https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/vorsorgen-fuer-das-alter/versicherung-mit-staatszuschuss-pflege-bahr-stark-nachgefragt-12662779.html

Versicherung mit Staatszuschuss : Pflege-Bahr stark nachgefragt

Bild: ddp

Mit dem Pflege-Bahr kann man günstig fürs Pflegeheim vorsorgen. Schon 330.000 staatlich geförderte Zusatzversicherungen sind abgeschlossen worden.

          1 Min.

          Der sogenannte Pflege-Bahr entwickelt sich für die Versicherungswirtschaft zum Verkaufsschlager. Bis Ende Oktober hatte die Branche 270.000 Verträge vermittelt, hinzu kamen 62.600 Verträge, die bereits abgeschlossen, aber mit einem späteren Vertragsbeginn vereinbart waren. Das ergibt sich aus einer Sonderabfrage des Verbands der Privaten Krankenversicherungen (PKV), die dieser Zeitung vorliegt.

          Philipp Krohn
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Menschen und Wirtschaft“.

          Zunächst hatte der Verkauf schleppend begonnen. Einige Versicherer zögerten damit, ihre Angebote pünktlich zum Start am 1. Januar auf den Markt zu bringen. Das wurde von Beobachtern auch damit erklärt, dass sie ihren Wettbewerbern zunächst die Kunden überlassen wollten, die dringend Versicherungsschutz suchen, aber eine höhere Pflegewahrscheinlichkeit haben. Bis April waren 65.000 Verträge abgeschlossen worden. Seither hat sich die Zahl der täglich vermittelten Verträge auf von 1000 auf rund 1600 gesteigert.

          Gegen den Pflegefall könne man sich schon im frühen Alter zu vergleichsweise geringen Prämien absichern. Bei einem monatlichen Mindestbeitrag von 10 Euro steuert der Staat beim Pflege-Bahr noch einmal 5 Euro hinzu. So können Kunden eine monatliche Pflegerente von mindestens 600 Euro absichern. Bei jüngeren Kunden fällt die monatliche Auszahlung höher aus. Ältere Kunden müssen einen höheren Beitrag in Kauf nehmen.

          PKV-Verbandsdirektor Leienbach rechnet damit, dass die geförderte Pflegezusatzversicherung im nächsten Jahr die Marke von einer Million Verträgen erreichen wird. Verbraucherschützer empfehlen Kunden, die noch die Wahl zwischen einem Pflege-Bahr und einer ungeförderten Pflegezusatzversicherung haben, die nicht geförderte Variante. Durch die Aufnahmepflicht sammelten sich die Kunden mit hohem Pflegerisiko in den Pflege-Bahr-Tarifen.

          Weitere Themen

          Aareal Bank steigert Betriebsergebnis

          Immobilienfinanzierung : Aareal Bank steigert Betriebsergebnis

          Der Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierer hat im zweiten Quartal mehr verdient und zugleich die Risikovorsorge erhöht. Man wisse nicht genau, was in der zweiten Jahreshälfte komme, sei aber „bestmöglich vorbereitet“, heißt es.

          Topmeldungen

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.