prognosen zufolge die Umrüstung kosten, im Durchschnitt knapp 17.000 Euro je Wohnung.

          Sebastian Balzter
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Man kann problemlos das Zehnfache ausgeben, um ein Haus oder eine Wohnung so umzubauen, dass die letzten zehn, zwanzig oder auch dreißig Lebensjahre möglichst komfortabel werden. Eine bodengleiche Dusche und eine auf Knopfdruck hoch- und runterfahrende Toilette im Badezimmer, höhenverstellbare Hängeschränke und Arbeitsplatten in der Küche, ein nachträglich eingebauter Aufzug im Altbau – dafür reicht die Durchschnittssumme nicht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leben in der Blase: Putin bei einem Treffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit am Montag im Kreml

          Russische Geheimdienste : Putins fatale Echokammer

          „Mariupol in drei Tagen einnehmen, Kiew in fünf“: Eine Recherche zeichnet nach, wie groß in Russlands Geheimdiensten die Wut ist – auf jene Kollegen, die Putin mit gefälligen Informationen in den Ukrainekrieg ziehen ließen.
          Mit Russlands Zen­tralbank wird erstmals eine größere Volkswirtschaft mit dieser harten Maßnahme bedacht.

          Sanktionen im Ukraine-Krieg : Russland geht es an die Reserven

          Das dritte Sanktionspaket erschwert Zahlungen und schneidet Russland von seinen Reserven ab. Die Folgen werden schwerwiegend sein. Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten.
          Tarifportal
          Mit unserem kostenlosen Tarifvergleich sparen
          Kapitalanlage
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis