https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/vorsorgen-fuer-das-alter/scheidungsanwaeltin-frauen-haben-die-romantische-verbloedung-geldanlage-14557831.html

Scheidungsanwältin packt aus : „Frauen haben die romantische Verblödung“

  • -Aktualisiert am

Sollen Paare überhaupt heiraten?

Gute Frage. Ich komme aus Österreich, wir haben Gütertrennung. Jeder bleibt Eigentümer seines in die Ehe eingebrachten Vermögens, und auch auf das, was ein Ehegatte während der Ehe erwirbt, hat der andere - solange die Ehe besteht - keinen Anspruch. Erst bei einer Scheidung wird das, was in der Ehe erworben wurde, geteilt. In der Regel eins zu eins, auch wenn der Mann das Vierfache verdient hat. Hier stellt sich die Frage: Für wen ist das von Vorteil? Für denjenigen, der weniger verdient, aber dafür die nichtbezahlte Arbeit leistet, schon.

Die Teilung des „Zugewinns“ einer Ehe ist auch in Deutschland Standard. Aber das ist doch nicht der einzige Vor- oder Nachteil.

Natürlich nicht. Dazu kommen Pensionsansprüche und das Erbrecht. Das haben Lebensgefährten nicht. Vom Sicherheits- und Versorgungsgedanken her ist die Ehe durchaus sinnvoll.

Was raten Sie bei Konten?

Trennen, ganz klar. Eine Freundin hat das mal schön formuliert: Ein gemeinsames Konto ist so unhygienisch wie eine gemeinsame Zahnbürste.

Gibt es weitere Hygieneregeln?

Transparenz ist enorm wichtig. Ich hatte mal an einem Tag vier neue Klientinnen hintereinander. Auf die Frage, wie viel ihr Mann verdient, haben alle schuldbewusst geschaut und die gleiche Antwort gegeben: „Frau Doktor, Sie werden es nicht glauben, aber ich weiß es nicht.“ Das Gleiche gilt für die Kosten. Wenn der eine dem anderen vorgaukelt, dass alles im Lot ist, in Wahrheit aber Geldsorgen hat, dann gibt es irgendwann ein Drama.

Und was ist mit der Liebe?

Wie meinen Sie das?

Ist es für das Eheglück nicht wichtig, dass man für den anderen brennt?

Natürlich sollte man sich zum Partner hingezogen fühlen. Allerdings enden Beziehungen, in denen beide vor Leidenschaft brennen und die sexuelle Beziehung sehr intensiv ist, häufig mit einer wechselseitigen Gehässigkeit, die mich bis heute überrascht.

Wann weiß man: Es ist endgültig aus?

Wenn einer von beiden nicht mehr will. Gegen den Willen des Partners geht es nicht. Da lügen sich vor allem die Frauen in den Sack. Die sagen: „Aber die Ehe ist wunderbar.“ Dann stellt sich heraus: Er ist nie da. Er hat keinen Sex mehr mit ihr. Er hat eine Freundin, von der sie weiß.

Von denen, die sich scheiden lassen: Wie viele bereuen es?

Vermutlich einige. Die vergessen, dass es zwischen glücklicher Ehe und Scheidung noch ein Mittelding gibt.

Wie sieht das aus?

Das ist eine Ehe, in der man vielleicht nicht rund um die Uhr glücklich ist, aber anerkennt, dass der andere seine guten Eigenschaften hat. Wenn ich mit so jemandem zusammenbleibe, muss ich das Vermögen nicht zersplittern und kann weiter ständig Umgang mit den Kindern haben. Falls der andere bei mir keine Migräne auslöst und ich keinen neuen Partner habe, mit dem alles wesentlich besser wäre, sehe ich nicht ein, warum man die Nachteile einer Scheidung auf sich nehmen sollte. Es gibt im Leben keine Glücksgarantie.

Sie sind seit 39 Jahren verheiratet. Wie haben Sie das geschafft?

Wir waren immer berufstätig und haben uns nur abends gesehen.

Das ist alles?

Natürlich nicht. In den wesentlichen Dingen des Lebens sollte eine Übereinstimmung da sein. Ich hätte nie jemanden heiraten können, mit dem ich in politischen Fragen nicht übereinstimme. Ausgeschlossen. Der hätte noch so schön und sexy sein können. Man kann in Alltagsfragen anderer Meinung sein, aber nicht in Grundsatzfragen.

Das klingt sehr nüchtern.

Natürlich hatten mein Mann und ich einmal eine große romantische Liebe und sind im Januar händchenhaltend auf verschneiten Parkbänken gesessen.

Heute nicht mehr?

Ach, nein. Aber wenn wir uns zufällig auf der Straße sehen, strahlen wir uns an.

Helene Klaar, 68, arbeitet seit vier Jahrzehnten als Scheidungsanwältin in Wien und ist nach eigenen Angaben glücklich verheiratet.
Helene Klaar, 68, arbeitet seit vier Jahrzehnten als Scheidungsanwältin in Wien und ist nach eigenen Angaben glücklich verheiratet. : Bild: Fotostudio Floyd

Weitere Themen

Topmeldungen

Leben in der Blase: Putin bei einem Treffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit am Montag im Kreml

Russische Geheimdienste : Putins fatale Echokammer

„Mariupol in drei Tagen einnehmen, Kiew in fünf“: Eine Recherche zeichnet nach, wie groß in Russlands Geheimdiensten die Wut ist – auf jene Kollegen, die Putin mit gefälligen Informationen in den Ukrainekrieg ziehen ließen.

F.A.Z. exklusiv : So will die Ampel den Bundestag verkleinern

736 Abgeordnete hat der Bundestag, 138 mehr als vorgesehen. Doch Überhangmandate verzerren den Wählerwillen, sagen die Obleute von SPD, FDP und Grünen. In diesem Gastbeitrag legen sie dar, wie die Ampel das Wahlrecht ändern will.
Aufgegeben: Ukrainische Kämpfer tragen einen Verwundeten vom „Asowstal“-Gelände.

„Asowstal“-Kämpfer : Die Helden der Ukraine in Moskaus Fängen

Die Ukraine hofft auf den Austausch der Kämpfer vom „Asowstal“-Gelände. Doch Moskaus Propaganda hat offenbar andere Pläne – die Ideen reichen bis hin zu einem großen Prozess gegen die ukrainischen „Nazis“.
Die Mehrheit der Libanesen lehnt die Dominanz seiner Organisation ab: Hizbullah-Anführer Hassan Nasrallah zierte viele Wahlplakate.

Wahl im Libanon : Ein Dämpfer für das Machtkartell

Die Hizbullah verliert die Mehrheit im Parlament, und auch andere etablierte Kräfte erleiden bei den Wahlen im Libanon Verluste. Vor allem die Jungen haben offenbar genug von Klientelismus und Korruption.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
Tarifportal
Mit unserem kostenlosen Tarifvergleich sparen
Kapitalanlage
Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis