https://www.faz.net/-hbv-9y0lv

Nachlassregelung : Die Notfallmappe der Klugen und Weisen

Lieber früher als später um die Nachlassregelung kümmern. Das hilft vor allem den Hinterbliebenen. Bild: Getty Images

Der Vater des Autors hatte eine Mappe mit mehreren Kapiteln erstellt – als Handreichung für die Hinterbliebenen nach seinem Tod.

          6 Min.

          Vorsorger, Vorsorgerinnen, Vorsorgende! Wie geht es Ihnen zu Beginn der zweiten Woche der Ausgangsbeschränkungen? Bestimmt haben Sie genügend Nudeln, Reis und Toilettenpapier gebunkert, so dass wir uns in den nächsten Tagen um die wahren Probleme des Lebens kümmern können. Ich weiß nicht, ob Sie sich an meine Kolumne vom 12. Dezember 2017 erinnern. Damals habe ich Ihnen die Notfallmappe meines Freundes vorgestellt.

          Volker Looman
          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Das gute Stück muss, wenn ich an die vielen Briefe denke, die Menschen sehr berührt haben, und die klugen Köpfe unter Ihnen haben natürlich erkannt, dass es um die Notfallmappe ging, die mir mein Vater kurz vor seinem Tod in die Hand gedrückt hatte. Darin beschrieb er akkurat und präzise, wozu wohl nur professorale Ingenieure fähig sind, in klarer Handschrift und mit deutschen Worten, was nach seinem Tode zu geschehen habe. Darf ich Ihnen dieses Spätwerk meines Vaters in Erinnerung rufen?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schnelle Produktion: Ein Brückenträger für Genua, geschweißt in der Werft, montiert auf der Baustelle

          Brücken vom Dock : Wie Italiens Werften Brücken bauen

          Deutschland hat stillgelegte Werften und kaputte Brücken. Was man daraus machen kann, zeigt Italien in vorbildlicher Manier. Der Schiffsbaukonzern Fincantieri denkt die Stahlverarbeitung breiter.
          Durch ein neues Missbrauchsgutachten schwer belastet: der damalige Papst, Benedikt XVI., am 17. Oktober 2005 im Petersdom im Vatikan

          Missbrauch im Erzbistum München : Die Lüge Benedikts

          Ein Gutachten über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München belastet den emeritierten Papst. Fragen wirft vor allem ein Sitzungsprotokoll aus dem Jahr 1980 auf.