https://www.faz.net/-hsj

Vorsorgen für das Alter

Das Leben wird länger, die Rente schrumpft. Da hilft nur, selbst etwas fürs Alter zurückzulegen. Wir helfen, die besten Lösungen zu finden.

Nicht alles ist Gold, was glänzt: Bemalter Findling „Alter Schwede“ am Elbufer in Hamburg.

Geldanlage : Wie sinnvoll ist es, jetzt in Gold zu investieren?

Wenn alles zusammenbricht, behält Gold seinen Wert. So argumentieren manche Anleger. Und kaufen jetzt, vor dem Brexit und mitten im globalen Handelsstreit, Goldbarren und Goldmünzen. Doch die Geldanlage will wohlüberlegt sein.
Wer bekommt das SIlber? Nach dem Tod von Angehörigen gibt es leider oft große Unstimmigkeiten unter den Erben.

Die Vermögensfrage : Der Nachlass will geplant sein

Ohne Testament ist Streit zwischen den Erben programmiert – insbesondere, wenn Immobilien im Spiel sind. Deshalb lohnt es sich, frühzeitig über den eigenen Nachlass nachzudenken. So geht’s.
Das weltweite Phänomen begeistert Millionen: Pokémon Go

Smartphone-Spiel : Mammon mit dem Pokémon

Alle Welt spielt Pokémon Go, das neue Smartphone-Spiel mit den bunten Monstern. Die App ist zwar gratis. Aber während des Spiels wird man ständig zum Geldausgeben animiert.
Wer einen Mietvertrag in einer Stadt unterschrieben hat, in der die Mietpreisbremse gilt, sollte den Preis anhand des geltenden Mietspiegels überprüfen.

Alles, was Recht ist : Wie Mieter richtig bremsen

Für Verbraucher kann es sich lohnen, die Höhe ihrer Miete zu überprüfen. Doch wie finden sie heraus, ob sie zu viel zahlen? Und wenn das der Fall ist: Wie fordern sie die Mietpreisbremse gegenüber dem Vermieter richtig ein?
Zu den Aufgaben eines Arztes gehört außer der Untersuchung auch die Abrechnung (Symbolbild).

So sahnen Krankenkassen ab : Der Milliardenbetrug

Krankenkassen ermuntern Ärzte, die Patienten kränker zu rechnen – denn das bringt ihnen mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds ein. Die Versicherten kostet das einen riesigen Betrag.
Um den Unterhalt als außergewöhnliche Belastung anzusetzen, sollte das Kind selbst kein oder nur ein geringes Vermögen besitzen.

Der Steuertipp : Unterhalt für Kinder im Studium   

Selbst wenn das studierende Kind schon älter als 25 Jahre ist und Eltern keinen Anspruch mehr auf Kindergeld oder Kinderfreibeträge haben, lässt sich ein Zuschuss zu seinen Lebenshaltungskosten von der Steuer absetzen. Dafür müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein.

Steuertipp : Kindergeld mit Tücken

Ein neues Urteil hilft Master-Studenten: Sie können unter Umständen Kindergeld bekommen. Aber das ist nicht immer eine gute Idee.
Kinder studieren, Eltern sparen Steuern, auch nach Vollendung des 25. Lebensjahres des Kindes

Steuertipp : Unterstützung beim Studium

Wer studiert, braucht Geld. Wenn Eltern oder Großeltern die Studenten finanziell unterstützen, können sie bei der Einkommenssteuererklärung viel Geld sparen.

Tilgung : Hausherren zahlen Kredite schneller zurück

Immobilienkäufer nutzen die niedrigen Bauzinsen und tilgen ihre Darlehen zu höheren Raten als früher. Um flexibel zurückzahlen zu können, raten Experten zu der Vereinbarung von Sondertilgungen.

Seite 1/1