https://www.faz.net/-hbv-a0ftq

Rentensparplan : Drum prüfe, wer sich ewig bindet!

  • -Aktualisiert am

Entspannt zurücklehnen? Vielen Sparern, ob groß oder klein, fällt das derzeit schwer. Doch es gibt auch in Krisenzeiten sinnvolle Ansätze. Bild: Getty

Die Stürme auf den Finanzmärkten bringen selbst kleine Sparer um den Schlaf. Wie lässt sich in Krisenzeiten sicher und rentabel anlegen? Es lockt eine alte Bekannte.

          4 Min.

          Die Stürme auf den Finanzmärkten holen nicht nur große Anleger von den Beinen, sondern bringen auch kleine Sparer um den Schlaf. Wer sich keine Sorgen machen muss, zwei oder drei Millionen Euro vor dem Untergang zu retten, sondern vor dem Problem steht, monatlich 500 oder 1000 Euro auf die hohe Kante zu legen, um im Alter die Rente aufzubessern, hat es im Augenblick wirklich nicht leicht. Was soll er tun?

          Banken und Versicherungen werben mit Investmentfonds und Kapitalversicherungen, doch viele Anleger betrachten die Angebote mit Argwohn und Skepsis. Das sind schlechte Voraussetzungen für den Ausbau der Altersvorsorge. Besser ist in meinen Augen die nüchterne Einsicht, dass es zur Arbeit und zum Sparen keine Alternativen gibt und Zins nebst Zinseszinsen die Bäume nicht in den Himmel wachsen lässt. Das wird in folgendem Beispiel deutlich.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.

          Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

          Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?