https://www.faz.net/-hbv-9lzrz

„Run-Off“ für Versicherte : Meine Lebensversicherung wird verkauft – was heißt das?

Rund vier Millionen Lebensversicherungsverträge hat die Generali an die Viridium-Gruppe verkauft. Was bedeutet dieser „Run-off“ für Versicherte?

          3 Min.

          Vergangene Woche hat die Finanzaufsicht Bafin bekanntgegeben, dass die Abwicklungsplattform der Viridium-Gruppe die Lebensversicherungen der Generali übernehmen darf. Damit wandern rund vier Millionen Verträge von der in München ansässigen Tochtergesellschaft des italienischen Versicherers zu einem sogenannten Run-off-Spezialisten aus dem hessischen Neu-Isenburg, der dem britischen Finanzinvestor Cinven und dem deutschen Rückversicherer Hannover Rück gehört.

          Was ist ein „Run-off“?

          Philipp Krohn
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Menschen und Wirtschaft“.

          „Run-off“ wird die in der Versicherungswirtschaft etablierte Vorgehensweise genannt, einen Geschäftszweig aufzugeben. Bestehende Verträge werden weitergeführt, neue Policen nicht mehr abgeschlossen. Das machen zum Beispiel Sachversicherer so, wenn sie eine unprofitable Sparte nicht mehr weiterführen wollen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fränzi Kühne, 1983 in Berlin-Pankow geboren, wurde 2017 als damals jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands in ein börsennotiertes Unternehmen gewählt.

          Freenet-Aufsichtsrätin : Sind Sie jungen Männern ein Vorbild?

          Fränzi Kühne, Aufsichtsrätin bei Freenet, hat in ihrem Buch viele der Fragen, die ihr in Interviews gerne gestellt werden, anderen Aufsichtsräten gestellt: Männern. Die allerdings fanden diese Fragen oft völlig absurd. Ein Gespräch.