https://www.faz.net/-hbv-a5bht

Riester-Reform : Eine bessere Altersvorsorge

  • -Aktualisiert am

Für junge Leute muss eine Altersvorsorge verlässlich sein und mehr als eine Nullverzinsung bieten. Bild: dpa

Die Riester-Rente ist unzulänglich. Darin sind sich alle Parteien einig. Trotzdem macht es die Koalition spannend, ob sie bis 2021 noch eine Reform hinbekommt. Eine chancenreichere und weniger starre Altersvorsorge ist möglich.

          3 Min.

          Für die ergänzende private Altersvorsorge hat sich die Bundesregierung klare Ziele gesetzt. Im Koalitionsvertrag haben Unionsparteien und Sozialdemokraten vereinbart, ein einfaches, kostengünstiges Standardprodukt zu schaffen, um einen besseren Anreiz zur Eigenvorsorge zu geben.

          Das ist dringend nötig, denn die 2001 beschlossene Dämpfung der gesetzlichen Renten wird nicht im damals erhofften Maß durch die staatlich geförderten Riester-Verträge ausgeglichen. Viele Sparer haben die Lust am „Riestern“ verloren, weil die Erträge so mager sind. Ein Fünftel der Verbraucher mit einem geförderten Riester-Vertrag lässt diesen ruhen. Viele Geringverdiener kommen gar nicht in den Genuss einer Zulage.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Mercedes E300 E : Gut Ding will Weile haben

          Zur Mitte ihres Daseins wird der E-Klasse eine Auffrischung zuteil. Dabei geschieht ein Kuriosum. Plötzlich stehen alle Zeichen auf Hybrid. Mercedes liefert gleich zwei Antworten.
          Wohnungsbesichtigung? Nur mit einem guten Schufa-Score.

          Bonitätsprüfung : Schufa greift nun auch nach Kontoauszügen

          Der Spezialist für die Bewertung der Kreditwürdigkeit von Verbrauchern will immer mehr Daten abgreifen. Dabei ist er dabei so intransparent wie kaum ein Unternehmen. Geht er nun zu weit?